ADVERTISEMENT

Cardano erreicht wichtigen Meilenstein und reduziert Parameter -d auf 0,5

  • Der IOHK-CEO kündigt eine verstärkte Dezentralisierung von Cardano an, nachdem Parameter d auf 0,5 reduziert wurde.
  • IOHK wird eine gezielte Kampagne starten, um die Zensur auf Wikipedia zu bekämpfen und Informationen über Cardano und Bitcoin auf den neuesten Stand zu bringen.

Der IOHK-CEO und Erfinder von Cardano, Charles Hoskinson, hat in einer Ask Me Anything (AMA)-Sitzung die neuesten Updates mit der Community geteilt. Eines der Hauptthemen für die Plattform war der Beginn ihrer Reise in Richtung Dezentralisierung. Cardano hat das Projekt „Project Catalyst“ ins Leben gerufen und entwickelt aktiv die Mechanismen der Dezentralisierung, die seine jüngste Ära, Voltaire, einläuten werden.

In diesem Zusammenahng war eine der wichtigsten Ankündigungen Hoskinsons die Änderung des Parameters -d. Nach der Änderung wird diese Metrik von 0,52 auf 0,5 herabgesetzt. Damit steht Cardano kurz davor, einen wichtigen Meilenstein auf seinem Weg zur Dezentralisierung zu erreichen. Der CEO von IOHK zeigt sich zufrieden:

Dies bedeutet, dass die Hälfte aller Blöcke von der Gemeinschaft und nicht von den OBFT-Nodes produziert werden. Das ist eine große Leistung. Bei dieser Geschwindigkeit sieht es so aus, dass -d im März (2021) auf 0 fallen wird.

Parameter d ist in Übereinstimmung mit dem Fahrplan von Cardano gesunken. Dieser Parameter wurde nach dem Start der Shelley Ära eingeführt. Zu diesem Zeitpunkt ist Cardano von der Byron Ära zu Shelley übergegangen. Die OBFT-Nodes reduzierten ihre Bemühungen alle Blöcke zu produzieren, um die Teilnahme am Staking zu ermöglichen.

Die Blockproduktion ist eine von drei Komponenten, welche IOHK hervorgehoben hat, um die Dezentralisierung von Cardano zu erreichen. Wenn Parameter d auf 0 fällt, ist die vollständige Dezentralisierung erreicht. Nachdem -d unter 0,5 gefallen ist, wird laut IOHK die Dezentralisierung „unvermeidlich“ sein.

IOHK kämpft gegen Zensur auf Wikipedia

Hoskinson sprach auch über den langen Kampf, den sie gegen die Zensur bei Wikipedia geführt haben. IOHK und die Cardano-Gemeinschaft haben bei mehreren Gelegenheiten angeprangert, dass die Plattform Informationen im Zusammenhang mit Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie verändert oder entfernt hat. Hoskinson führt aus, dass sie mit den Gründern von Wikipedia Kontakt aufgenommen haben:

Über einen Vermittler haben wir Jimmy Wales, Larry Sanger (…) kontaktiert. Wir haben einen Artikel, er hat sich verfestigt. Er wird derzeit als unzuverlässig bezeichnet (…). Dies ist die Arbeit von David Gerard, wenn man sich die Redaktionen ansieht. Wir werden mit der Community zusammenarbeiten und versuchen, den Artikel zu einer fairen und ausgewogenen Darstellung von Cardano zu bringen (…).

David Gerard ist bekannt für seine negative Haltung gegenüber Kryptowährungen. Gerard schrieb das Buch „Attack of the 50 Foot Blockchain: Bitcoin, Blockchain, Ethereum & Smart Contracts“. In diesem Werk werden Kryptowährungen als eine „schlechte“ Technologie beschrieben und die einfachste Lösung wäre, wenn sie einfach „von der Bildfläche verschwinden.

IOHK wird eine systematische Gegenkampagne starten und sich nicht mit der Zensur zufriedengeben. Die Kampagne wird auf alle wissenschaftlichen Artikel ausgeweitet werden, die sich auf Kryptowährungen und die Blockchain Technologie beziehen. Bisherige Inhalte, die sich auf diese Themen beziehen, seien veraltet und „schrecklich“, so der IOHK CEO:

Was wir tun werden, ist, mit den meisten der wissenschaftlichen Partner zu sprechen und zu sehen, ob sie mit uns und in einer industrieweiten Anstrengung zusammenarbeiten wollen, um die wissenschaftlichen Artikel in unserer Industrie zu verbessern (…)

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.