ADVERTISEMENT

Bloomberg: Bitcoin wird neuen Bullrun starten, Altcoins wie ETH, XRP werden folgen

  • Bloomberg-Analyst Mike McGlone prognostiziert eine neue Hausse für Bitcoin, die durch Adoption, wachsendes Interesse und Investitionen gestützt wird.
  • Der Analyst führt den Anstieg des Ethereum-Preises auf Spekulationen im DeFi-Sektor zurück.

In einem neuen Bericht von Bloomberg Intelligence bleibt Analyst Mike McGlone hinsichtlich der Preisentwicklung von Bitcoin (BTC) optimistisch. McGlone ist einer der Analysten, welche einen Preisanstieg nach dem schwarzen Donnerstag im März und neuem Allzeithoch für 2020 prognostiziert haben. Im neuen Bericht vom Bloomberg skiziert der Analyst von Bloomberg die Hauptgründe für den bevorstehenden Bullrun.

Nachdem Bitcoin in der vergangenen Woche zum ersten Mal im Jahr 2020 die 11.000 USD Marke durchbrochen hat, bewegte sich Bitcoin in den letzten Tagen in einer Preisspanne zwischen 11.500 USD und 11.700 USD. Zum Redaktionszeitpunkt steht der Bitcoin Kurs bei 11.760 USD und verzeichnet ein Plus von 0,87 % in den letzten 24 Stunden. In den letzten 7 Tagen konnte Bitcoin um 6,04 % bzw. 27,38 auf dem Monatschart zulegen. Die Marktkapitalisierung ist auf 216 Milliarden USD gestiegen.

(mcrypto id=“19649″)

Bitcoin (BTC) ist das neue digitale Gold

McGlone führt aus, dass der steigende Bitcoin-Preis auf die zunehmende Adaption von Bitcoin bei Händlern und Finanzinstitutionen weltweit zurückzuführen ist. Darüber hinaus stellt McGlone fest, dass Bitcoin in Krisenzeiten beständig gegen die derzeitige Inflationspolitik der FED ist, die vor allem in endlosem Gelddrucken besteht. Er konstatiert (frei übersetzt):

Zunehmende Akzeptanz und Verbreitung für das Engagement und die Verwahrung beschleunigen die Aufnahme von Bitcoin in den Mainstream von Investitionen. In einer Welt mit Null- und Negativzinssätzen und sinkenden Aktienkursrenditen aufgrund der quantitativen Lockerung finden die Quasi-Währungs-Wertspeicher – Gold und Bitcoin – zunehmendes Anlegerinteresse.

Unterstützt von soliden Fundamentaldaten, sagte der Analyst, dass der Bullrun von Bitcoin den Nasdaq-Index in den Schatten stellen wird. McGlone führt aus (frei übersetzt):

Bitcoins schneller Anstieg über die 10.000 USD hat die Kursentwicklung an der Nasdaq in den Schatten gestellt – Bitcoin ist grundsätzlich bullish und bricht über den wichtigen $10.000-Widerstand hinaus und hat auf der Grundlage einer steilen Korrektur und einer Zunahme weiterer Investorengelder unserer Meinung nach ein solides Fundament.

Der Analyst glaubt aufgrund der derzeitigen Entwicklungn, dass Bitcoin seinem Ruf als digitales Gold gerecht wird. McGlone argumentiert, dass der Rückgang der Volatilität der Kryptowährung auf eine direkte Korrelation zur Performance von Gold hinweist. Der Analyst behauptet, wie unten im Diagramm dargestellt, dass die Volatilität von BTC auf dem niedrigsten Niveau des Jahres und auf einem ähnlichen Niveau wie 2017 liegt. Der Analyst fasst zusammen (frei übersetzt):

Die Volatilität von Bitcoin ist viel geringer und scheint die Talsohle durchschritten zu haben. Die jährliche Bitcoin-Volatilität (260 Tage) liegt mit etwa dem 4-fachen der Volatilität von Gold nicht weit vom Allzeittief nahe dem 3-fachen des Wertes von Anfang 2017 entfernt. Der Anstieg der Volatilität von Bitcoin im Vergleich zu Gold fällt typischerweise mit dem Anstieg des Krypto-Preises im Vergleich zum Edelmetall zusammen.

Bitcoin BTC

Quelle: https://data.bloomberglp.com/professional/sites/10/Bloomberg-Indices-Outlook_Cryptos_August-2020.pdf

Laut McGlone ist der jetzige Preisanstieg bei Ethereum auf einen Hype im DeFi Sektor zurückzuführen, der jedoch nicht nachhaltig sein könnte. Der Analyst fügt hinzu, dass sich Etheruem mit Cardano und weitere wertvollen Projekten einer immer weiter wachsenden Konkurrenz ausgesetzt sieht. Dieser Trend könnte sich auf kurze Sicht fortsetzen, sodass ETH, XRP und sowie der komplette Altcoinmarkt Bitcoin folgen wird. Langfristig wird jedoch Bitcoin der Sieger sein (frei übersetzt):

Es ist das unbegrenzte Angebot des breiten Kryptomarktes im Vergleich zu der relativen Knappheit von Bitcoin, die unserer Ansicht nach den Aufschwung der Referenzanlage aufrechterhalten wird. Ungefähr 90 % der 21 Millionen verfügbaren Bitcoins wurden bereits produziert, so dass die Nachfrage und die Akzeptanz als primärer Maßstab für die Preisaussichten bleiben. Unsere Indikatoren deuten positiv auf Bitcoin hin, während die Grundregeln von Angebot und Nachfrage wenig Hoffnung auf eine Preissteigerung auf dem breiten Markt zulassen.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend