ADVERTISEMENT

Cardano: IOHK veröffentlicht Roadmap für Goguen, Rollout Ende Februar

  • Cardano’s Goguen Ära wird laut der kürzlich veröffentlichten Roadmap voraussichtlich Ende Februar im Mainnet aktiviert. 
  • Der ERC20 Token Converter wird drei Optionen bieten, wie Projekte von Ethereum zu Cardano migrieren können. 

In dem Update für Oktober zum Entwicklungsfortschritt von Cardano hat Input Output Hongkong (IOHK) endlich das Geheimnis über die Roadmap für Goguen gelüftet und konkrete Termine für die Auslieferung der einzelnen Komponenten öffentlich gemacht. Nach dem erfolgreichen Launch der Shelley Ära gilt Goguen als womöglich der wichtigste Schritt für Cardano, um zu einem echten Herausforderer für Ethereum aufzusteigen.

Goguen bietet die Möglichkeit Smart Contracts, dezentralisierte Anwendungen und eine ganze Reihe anderer Funktionen, einschließlich nativer Token zu erstellen. Somit findet eine Verlagerung vom reinen Transaktionsschwerpunkt hin zu einer Smart Contract-Plattform statt, die Partnerschaften und kommerzielle Anwendungen von Cardano durch Unternehmen ermöglicht.

Die Roadmap bzw. die einzelnen Arbeitsschritte für Goguen sind laut dem präsentierten Plan extrem komplex und umfänglich, wobei die meisten Komponenten Ende Februar 2021 geliefert und im Mainnet implementiert werden sollen.

cardano goguen roadmap

Cardano’s native Token erscheinen noch dieses Jahr – im Testnet

Ein Fokus während der Präsentation lag ganz klar auf dem ERC20 Token Converter. Mit diesem können Projekte und Token auf Ethereum auf Cardano portiert werden. Mittels der nachfolgenden Übersicht zeigte IOHK auch eine dezidierte Roadmap für den nativen Token Standard von Cardano.

Demnach wird Mitte Dezember eine „Pre-Production Environment“ eingerichtet, die erstmals ein internes Testen des ERC20 Converters ermöglicht. Ein MVP (Minimum Viable Product) des nativen Tokenstandards soll laut der Roadmap noch vor Februar 2021 in der Testumgebung erscheinen.

cardano native token roadmap

Während des Streams zeigte IOHK auch erstmals eine Live Demo des ERC20 Converters. Vukašin Vukoje, der ehemalige COO von Tenderly, zeigte Optionen für die Konvertierung von BAT, DAI, AGI, USDC und USDT und erklärte zu den Optionen des Converters:

Es gibt drei Möglichkeiten, wie unsere Partner ihre Tokens umwandeln können. Die erste wäre ein Airdrop auf das Zielnetz, im Grunde das Klonen des Tokens. Die zweite ist das Verbrennen des Tokens auf dem Quellnetzwerk und das Erstellen eines Tokens auf dem Zielnetzwerk. Und das dritte ist, das Token im Quell-Netzwerk zu sperren und im Zielnetzwerk freizugeben.

In Bezug auf den nativen Token Standard betonte Vukoje auch, dass die Version von Cardano dem Standard von Ethereum in vielerlei Hinsicht überlegen sein wird. Insbesondere hob er hervor, dass jeder Vermögenswert, der auf Cardano ausgegeben wird, genauso behandelt wird wie ADA selbst, im Gegensatz zur Ethereum Blockchain, wo Ether bevorzugt behandelt wird.

Wie der nachfolgenden Vergleichstabelle zu entnehmen ist, sind Cardano’s native Token auf dem Ledger selbst verankert, und nicht nur in einem Smart Contract, der von Entwicklern „kopiert wird“. Zudem wird die „Transfer Logik“ von der Cardano Blockchain selbst bereitgestellt. Ferner entstehen u. a. auch keine gesonderten Transaktionsgebühren für den Versand von Cardano basierten Token.

cardano native token

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers