ADVERTISEMENT

Cardano: Metadaten-Transaktion sind fertig, erstes Projekt migriert von Ethereum

  • Goguen wird Metadaten-Transaktionen bringen, die bereits in das Wallet und in den Node integriert wurden.
  • In den kommenden Tagen wird das erste Projekt bekannt gegeben, welches mittels des ERC20 Converters von Ethereum migriert.
  • Das Bittrex Cardano (ADA) Wallet ist wieder online.

In einem AMA gab Charles Hoskinson, Erfinder von Cardano, gestern neue Details über Goguen bekannt. Wie Hoskinson erläuterte, wird Goguen in einer 3-Phasen-Release veröffentlicht. Ein erster Schritt wird dabei sein, dass Cardano neben ADA Transaktionen auch Metadaten transferieren kann. Die Funktion wurde im vergangenen Monat entwickelt und wird mit Goguen veröffentlicht.

[Wir werden] an einen Punkt gelangen, an dem es nicht-monetäre Transaktionen gibt, also im Grunde genommen meine ich nicht nur, dass ich jemandem ADA schicke, sondern dass diese Transaktion jetzt eine Nutzlast mit sich führt, die einen nicht ADA-bezogenen Nutzen hat. So haben wir zum Beispiel diesen Monat das ganze Metadaten-Zeug fertiggestellt, es in das Cardano Wallet und dann in den Node integriert.

Und jetzt beginnen wir damit, das Metadaten-Feld für das Berechtigungsnachweis-Programm zu verwenden, das wir in Georgien verwenden, Dinge wie Beefchain und andere Dinge, die mit Identität und Rückverfolgung und so weiter zu tun haben. […] Und es ist ein wichtiger Meilenstein, wenn Goguen kommt.

Der zweite Schritt für Goguen wird der Übergang von einem Single-Asset zu einem Multi-Asset-System sein, wodurch Nutzer ihre eigenen Tokens erstellen können. Im Rahmen dessen entwickelt IOHK auch den „ERC20 Token Converter“, der es Unternehmen ermöglichen wird von Ethereum zu Cardano zu migrieren. Laut Hoskinson ist der Multi-Asset-Standard von Cardano indes dem von Ethereum deutlich überlegen, da ERC20 lediglich „ein Smart Contract [ist], der auf Ethereum aufbaut, und er unterscheidet sich sehr von Ether“.

Dagegen ist der Multi-Asset-Standard von Cardano so konzipiert, dass die „ausgegebenen Assets aus buchhalterischer Sicht genauso behandelt werden, wie ADA“. Aufgrund dessen ergeben sich laut dem IOHK CEO riesige Vorteile, wenn es um „Layer-2-Infrastruktur, Optimierungen, Kosten-Reduzierungen und anderes“ geht. Infolge dessen werden Projekte einen großen Anreiz haben zu Cardano zu wechseln. Bereits diese Woche soll es eine erste Ankündigung für ein Projekt geben, das von Ethereum zu Cardano migrieren wird, wie Hoskinson durchsickern ließ.

Der dritte Bereich wird die „Programmierbarkeit“ sein, wobei hierbei Plutus und DSL’s (Domain Specific Languages), wie Marlow, eine zentrale Rolle spielen. Zu beiden Technologien, Plutus und Marlow, wird es bis zum Ende des Monats noch Ankündigungen geben, wie Hoskinson versprach. Zudem kündigte der IOHK CEO auch an:

Und wir werden noch viel mehr zu sagen haben, besonders über Marlow im Oktober und die kommenden Wochen und Monate, es wird eine riesige Anzahl von Goguen-Rollouts und Diskussionen geben.

In einem weiteren Update gab Hoskinson zudem preis, dass, nachdem Shelley bereits vor rund zwei Monaten im Mainnet aktiviert wurde, mit Bittrex nun auch die letzte und älteste Börse die Migration erfolgreich abgeschlossen hat. Wie Hoskinson via Periscope erklärte, hat das wochenlange Zusammenarbeiten und Testen mit Bittrex damit ein Ende. Das ADA Wallet von Bittrex ist nun wieder online, die ersten „echten“ Transaktionen sind erfolgreich abgeschlossen worden.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Follow us to the moon!

Send this to a friend