Cardano-Gründer Charles Hoskinson geht die Fed an

  • Hoskinson keilt gegen die Fed wegen des Begriffs „Betrug“  im Zusammenhang mit Kryptowährung.
  • Gleichzeitg warnte er vor Kriminellen und vor Fehlinformationen im Zusammenhang mit Cardano.

Charles Hoskinson, Erfinder der drittgrößten Kryptowährung – Cardano – ist ein glühender Verfechter der Krypto-Community. Kürzlich wetterte Hoskinson gegen Neel Kashkari, den Präsidenten der Federal Reserve Bank of Minneapolis, wegen seines Kommentars über „Krypto-Betrüger“.

Letzte Woche äußerte Kashkari sich kritisch zu Krypto. Während seines Auftritts auf dem jährlichen Gipfel der Pacific NorthWest Economic Region in Big Sky, Mont. sagte Kashkari:

„Vor fünf oder sechs Jahren war ich optimistischer in Bezug auf Krypto und Bitcoin. Was ich bisher gesehen habe, ist … 95% Betrug, Hype, Lärm und Verwirrung“.

Seine Äußerungen erregten die Aufmerksamkeit von Krypto-Markt-Enthusiasten. Einige behaupten, dass der Präsident der Minneapolis Fed die Fakten über Kryptowährungen verfälscht.  Stephen Stonberg, CEO von Bittrex Global, sagte, dass Kryptowährungen in der realen Welt transformative Anwendungsfälle haben. Weiter sagte er, dass Kryptowährungen Menschen geholfen hätten, sich aus Armut zu befreien. Zu Stonberg sagte Kashkari:

„Bitte weisen Sie mich auf die Gemeinschaften hin, die durch Kryptowährungen aus der Armut befreit werden, abgesehen von Betrügern, die ahnungslose Menschen mit Pump-and-Dump-Systemen abzocken.“

Hier schaltete sich schließlich Cardano-Gründer Charles Hoskinson ein und prangerte die Institution der Zentralbank an. Hoskinson schrieb:

„Die Organisation, die jedes Jahr Billionen drucken kann und behauptet, es gäbe keine Inflation, wodurch die Ärmsten unter uns benachteiligt werden, hat also ein Problem mit gesundem Geld, das nicht von der Politik manipuliert werden kann. Ich bin schockier!!“

Warnung von Cardano-Investoren vor Betrug

Während seines jüngsten Live-Streamings am Montag, den 23. August, forderte Charles Hoskinson die Investoren auf, wachsam zu bleiben, insbesondere im Zuge der bevorstehenden Alonzo-Hardfork, die für nächsten Monat geplant ist. Er forderte die Inhaber von ADA auf, sich der Betrügereien und Desinformation rund um die kommenden Smart Contracts bewusst zu werden.

Hoskinson sagte auch, dass es eine Flut von ADA-Giveaway-Betrügereien gibt, fast 10-mal mehr als im letzten Monat. Das liegt daran, dass Cardanos ADA in letzter Zeit eine Rallye  hatte. Der ADA-Kurs liegt derzeit bei 2,92 Dollar und hat eine Marktkapitalisierung von 93 Milliarden Dollar. Hoskinson warnt die Anleger:

„Wenn jemand behauptet, dass Sie große Renditen bekommen werden, wenn jemand behauptet, dass Sie ihm Ihre privaten Schlüssel geben oder ihm ADA schicken werden, aus welchem Grund auch immer, ist er wahrscheinlich ein Betrüger… Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, können Sie eine Frage auf cardano.org stellen.“

Nun steht die Alonzo-Hardfork bevor. Sie wird Smart-Contract-Funktionalität auf die Cardano-Blockchain bringen. Dies wird Cardano enorme Möglichkeiten eröffnen, um die schnell aufkommenden DeFi- und NFT-Anwendungen zu hosten. Es wird interessant sein zu sehen, ob der ADA-Kurs in naher Zukunft die Drei-Dollar-Marke überschreitet.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.