ADVERTISEMENT

Cardano: Partner Emurgo veröffentlicht Beta-Version einer MetaMask ähnlichen Wallet

  • Emurgo, eine der Gründungsentitäten des Cardano Ökosystems, hat mit dem Yoroi Wallet dApp-Connector die Beta-Version einer MetaMask ähnlichen Walletanwendung veröffentlicht. 
  • Die Anwendung basiert auf der Ergo Blockchain, könnte aber aufgrund des gemeinsamen EUTXO Modells mit dem Launch von Goguen auf Cardano portiert werden. 

Innerhalb des DeFi-Spaces von Ethereum ist MetaMask einer der wichtigsten Bausteine für Nutzer. MetaMask ermöglicht es Kontoschlüssel zu speichern und zu verwalten, Transaktionen zu übertragen und Ethereum-basierte Kryptowährungen zu senden und zu empfangen und sich über das Browser-Plugin oder eine mobile App sicher mit dezentralen Anwendungen zu verbinden.

Wie Erfinder Charles Hoskinson in der Vergangenheit immer wieder betonte, soll der DeFi-Space von Cardano günstiger, sicherer und einfacher als der von Ethereum sein. Eine wichtige Rollte für letzteres könnte Emurgo spielen, das Team hinter dem Yoroi Wallet. Wie Emurgo gestern ankündigte, haben sie eine Beta-Version des Yoroi Wallet dApp-Connector’s veröffentlicht. Vorgestellt mit den Worten „denken Sie an MetaMask“ auf Ergo’s Blockchain soll der dApp-Connector das Tor zur Welt von dezentralen Anwendungen werden. Via Twitter kündigte Emurgo an:

NEUE VERÖFFENTLICHUNG: EMURGO hat eine Beta-Version von @YoroiWallet’s dApp Connector (denken #MetaMask) auf #Ergo-Plattform gestartet.

Mit dieser Entwicklung und #Cardano’s #Plutus auch auf dem Weg, ist dies nur der Anfang von dApps in Yoroi. 🚀 $ERG $ADA

Auf GitHub erklärte Emurgo, dass die Anwendung „eine Kommunikationsbrücke zwischen Kryptowährungs-Wallets und Ergo dApps ist, die über in einen Webkontext injizierten Javascript-Code interagieren. Die Kommunikation wird von der dApp zur Wallet initiiert“. Zur technischen Implementierung des API heißt es auf GitHub ferner:

Die vorgeschlagene API beschränkt sich auf die minimal notwendige Wallet <-> dApp-Kommunikation und bietet nicht viele Utility-Funktionen (tx-Building, Datenkonvertierungen, etc.) oder Node-Access (für UTXO-Scanning). Dies ist anders als bei web3, da diese Funktionalität in einer separaten Bibliothek modular sein könnte und Ergo Smart Contracts im Vergleich zu Ethereum nicht so viel direkten Node-Zugriff für grundlegende dApp-Funktionalität benötigen.

Wichtig anzumerken ist, dass der dApp-Connector damit zunächst auf Basis der Ergo Blockchain funktioniert. Da Emurgo zusammen mit IOG und der Cardano Stiftung eine der Gründungsentitäten des Cardano Ökosystems ist und Ergo so wie auch Cardano auf dem erweiterten UTXO (EUTXO) Modell basiert, sollte es ab er kein Problem sein den Code auf Cardano zu portieren.

Da Goguen und damit die Smart Contract-Ära für Cardano noch nicht ausgerollt ist, ist es momentan auch noch nicht sinnvoll ein Tor zur Welt des dApps zu haben – zumal die Technologie vor dem Start von Goguen hierdurch gut getestet werden könnte.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.