CEO von FlashFX: Ripple’s ODL benötigt Anlaufzeit – SWIFT wird bleiben

  • In einem neuen Interview spricht der langjährige Partner von Ripple, FlashFX, über die Einführung von On Demand-Liquidity.
  • Der CEO von FlashFX erklärte, dass Ripple’s ODL-Technologie Anlaufzeit benötigt, um Akzeptanz zu finden und sich als Konkurrent von SWIFT zu etablieren.

Bereits vor rund zwei Wochen kündigte Ripple den Launch eines neuen On Demand-Liquidity Korridors in Zusammenarbeit mit FlashFX an. Der neue Korridor nach Australien wurde über ein Jahr lang getestet, bevor er live ging. FlashFX kündigte die Einführung der brandneuen Lösung für den Devisenzahlungsverkehr an, um den Devisenhandel in Australien zu verbessern.

Durch die Verwendung von On Demand-Liquidity (ODL) nutzt FlashFX den XRP Token um Liquidität zu gewinnen. Das Unternehmen beabsichtigt damit seinen Nutzern mehr Transparenz und eine nahezu Echtzeit-Abwicklung für grenzüberschreitende Zahlungen zu geben. Nicolas Steiger, CEO von FlashFX, erklärte zum Launch bezüglich der neuen Partnerschaft mit Ripple:

Wir freuen uns, Teil der Entwicklung in der internationalen Zahlungsabwicklung zu sein. Es ist an der Zeit, dass Verbraucher und Unternehmen eine bedeutende Veränderung in der Art und Weise erleben, wie Geld über Grenzen hinweg verschickt wird. Der Service bietet eine Alternative für Australier, die eine Zahlung schneller und billiger als die Banken derzeit anbieten wollen.

FlashFX ist das erste australische Unternehmen für digitale Währungen, welches die Australian Financial Services License (AFSL) von der Australian Securities and Investments Commission (ASIC) erhalten hat. Nach Angaben des Australian Transaction Reports and Analysis Centre (AUSTRAC) verarbeitet Australien jährlich 50 Milliarden Dollar an grenzüberschreitenden Zahlungen.

Der Einführungsprozess von ODL und die Akzeptanz benötigt Zeit

In einem neuen Interview mit Nugget News gab Steiger neue Details zur Partnerschaft mit Ripple und der Nutzung von On Demand-Liquidity bekannt. Der CEO von FlashFX stellte fest, die beiden Unternehmen bereits seit vier Jahren zusammenarbeiten. Ripple hat FlashFX seit dem Erhalt der AFSL unterstützt. Zudem erklärte Steiger, dass FlashFX stets an die „Ripple-Story“ und den Nutzen von XRP für sein Unternehmen geglaubt hat.

Steiger beschreibt weiterhin, dass ODL seinem Unternehmen half, den wachsenden Flash FX-Überweisungsservice mit Partnern in Übersee, darunter Banken und Zahlungsabwickler, zu verbinden. Beim Vergleich von ODL-Transfers mit einem traditionellen System stellte Steiger fest, dass traditionelle Transfers zu langsamen Ergebnissen und höheren Kosten führten.

Folge uns für tgliche Crypto-News!

Die Akzeptanz von XRP Transaktionen und ODL gestalte sich anfangs jedoch schwierig. Viele Unternehmen bevorzugen das Bekannte und nutzten daher immer noch SWIFT. Der CEO von FlashFX bemerkte auch, dass, auch wenn die ODL-Adoption einige Zeit dauern könnte, „SWIFT immer da sein wird“. Trotz der geringen Nutzung des ODL-Korridors war Steiger der Meinung das die meisten Benutzer XRP, die digitale Währung, kennen und behauptete, dass das digitale Asset einen realen Wert hat. In seinem Kommentar zur Einführung von ODL sagte er (frei übersetzt):

Es ist nicht so, dass die Banken von heute auf morgen darauf anspringen werden. Es gibt einen Risikoappetit, es gibt eine Reihe von verschiedenen Dingen aus der Sicht der Aufsichtsbehörden, die sie tun können, aber ich denke, Sie wissen, dass sich die Situation in den letzten 12-18 Monaten kontinuierlich verbessert hat.

Des Weiteren plant Flash FX den ODL Service auf Japan auszuweiten. FlashFX könnte diesen Schritt mit Hilfe von SBI, RippleNet-Mitglied in Japan, bis 2020 Q1 gehen.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar fr den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.