ADVERTISEMENT

Cardano: IOHK berichtet über Goguen’s Fortschritte vor Hard Fork im Dezember

  • IOHK arbeitet derzeit an den Funktionalitäten für native Token und Token-Locking vor dem Hard Fork Combinator im Dezember auf dem Mainnet von Cardano.
  • Die Entwickler stehen kurz vor der Fertigstellung des Kostenmodells für die Smart Contract-Plattform Plutus.

In einem neuen Video-Update über den Fortschritt der Goguen-Ära informierten Dimitris Poulopoulos, Goguen-Projektleiter, und Volodymyr Hulchenko, Cardano-Projektleiter, die Gemeinde über die neuesten Entwicklungen. Nach Shelley ist Goguen einer der wichtigsten Meilensteine für das Netzwerk in Verbindung mit den Fortschritten bei der vollständigen Dezentralisierung von Cardano.

Die Komponenten, an denen die Goguen- und Cardano-Node-Teams derzeit arbeiten, werden eine Reihe neuer Features und Funktionalitäten mit sich bringen, welche die Fähigkeiten der Plattform zur Implementierung von Smart und Financial Contracts, Unterstützung nativer Token, Interoperabilität und vieles mehr verbessern werden.

Das erste Hard Fork Combinator (HRC)-Event für Goguen im Cardano Mainnet wird voraussichtlich in der ersten Dezemberwoche stattfinden und die Unterstützung für Token-Locking einführen, wie vom IOHK CEO Charles Hoskinson angekündigt.

Das Upgrade wird ist die erste größere Aktualisierung im Rahmen von Goguen sein, mit der die Grundlagen für die vollständige Integration in das Mainnet gelegt werden sollen. In diesem Zusammenhang sagte Hulchenko:

Die Node-Teams haben weiter an der Bereitstellung nativer Token- und Locking-Token-Funktionen gearbeitet. In den letzten Wochen haben sich die Teams darauf konzentriert, (…) eine Node-API und CLI-Implementierungen hinzuzufügen.

Darüber hinaus wurden die CDDL-Spezifikationen vervollständigt und optionale Skripte für die native Token-Funktionalität hinzugefügt. Zudem hat das Ledger-Team mehrere Token-Funktionalitäten verbessert. Das Consensus-Team war außerdem für umfangreiche Tests der neuen Funktionen verantwortlich.

Poulopoulos erklärte zudem, dass eine Pre-Production Umgebung für die nativen Token mit der Einführung der CLI Nodes und einer Aktualisierung der Dokumentation ausgerollt wurde. Er berichtete auch, dass Änderungen an der BE-Wallet vorgenommen wurden, die „erforderlich waren, um eine Version herzustellen, die die Verwendung bestehender Wallet ermöglicht“.

Cardano’s Fortschritte beim ERC20-Konverter

Eines der interessantesten Tools, welches mit Goguen erscheint, ist der Ethereum ERC20 Token Converter. Das Tool ermöglicht es Entwicklern dezentralisierter Anwendungen, ihre Token zu verwalten und auf die Cardano Blockchain zu migrieren. Obwohl Poulopoulos sagte, dass die wichtigsten Aktualisierungen dieses Tools in den kommenden Wochen vorgenommen werden, verriet er, dass sie auf dem besten Wege sind, die Funktionen des Tools in einem CLI Nodes der Vorproduktionsumgebung zu testen.

Schließlich arbeiten die Teams an der Fertigstellung des Kostenmodells für die Plutus-Plattform, die Smart und Financial Contracts auf Cardano unterstützen wird. Wie Charles Hoskinson erklärte, ist dies einer der wichtigsten Teile der Projektentwicklung. Daher konzentrieren sich die Entwickler auf die „Aktualisierung des Plutus Playgounds“ und arbeiten an der Verbesserung des Cardano Blockchain-Testemulators sowie an der Betaversion der Programmiersprache Marlowe.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend