Carl Icahn will bis zu $1,5 Milliarden in Krypto investieren, vorzugsweise Ethereum

  • Der amerikanische Geschäftsmann Carl Icahn hat Interesse an virtuellen Währungen bekundet und angedeutet, bis zu $1,5 Milliarden in die Branche investieren zu wollen.
  • Obwohl der Milliardär gegenüber Bitcoin aufgeschlossen ist, bevorzugt er Ethereum wegen der zugrunde liegenden Blockchain.

In einem aktuellen Interview mit Bloomberg hat Carl Icahn über das Potenzial von Kryptowährungen gesprochen. Der 85-Jährige sagte, er sehe Wachstum in der Branche und plane, in großem Stil einzusteigen. Besonders optimistisch ist er in Bezug auf Bitcoin und Ethereum. Er deutete an, dass er bis zu 1,5 Milliarden Dollar über sein Unternehmen investieren will.

Icahn ist jedoch vorsichtig gegenüber allen Krypto-Projekten, in der Tat warnt er, dass die meisten Kryptowährungen nicht überleben werden, weil sie nicht von Dauaer sein könnten.
Er erklärte im Einzelnen:

„Ich schaue mir das ganze Geschäft an, um zu studieren, wie ich mich mit Icahn Enterprises in relativ großem Stil daran beteiligen kann. Ich glaube, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen in der einen oder anderen Form bleiben werden. Für uns kommen 1 Milliarde Dollar oder vielleicht 1,5 Milliarden Dollar in Betracht, und das ist schon eine Größenordnung.“

Carl Icahn ist pro Ethereum

Der Milliardär war auch voll des Lobes für Ethereum. Es ist keine Überraschung, dass er glaubt, die zweitgrößte Kryptowährung könne der Wertaufbewahrung und gleichzeitig als Zahlungssystem dienen. Er sehe es alledings als Wertaufbewahrungsmittel.

In den letzten Wochen, war viel Ethereum die Rede wegen seines Release 2.0. Dessen zugrundeliegende Technologie hat es zu einem der größten Ökosysteme gemacht, als Wertaufbewahrungsmittel fast so gut wie Bitcoin. Mit dem Start von Ethereum 2.0 wird es eine noch größere rolle spielen, durch billige Transaktionen und bessere Skalierung.

Icahns Kommentare sind vor dem Hintergrund zu bewerten, dass sich einflussreiche Leute wegen seines exorbitanten Energieverbrauchs gegen Bitcoin wenden. Ausgelöst durch Elon Musk, als Tesla seine Bitcoin-Akzeptanz einstellte und verschlimmert durch Chinas Schritt, gegen das Bitcoin-Mining vorzugehen, hat Bitcoin in den letzten Wochen einen Rückgang von mehr als 40 Prozent erlitten.

Die jüngste „Säuberung“ hat den gesamten Markt getroffen, da die meisten Top-Münzen mehr als 30 Prozent ihres Wertes verloren haben. Ethereum, das noch vor ein paar Wochen ein ATH von $4.300 gesetzt hatte, ist tief gefallen in die Region um $2.500. Die meisten Marktbeobachter sind trotzdem zuversichtlich, dass die Preise früher oder später wieder anziehen werden, so dass dies eine Gelegenheit ist, wieder zu akkumulieren.

„In naher Zukunft“, warnen manche hochkarätigen Krypto-Befürworter, „könnte Ethereum Bitcoin überholen“. Allerdings ist dass wohl noch ein langer Weg, denn Bitcoin hat mehr als das doppelte an Marktkapitalisierung gegenüber Ethereum.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.