Cardano-Community lehnt Namen „Cardano Clan“ für neue Plattform ab – ADA im Aufwind

  • Cardano-Nutzer sind unzufrieden mit dem Namen Cardano Clan für die neue Social-Media-Plattform der Community.
  • Die Stimmung rund um ADA ist nach wie vor positiv, da die Kryptowährung in den letzten drei Wochen einen stetigen Anstieg um  22 Prozent verzeichnete.

Am 15. August kündigte Cardanos kommerzieller Venture-Arm EMURGO den Start einer neuen Social-Media-Plattform mit dem Namen „Cardano Clan“ an. Sie soll die Cardano-Community mit aktuellen Inhalten umfassend über das Cardano-Ökosystem auf dem Laufenden halten.

Die Cardano-Community ist jedoch offenbar wenig glücklich mit dem Namen. Ein Mitglied twitterte:

„Wir sind nicht Teil eines Clans. Ich schlage ein sofortiges Rebranding vor, bevor wir überhaupt starten, Cardano Clan klingt NICHT gut. Rebranding einfach schnell vor dem Start, und kein Schaden ist getan!“

Cardano-Nutzer können sich inzwischen trotzdem auf der Website cardanoclan.com anmelden.

Cardano-Anleger rüsten auf

Auf der anderen Seite scheint es, dass sich die Cardano-Fans in letzter Zeit auf eine Rallye vorbereitet haben. Laut dem On-Chain-Datenanbieter Santiment hat Cardano (ADA) eine sehr positive Stimmung erlebt. On-Chain-Datenanbieter Santimen berichtet:

„Die Stimmung bei Cardano ist derzeit recht positiv, und der Kurs ist in den letzten drei Wochen um 22% gestiegen. Das Verhältnis von On-Chain-Transaktionen als Gewinnmitnahmen zu Verkäufen mit Verlusten ist auf dem höchsten Stand der Gewinnmitnahmen seit der letzten Märzwoche.“

Courtesy: Santiment

Gleichzeitig ist die Akkumulation von Cardano-Grossanlegern sehr stark gestiegen. In der ersten Augustwoche kauften sie ADA-Token im Wert von 138 Millionen Dollar. Auch die Zahl der Wallets, die ADA-Token halten, hat mehr als 3,5 Millionen Dollar überschritten.

Cardanos Vasil Fork Update

Wie bekannt, hat sich der Start der Vasil-Hardfork gegenüber dem bisherigen Zeitplan etwas verzögert. Anfang dieses Monats sagte Cardano-Gründer Charles Hoskinson, dass die Fehlerbehebung einige Zeit in Anspruch nehmen werde, da die gesamte Pipeline noch einmal getestet werden müsse.

Während seines jüngsten Live-Streams am 15. August versicherte Hoskinson der Community, dass das Cardano-Team aktiv arbeite und das Vasil-Hardfork-Testnetz reibungslos laufe

Anfang des Monats wurde das Cardano-Testnetz mit einer Hardfork versehen, um die Version 1.35 des Vasil-Upgrades auszuführen. Der Cardano-Gründer erklärte weiter, man arbeite auch an anderen Bereichen wie den Upgrades für die Plutus-Smart-Contract-Plattform. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass dezentrale Anwendungen (dApps) bereits im Testnetz bereitgestellt wurden und man habe bereits eine beträchtliche Menge an Code implementiert.

Darüber hinaus betonte Hoskinson die Bedeutung der Cybersicherheit und damit die Wichtigkeit der Kryptographie im gesamten Prozess. Ende des Monats wird Charles Hoskinson sein neues Kryptowährungs- und Kryptographielabor an der Stanford University eröffnen.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.