Breaking Bitcoin News: Kein Mining Verbot in China

  • Die chinesische Regierung hat einen neuen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der das Mining nicht verbietet.
  • Damit bleibt China als attraktiver Mining-Standort für Investoren weiterhin bestehen und könnte zeitnah stark ausgebaut werden.

China galt lange Zeit als harter Verfechter von Bitcoin und Kryptowährungen. So wurden diese im Jahr 2018 landesweit verboten, sowohl der Handel als auch das Mining mit Bitcoin und weiteren Altcoins. Seit der Ankündigung Chinas bald eine eigene Digitalwährung auf den Markt zu bringen, den digitalen Yuan, hat sich die Position von Präsident Xi stark verändert. Auch das Bitcoin-Miningverbot scheint aufgehoben zu sein.

Bitcoin Mining wird nicht verboten in China

Laut dem neuesten Bericht der „National Development and Reform Comission“ wurde die Sektion für das Verbot des Bitcoin Minings aus dem Gesetzentwurf verbannt. Dovey Van, ein chinesischer Krypto-Insider postete einen Ausschnitt des Entwurfes auf Twitter, mit dem Verweis, dass Bitcoin Mining nicht verboten werden soll.

Wie wir bereits berichteten, soll am 01. Januar 2020 das neue „Krypto-Gesetz“ in Kraft treten, dass alle gesetzlichen Fragestellungen im Bereich Kryptowährungen, Blockchain und Fintech regeln soll. In diesem Entwurf ist der Absatz für das Verbot des Minings nicht mehr aufzufinden, sodass die chinesischen Regierung das Mining nicht mehr verbieten wird. Dies würde ein stark positives Signal an Bitcoin und den Markt im Allgemeinen senden.

Dieser Schritt reiht sich ein in eine 180-Grad Wende der chinesischen Regierung. Der Präsident lobte die Blockchain Technologie in den höchsten Tönen und hob dabei die zahlreichen Möglichkeiten hervor, die das Land erhält und davon langfristig national aber auch international profitieren wird.

Weitere Anzeichen für eine zukünftig positive Haltung gegenüber Bitcoin und Kryptowährungen liegt in der Entwicklung eines Walletanbieters begründet. Der älteste Bitcoin-Walletanbieter aus China hat heimlich still und leise die Weiterentwicklung der vorhandenen Infrastruktur vorangetrieben, unabhängig von der bis kürzlich vorherrschenden Entwicklung.

Zentralisierung der Hash-Power in China

Ein Großteil der Hash-Power des Bitcoin-Netzwerkes stammt aus China, sodass die Community geteilter Meinung ist. Ohne die Miner aus China würde das Bitcoin-Netzwerk stark an Leistung einbüßen, die das Netzwerk anfälliger für Hackerangriffe und damit unsicherer machen.

Der andere Teil der Community weist daraufhin, dass eine weitere Zentralisierung des Minings in China stattfinden könnte und damit das Bitcoin Netzwerk zu stark von China abhängig sein würde. Vorerst sind die Nachrichten jedoch positiver Natur, da die Adaption von Bitcoin weiter vorangetrieben wird.

Der Kurs von Bitcoin verzeichnet innerhalb der letzten 24 Stunden einen Seitwärtstrend (+ 0,26%) auf einen Preis von 9.354,43 USD.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.