Cardano vs. Ethereum: ‚Wir verstehen Dezentralisierung‘, Hoskinson zu Buterin

  • Der Erfinder von Cardano, Charles Hoskinson, reagierte auf Vitalik Buterins Tweet über die kritischen Bereiche, denen sich die Krypto-Industrie im nächsten Jahrzehnt gegenübersieht.
  • Laut Hoskinson sind dies die Entwicklung eines globalen Finanzmarktes und die Frage der Dezentralisierung.

Charles Hoskinson, CEO von IOHK und Gründer von Cardano, nahm an einer Debatte teil, die sich auf die kritischen Bereiche für die Entwicklung der Krypto-Industrie in den nächsten zehn Jahren konzentrierte. Die Debatte ging aus einer Antwort des Ethereum Mitbegründers Vitalik Buterin an Stephen Palley, Rechtsberater des Nachrichtenportals TheBlock, hervor.

Palley sagte, dass Personen, die Software entwickeln, „lizenzpflichtig sein sollten, einen Hochschulabschluss in Ingenieurwesen haben und eine Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 1 Million Dollar haben sollten“. Buterin antwortete, dass stattdessen der Credentialismus abgeschafft werden sollte. Er fügte hinzu, dass der Vorschlag von Palley ihn und andere „kompetente Entwickler“ ausschließen würde. Palley erwiderte jedoch, dass Ethereum immer noch nach seinem Vorschlag entwickelt werden könne, aber für „kritische Bereiche“ neue Regeln eingeführt werden sollten. Buterin schrieb als Antwort darauf:

Das Problem ist, dass wir heutzutage keine Ahnung haben, was in 10 Jahren kritisch werden wird. Ist Facebook kritisch? Sagen Sie das Zuck im Jahr 2004, und er wird überrascht sein.

Die Menschen werden mit Cardano ihre eigenen Banken gründen können

Die Erklärung Buterins inspirierte auch Charles Hoskinson, sich an dem Gespräch zu beteiligen. Im Gegensatz zu Buterin ist der CEO des IOHK der Ansicht, dass die kritischen Bereiche der Branche gut definiert sind, wie Hoskinson erklärte:

Das tun wir tatsächlich. Wir haben diese Sache, die man den globalen Finanzmarkt nennt. Den gibt es schon eine Weile. Sie müssen zumindest diese Funktionalität nachbilden und dies sicher und mit sinnvoller Innovation tun. Was die Dezentralisierung betrifft, so verstehen wir auch das ziemlich gut!

Hoskinson zeigt in seinem Kommentar auf, wie die Zukunft von Cardano aussehen wird. Vor kurzem hat Cardano den Byron Reboot implementiert, das den Übergang zum Shelley Mainnet ermöglichen wird. Sobald Shelley implementiert ist, wird dies den Beginn von Cardanos vollständiger Dezentralisierung des Netzwerks markieren, wie Hoskinson erklärte. Zu diesem Zeitpunkt werden die Benutzer mehr Macht haben, über die Zukunft des Netzwerks zu entscheiden.

Der beliebte Cardano Staking Pool, Cardanans.io, stimmte Hoskinsons Kommentar zu. Sie erklärten auch, dass die Banken in Zukunft nicht mit öffentlichen Blockchains wie Cardano konkurrieren werden können.

(…) Nur solche Netzwerke werden es den Menschen ermöglichen, diejenigen auszuwählen, die für die Schaffung von Blöcken verantwortlich sein werden. Die Banken werden gezwungen sein, für ihre Dienstleistungen Cardano zu benutzen. Die Menschen werden in der Lage sein, ihre eigenen Banken zu gründen.

Für die Cardanians ist der kritische Punkt das Vertrauen des Volkes, und dieses Vertrauen wird von Cardano und den Diensten, die auf seinem Netzwerk aufbauen, aufrechterhalten. Buterin hat seinerseits kürzlich kommentiert, dass die nächsten 10 Jahre im Krypto-Space, was die Technologie betrifft, von der Entwicklung von Lattices, LWE, multilinearen Maps, homomorpher Verschlüsselung, MPC und Obfuscation dominiert werden wird.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.