Cardano Gründer: Bitcoin Preis wird wieder auf 10.000 USD steigen

  • Der Gründer von Cardano, Charles Hoskinson, ist sich sicher, dass Bitcoin bald wieder auf 10.000 USD steigen wird.
  • Seiner Meinung nach waren die FUD Nachrichten der letzten Tage und Wochen für den Preisabfall des Marktes verantwortlich.

Der Preis von Bitcoin ist in den letzten Tagen stark gefallen und erreichte gestern kurzzeitig die 6.800 USD Marke, an der Bitcoin jedoch vorerst abgeprallt ist. Im Moment tendiert Bitcoin seitwärts, jedoch könnte der Preis laut Analysten weiter bis auf 6.000 USD fallen. Optimistisch hingegen zeigt sich CEO und Gründer von Cardano, Charles Hoskinson.

Bitcoin wird auf 10.000 USD steigen sobald Markt bereinigt ist

Hoskinson beschreibt in einem aktuellen Tweet, dass Kryptowährungen die Zukunft der Finanzwelt darstellen und dass derzeit viel FUD im Markt verbreitet wird, welche für Unruhe und Unsicherheit unter Investoren sorgt. Die derzeitigen Nachrichten sorgen für eine Säuberung des Marktes und den Ausstieg von „schwachen Händen“, so Hoskinson.

Er konstatiert weiterhin, dass die Welt eine globale Veränderung durchläuft und der Preis von Bitcoin bald wieder 10.000 USD und eventuell sogar 100.000 USD erreichen kann:

Crypto ist die Zukunft.

Wie wir bereits berichteten, gab es viele Falschmeldungen aus China. So z.B. die Schlagzeile einer Polizei-Razzia in Shanghai im Büro von Binance, die es gar nicht gegeben hat. Binance CEO Changpeng Zhao dementierte diese Gerüchte jedoch umgehend (frei übersetzt):

Man kann über die Semantik eines Büros streiten, wer es gemietet hat, wie lange, ob es leer ist, etc. Aber man kann nicht über die Semantik eines „Polizeiüberfalls“ streiten, der NICHT stattgefunden hat. Ohne die gefälschte „Polizeirazzia“ gibt es keinen Artikel. Reiner FUD!

Außerdem gab es weitere Bericht darüber, dass verschiedene Institutionen aus China den illegalen Handel von Kryptowährungen im eigenen Land untersucht hätten und dabei mehr als 39 Börsen identifiziert haben. Vor wenigen Stunden hat die Zentralbank von China offiziell bestätigt, dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden (frei übersetzt):

Überwachungsmaßnahmen wie Interviews, Inspektionen und Verbote für die an virtuellen Währungsaktivitäten beteiligten überwachten Einheiten zu ergreifen, um damit verbundene Risiken rechtzeitig zu beseitigen.

Insgesamt ist die Nachrichtenlage aus China weiterhin undurchsichtig, jedoch besteht kein Zweifel darüber, dass China den Ansatz „Blockchain Ja, Bitcoin Nein“ verfolgt. Dovey Wan, Blockchain-Enthusiast und Gründer von PrimitiveCrypto bestätigte erneut Chinas eben beschriebene Haltung gegenüber Bitcoin und der Blockchain Technologie.

Hat Bitcoin den Boden erreicht?

Der „Fear Greed Index“ von alternative.me zeigt weiterhin eine deutlich unruhige Stimmung des Marktes. Einige Experten der Branche vermuten hinter den aktuellen Preisentwicklungen Wale, die ihre Gewinne kurzfristig liquidiert haben.

Zum Redaktionszeitpunkt verzeichnet Bitcoin eine Abwärtsbewegung (- 4,94%) innerhalb der letzten 24 Stunden auf einen Preis von 7.222,14 USD. Es bleibt abzuwarten ob der Boden tatsächlich bereits erreicht ist und die von Hoskinson prognostizierte Preisentwicklung eintreten wird.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.