ADVERTISEMENT

Breaking: Ripple verkauft rund ein Drittel seiner Aktien an MoneyGram

  • Ripple wird rund ein Drittel seiner Aktienanteile an MoneyGram verkaufen. 
  • Die Zusammenarbeit mit MoneyGram soll uneingeschränkt fortsetzen wird.

Wie aus einem am Freitag von der amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) veröffentlichten Dokument hervorgeht, verkauft Ripple Labs rund ein Drittel ihres Anteils an dem Überweisungsgiganten MoneyGram. Laut dem Formular schloss Ripple Labs am 25. November mit MoneyGram eine Vereinbarung, wonach es berechtigt ist, bis zu 4.000.000 Stammaktien zu verkaufen. Diese Möglichkeit erlischt „frühestens am 31. März 2021, dem Zeitpunkt, an dem der Höchstbetrag verkauft worden sein soll, oder bei Eintritt bestimmter anderer üblicher Ereignisse, die den Emittenten betreffen“.

Wie CNF berichtete, schloss Ripple seine 50 Millionen USD Investition in MoneyGram erst im November vergangenen Jahres ab. Ripple erwarb das damals neu ausgegebene Eigenkapital von MoneyGram zu einem Preis von 4,10 US-Dollar pro Aktie, was einen erheblichen Aufschlag auf den damaligen Marktpreis von MoneyGram darstellte.

Nach der Investition besaß Ripple 9,95 Prozent der ausstehenden Stammaktien von MoneyGram, und etwa 15 Prozent auf einer vollständig bereinigten Basis, einschließlich der von Ripple gehaltenen stimmrechtslosen Optionsscheine. Die Finanzierung verfolgte das Ziel die Geschäftstätigkeit von MoneyGram durch den Einsatz von Ripple’s On-Demand Liquidity zu unterstützen.

Ripple plant Verkauf von einem Drittel seiner MoneyGram-Anteile

Wie aus dem Dokument der SEC auch hervorgeht, besitzt Ripple etwa 6,23 Millionen Stammaktien und hat das alleinige Stimm- und Investitionsrecht in Bezug auf diese Aktien. Darüber hinaus hält Ripple die Optionsscheine an 5,95 Millionen Stammaktien, was einer Eigenkapitalposition von insgesamt 12,2 Millionen Aktien oder 17% der im Umlauf befindlichen Aktien von MoneyGram entspricht.

Unter Berücksichtigung dieser Zahlen erwägt Ripple nun den Verkauf von einem Drittel seiner gesamten Beteiligung, wenn man die durch den Optionsschein repräsentierten Aktien mitzählt. Nach dem Verkauf wird Ripple noch mindestens 3,22 Millionen Aktien oder 4,44% von MoneyGram besitzen. Bezieht man den Optionsschein noch mit ein, kann Ripple im Falle eines Nachkaufs von Aktien immer noch bis zu etwa 11% von MoneyGram halten.

Wie ein Sprecher von Ripple gegenüber CoinDesk erklärte, handelt es sich bei der Entscheidung um eine rein finanzielle Entscheidung. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 7,42 USD pro Aktie hat Ripple einen 80%-igen Kursgewinn erzielt.

Ripple ist ein stolzer Partner bei der Transformation des digitalen Wachstums von MoneyGram. Dies ist eine rein finanzielle Entscheidung, um einige Gewinne aus der Investition von Ripple in MGI zu erzielen, und spiegelt in keiner Weise den aktuellen Stand unserer Partnerschaft wider.

Zudem erklärte der Sprecher von Ripple auch, dass die Verkäufe noch im Gange sind. Ferner bestätigte Ripple, dass es seine Zusammenarbeit mit MoneyGram uneingeschränkt fortsetzen wird.

Wir werden auch nach dem Verkauf ein bedeutender Anteilseigner von MoneyGram bleiben – das Unternehmen ist im globalen Zahlungsverkehr in über 200 Ländern und Gebieten eindeutig führend. In etwas mehr als einem Jahr haben wir unglaubliche Fortschritte gemacht und freuen uns darauf, weiterhin mit MoneyGram zusammenzuarbeiten, um grenzüberschreitende Zahlungen zu revolutionieren.

Bemerkenswerterweise hat Ripple über das vergangene Jahr immer wieder größere Zahlungen an MoneyGram geleistet. Erst im 3. Quartal hat das in San Francisco ansässige Unternehmen 9,3 Millionen Dollar als „Markterschließungsgebühren“ für On-Demand Liquidity (ODL) an MoneyGram gezahlt. Im Quartal zuvor waren es sogar 15,1 Millionen USD. Die Zahlungen leistet Ripple seit Beginn des Deals mit MoneyGram, um die Adaption von XRP und On-Demand Liquidity zu fördern.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend