Buy the Dip Krypto-Trading-Bot übertrifft DCA Handelsstrategie um 10%

  • EinTrading Bot hat seit Dezember die besten Bitcoin-Einstiegspunkte ermittelt und Limit-Käufe durchgeführt.
  • Am 7. Februar erreichte das Tool eine Rentabilität von 5-10% und übertraf damit die traditionelle DCA-Akquisitionsstrategie.

Im Lauf der Zeit haben private und institutionelle Investoren neue Strategien für den Erwerb von Krypto-Vermögenswerten entwickelt – vom täglichen Handel über das traditionelle DCA (Dollar-Cost-Averaging) bis hin zu Trading-Bots. Beim DCA kaufen Anleger in regelmäßigen Abständen und unabhängig vom Preis gleichbleibende Mengen an Kryptowährungen. Ziel ist es, die Gesamtkosten pro Einheit zu senken.

DCA steht im Gegensatz zu Händlern, die während eines Dips nach dem perfekten Einstieg suchen, um zu vermeiden, dass sie „ein fallendes Messer fangen“ – eine Redewendung, die den Kauf eines Vermögenswerts meint, bevor sein Preis die Talsohle erreicht. CNF berichtete letztes Jahr über den interessanten Fall eines Krypto-Hamsters, der es schaffte, sogar prominente Krypto-Investoren wie Cathie Wood in den Schatten zu stellen.

Nun hat ein versierter Reddit-Händler, u/Samjhill, einen so genannten „Buy the Dip Bot“ programmiert. Das Tool ist zu einem Trendthema geworden, da es die Bitcoin DCA-Strategie übertroffen hat. Sams Handelsbot zielt darauf ab, „den besten Preis für einen bestimmten Vermögenswert zu erzielen, indem er eine Limit-Strategie verwendet“. Die Idee zu seiner Entwicklung wurde von einem anderen Redditor inspiriert, der eine manuelle Limit-Buy-Order-Strategie vorschlug, um den besten Einstiegspreis zu erzielen.

Der Bot platziert zunächst Limit-Orders in mehreren Abständen unter dem aktuellen Preis eines Krypto-Assets. Der komplexe Prozess stützt sich auf eine Backtesting-Bibliothek, die die besten Einstiegspunkte für die Limit-Käufe ermittelt. Sobald ein Auftrag ausgeführt wird, beginnt der Prozess von neuem. Das Tool wurde mithilfe einer Reihe von Inputs durch Amazon Web Services, Python, Lambda, DynamoDB und React. JS programmiert. Der Trading-Bot wird jetzt auf GitHub gehostet, wobei die Betriebskosten bei nur etwa 5 US-Dollar pro Monat liegen.

Bitcoin-Handels-Bot besser als DCA-Strategie

Bemerkenswert ist, dass der Bot seit Dezember in Betrieb ist und am 7. Februar einen wichtigen Rentabilitätsmeilenstein erreicht hat. Dem Entwickler zufolge liegt der Preisvorteil pro Münze derzeit bei 5-10%, so dass man viel mehr Münzen für sein Geld bekommt. Er nennt diese Errungenschaft eine Gewinnstrategie.

Derzeit nutzt der der Entwickler sowohl die DCA- als auch die Limit-Strategie, um eine gleichmäßigere Kurve des Münzwachstums zu erhalten. Auf die Frage, ob er den Trading-Bot dem regulären DCA vorziehen würde, gab sagte er:

„Für Neueinsteiger ist reguläres DCA wahrscheinlich sinnvoller, da ihr Ziel wahrscheinlich darin besteht, so viele Münzen wie möglich zu stapeln. Diejenigen, die erst später einsteigen, haben vielleicht schon einen anständigen Stapel und wollen ihre Kostenbasis so gering wie möglich halten, so dass sie mehr davon profitieren können.“

Im Moment handelt das System nur mit Bitcoin, mit dem der Entwickler sich seit 2013 vertraut gemacht hat. Er hat den Bot jedoch so entwickelt, dass andere Kryptomünzen problemlos integriert werden können – etwas, das er für die Zukunft angedeutet hat.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.