Cardano fällt kontinuierlich seit Einführung von Smart Contracts – wie geht es weiter mit ADA?

  • Die lang erwarteten Smart Contracts auf Cardano haben die Händler nicht überzeugt, und ADA fällt seither
  • Manche Analysten glauben, dass eine Cardano-Pumpe am Horizont stehen könnte, angespornt durch den Anstieg von Projekten, die DeFi-Lösungen auf dem Netzwerk aufbauen

Lange Zeit war der größte Kritikpunkt an Cardano, dass es keine Smart-Contracts gab, was die Nutzung als NFT- und DeFi-Netzwerk verhinderte. Input Output, das Unternehmen, das sich um die Entwicklung des Netzwerks kümmert, führte am 12. September mit dem Alonzo-Upgrade die Smart-Contracts ein. Es wurde erwartet, dass dies ADA zu neuen Höhenflügen verhelfen würde. Die Kurscharts erzählen jedoch eine andere Geschichte, und das Token ist seitdem immer weiter gesunken, selbst als Bitcoin und andere Altcoins neue Höchststände erreichten.
Bei Redaktionsschluss wird ADA bei 1,60 Dollar gehandelt. Und obwohl er in den letzten Tagen um 5,7% gestiegen ist, liegt er immer noch mehr als 10% unter dem Niveau, auf dem er vor einer Woche gehandelt wurde.

Bei diesem Preis hat ADA jetzt eine Marktkapitalisierung von 53 Milliarden Dollar. Damit ist er aus den Top five gerutscht und Solana hat mit 62 Milliarden seinen Platz eingenommen. Cardano ist mit einem Handelsvolumen von 2,2 Milliarden Dollar nicht einmal in den Top 10.
Zum Vergleich: Anfang September erreichte Cardano mit 3,09 Dollar sein Allzeithoch. Nur eine Woche zuvor hatte er Binance Coin verdrängt und war zur drittgrößten Kryptowährung auf dem Markt geworden. Der Markt war in großer Erwartung der Alonzo-Hardfork und trieb den Preis in die Höhe. Es scheint jedoch der alte Fall von „Kaufe das Gerücht, verkaufedie Nachricht“ zu sein.

Smart Contracts allein steigern den Kurs nicht

Nach der Einführung des Alonzo-Upgrades stieg der ADA-Preis leicht an, aber das war nur von kurzer Dauer. Seitdem hat sich ADA scheinbar vom Gesamtmarkt abgekoppelt, und das nicht auf eine gute Art und Weise.
Der Bitcoin-Kurs stieg Anfang des Monats und erreichte einen neuen Rekordwert von knapp 69.000 Dollar. Ethereum stieg ebenfalls stark an und erreichte 4.860 Dollar. Solana hatte nur wenige Tage zuvor sein Allzeithoch bei 260 Dollar erreicht, und Polkadot verzeichnete mit 55 Dollar ebenfalls einen neuen Rekord.
ADA schaffte es nicht, mit seinen Konkurrenten mitzuziehen. Als BTC seinen Rekord erreichte, wurde ADA sogar 32% unter seinem ATH gehandelt.
Doch obwaohl der Preis nicht beeindruckt hat, ist das Cardano-Ökosystem weiter aggressiv gewachsen. Die Zahl der Transaktionen hat stetig zugenommen, wobei die Einführung von Smart-Contracts diesen Zahlen offenbar einen Schub verliehen hat, wie Daten von IntoTheBlock zeigen.

Wie wir kürzlich berichteten, hat Cardano mit 20 Millionen Transaktionen einen neuen Meilenstein erreicht. Einige Tage zuvor hatte es sogar Ethereum bei den täglichen Transaktionen überholt, wenn auch nur kurz.

Mehr zum Thema: Cardano blockchain hits a new milestone in transactions count after surpassing 20M

Cardano-Gründer Charles Hoskinson, macht sich keine Gedanken über den Preis und glaubt, dass die Zeit von Cardano kommen wird. Er beschrieb es kürzlich: „Es ist ein zukunftssicheres Design und wir arbeiten systematisch darauf hin, zusammen mit der stärksten und engagiertesten Community, Stein für Stein.“

Die Analysten Lark Davis und Michaël van de Poppe sind ebenfalls optimistisch für die Zukunft von ADA.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.