Cardano: Updates, Updates, Updates … zu Plutus, DeFi, Catalyst, P2P und ‚Mastering Cardano‘

  • Mit Plutus in Sicht konzentriert sich IOG momentan auf Projekte mit Stablecoins, DEXes und Oracles und anderer DeFi-Infrastruktur. 
  • IOG wird mit mehreren Consultants zusammenarbeiten, um die Infrastruktur rund um Project Catalyst auszubauen. 
  • Bis Ende des Jahres soll das „Mastering Cardano“ in Zusammenarbeit mit der Universität von Wyoming erscheinen. 

Um so transparent wie möglich zu sein, hält Input Output Global (IOG) CEO Charles Hoskinson die Cardano Community weiterhin mit fast täglichen Videos auf dem Laufenden. In einem neuen Update gab Hoskinson zahlreiche kleinere Fortschritte, Partnerschaften und Projekte bekannt. So schilderte Hoskinson, dass das Format „People of IOG“ auf ein großes Interesse gestoßen ist, weshalb die Serie fortgesetzt wird, damit nicht nur Hoskinson vor der Kamera zu sehen ist.

In Bezug auf Kooperationen stellte Hoskinson fest, dass er derzeit mit Anfragen überhäuft wird. Um die Anfragen zu kategorisieren und kanalisieren wird IOG deshalb innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen ein dezidiertes Funnel einrichten. Um die spannendsten Anfragen wird sich Hoskinson aber weiterhin persönlich kümmern.

Im Moment sind NFTs eine Sache, mit der wir uns sehr intensiv beschäftigen. Aber wir schauen uns auch Stablecoins, DEXes und Oracles und diese Arten von DeFi-Infrastruktur an. Wenn Sie also zufällig in diesem Bereich tätig sind oder etwas mit uns machen wollen, schicken Sie mir eine E-Mail.

Project Catalyst hat zum jetzigen Zeitpunkt bereits über 16.000 Teilnehmer angezogen, und das, obwohl die Nutzererfahrung noch nicht die beste ist, wie Hoskinson feststellte. IOG plant daher die Infrastruktur rund um Catalyst weiter auszubauen und hat hierfür mehrere Berater hinzugezogen:

[…] und es sieht so aus, als würden wir die Jungs von Sociocracy hinzuziehen […] wir haben gerade um den Vertrag gefeilscht, und wir sind durch vier oder fünf Iterationen des genauen Engagements gegangen […]. Aber wir sind auch in Gesprächen, um ein Accelerator-Programm in Catalyst einzubinden, von einem gut geführten, wie vielleicht dem MIT-Accelerator oder jemandem wie 500 Startups […].

Mastering Cardano, Plutus und Peer-to-Peer

Das „Plutus Pioneers“ Programm wird Ende des Monats angekündigt werden und die Fragen der Anmeldung und Aufnahme geklärt. Zudem enthüllte Hoskinson auch, dass ein „Mastering Cardano“ Buch „noch in diesem Monat“ angekündigt werden wird. IOG war hierfür in Gesprächen mit mehreren Autoren, wobei es vermutlich als ein Projekt bei der Universität von Wyoming und dem dortigen Blockchain Lab landen wird.

Ich denke, es wird sehr cool sein, es zu einer kollaborativen Anstrengung zu machen. Wir würden es auf eine ähnliche Art und Weise schreiben, wie es Andreas Antonopoulos für ‚Mastering Bitcoin‘ getan hat und Kapitel für Kapitel auf GitHub veröffentlichen. […] Mein Ziel ist es, ‚Mastering Cardano‘ bis zum Ende des Jahres fertig zu haben. […]

Es wird im Grunde die Bibel von Cardano sein. Es wird alles im technischen Sinne abdecken, von den Ledger-Regeln, wie das funktioniert; zum Update-System – den Hard Fork Combinantors; wie unser Konsens-Protokoll funktioniert; wie Extended UTXO funktioniert; wie Plutus funktioniert; wie Marlow funktioniert […]

Des Weiteren werden „einige professionelle Unternehmen“ herangezogen werden, um die Sicherheit und Funktionalität von Plutus zu bestätigen. Details hierzu sollen spätestens mit dem „Cardano 360“ Event im April angekündigt werden.

Zuletzt berichtete Hoskinson darüber, dass IOG momentan ein internes Peer-to-Peer-Netzwerk testet. Dies sei kein notwendiges Feature im Moment und birgt große Risiken, weshalb der Fortschritt eher langsam angegangen wird. Gegen Ende des Monats, mit dem Cardano 360-Event, soll aber eine öffentliche Beta für Stake Pool-Betreiber angekündigt werden, damit diese „eine erschöpfende Menge an Tests“ durchführen können.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.