Cardano: Zusammenschluss führt zu massivem Staking Pool auf dem Shelley Incentivized Testnet

  • Etwa 30 Staking Pools haben sich zu einer Kooperation zusammengeschlossen, um ihre Blockproduktion im Cardano Shelley Incentivized Testnet (SIT) zu erhöhen.
  • Die Gruppe wurde von der Cardano-Gemeinschaft kritisiert. Die Nutzer behaupten, dass die Initiative der Dezentralisierung des Netzwerks zuwiderläuft.

Etwa 30 Staking Pools auf Cardano‚ Shelley Incentivized Testnet (SIT) haben das „Inter Stake Pool Peering Agreement“ (ISPPA) abgeschlossen. Laut den Angaben der Website haben die Betreiber der Gruppe insgesamt etwa 42.000 Blöcke produziert. Mit anderen Worten, etwa 12% bis 13% der Blöcke seit dem offiziellen Start des SIT.

Das offizielle Ziel des Bündnisses ist es, eine bessere Funktionsweise der Netzinfrastruktur zu „testen und zu erreichen“ und die Blockproduktion zu erhöhen. Diese Ziele sind laut ISPPA mit dem Bündnis leichter zu erreichen (frei übersetzt):

Dabei werden die Pools und Relaisknoten bevorzugt miteinander verbunden, was bedeutet, dass diese Knoten einen riesigen, über die ganze Welt verteilten Cluster bilden werden, der ständig miteinander verbunden ist und Daten austauscht. Die bevorzugte Option fügt technisch gesehen eine vierte Kommunikationsschicht über die 3 Kommunikationsschichten Cyclon, Rings und Vincity hinzu.

Die Gruppe stellte klar, dass das Bündnis auch andere Gruppen in den Informationsfluss einbeziehen wird, die behaupten, „fest“ an die Dezentralisierung zu glauben. Darüber hinaus werden die Betreiber der Gruppen weiterhin als unabhängige Einheiten agieren. Andererseits hat die Gruppe vorgeschlagen, die Anzahl der SIT-Module durch ein viertes Modul zu erweitern. Die ISPPA führt weiter aus (frei übersetzt):

Dieses Modul wird die kumulierten Ansichten der Module von PolderCast erweitern.

Kritik aus der Cardano-Gemeinschaft

Die Gründung der ISPPA wurde von der Cardano-Gemeinschaft kritisiert. Einige Benutzer respektieren den freien Zusammenschluss den die Gruppe im SIT gebildet hat. Sie behaupten jedoch, dass die ISPPA zu einem Projekt werden kann, das die Dezentralisierung des Netzes bedroht. Die Benutzer zeigten sich auch besorgt über die mögliche Bildung einer größeren Gruppe und damit einhergehenden Zentralisierung, die einen koordinierten Angriff auf das Cardano-Netzwerk starten könnte.

Außerdem wiesen einige Benutzer darauf hin, dass die ISPPA-Gruppe einen Anteil von 1,2 Milliarden ADA besitzt. Wie Crypto News Flash berichtete, wurden bisher fast 11,35 Milliarden ADA im Shelley Incentivized Testnet gestacked und delegiert. Damit hat die ISPPA etwa 10 % des gesamten ADA-Supply gestacked. Dies gibt ihnen eine Netzwerk-Dominanz, die kleinere Gruppen, die die Mehrheit der Blockproduzenten ausmachen, ausschließt.

Die Nutzer konnten keinen Konsens über die Gründung der ISPPA erzielen, einige Nutzer behaupteten, dass die Gruppe dem Netzwerk Vorteile bringen würde. Andere ziehen es vor, abzuwarten und zu sehen, wie sich die Gruppe verhält. Die meisten bleiben jedoch skeptisch bezüglich der guten Absichten der Gruppe.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.