DappRadar: Blockchain-Gaming-Branche ist sehr widerstandsfähig gegen Marktkorrekturen und die Nachfrage ist groß

  • Im zweiten Quartal 2022 entfielen allein 52 Prozent der gesamten Blockchain-Aktivitäten auf Gaming-DApps.
  • Blockchain-Glücksspiel wird bis Ende des Jahres voraussichtlich Fondszuflüsse von mehr als 12 Milliarden US-Dollar verzeichnen.

Nahezu alle Sektoren der Kryptobranche, seien es CeFi, DeFi und andere haben die Folgen der diesjährigen Marktkrise zu spüren bekommen. Doch kürzlich veröffentlichte DappRadar einen Bericht über den Zustand des Blockchain-Gaming-Sektors für das zweite Quartal 22.

DappRadar stellt fest, dass der Blockchain-Gaming-Sektor sehr widerstandsfähig gegenüber dem anhaltenden Gegenwind auf dem Kryptomarkt ist. Tatsächlich besteht in diesem Bereich weiterhin eine starke Nachfrage, die neue Investitionen anzieht.

Im zweiten Quartal 22 haben Risikokapitalfirmen mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar in die Blockchain-Gaming-Branche investiert. Die Risikokapital-Investitionen sind im Vergleich zu denen des ersten Quartals 22 annähernd gleich geblieben. Die Investitionen in den Blockchain-Gaming-Sektor im ersten Halbjahr 22 haben bereits die vier  Milliarden Dollar Gesamtinvestitionen des Jahres 2021 übertroffen.

Wie DappRadar berichtet, hat die Summe der Investitionen in Blockchain-Spiele die Gesamtinvestitionen des letzten Jahres bereits um 33 Prozent übertroffen. Der Markt sei auf dem besten Weg, bis Jahresende mehr als zwölf Milliarden Dollar einzunehmen.

Der Bericht besagt auch, dass Blockchain-Spiele den Löwenanteil der Unique Active Wallets (UAW) erobert haben, während der Rest der Branche kämpft. Im 2. Quartal 2022 machten Spiele-DApps allein 52 Prozent der gesamten Blockchain-Aktivität aus.

Im Vergleich zum ersten Quartal sank die UAW der Blockchain-Spiele um 7 Prozent. DappRadar stellt jedoch fest, dass die Blockchain-Gaming-Aktivität im Vergleich zu demselben Quartal des Vorjahres um enorme 232 Prozent gestiegen ist.

Die besten Blockchain-Games auf dem Markt

Der DappRadar-Bericht gibt Einblicke in die Top-Blockchain-Spiele auf dem Markt:

  • Splinterlands bleibt das meistgespielte Blockchain-Spiel mit einer UAW von 283.729 zum Ende des zweiten Quartals 22. Trotz eines Rückgangs der Nutzerbasis um 61 Prozent im Juni blieb das Sammelkartenspiel auch im zweiten Quartal die Nummer eins. Spliterlands konzentriert sich derzeit auf langfristiges Wachstum, während es sich um Kundenbindung und konstante Leistungen bemüht.
  • AlienWoods bleibt das zweitplatzierte Spiel, verzeichnete aber im zweiten Quartal 22 einen leichten Rückgang seiner UAW um vier Prozent. Auf dem dritten Platz liegt Farmers World, das im letzten Quartal ein Nutzerwachstum von 33 Prozent verzeichnete.
  • Auf der anderen Seite hatte das einst sehr beliebte Axie Infinity kein besonders gutes Quartal. Die Zahl der Nutzer sank um sage und schreibe 83 % – eine Folge des 600-Millionen-Dollar-Hacks von Axie Infinity.

Gleichzeitig sank der Absatz von Blockchain-Gaming-NFTs im Vergleich zum Vorquartal um 29 Prozent. Allerdings hielten sich die Spiele-NFTs relativ gut, wenn man bedenkt, dass der Gesamtumsatz mit NFTs im zweiten Quartal um 82 Prozent gegenüber dem Vorquartal zurückging.

Metaverse und Web3 sind attraktiv für Investoren

In einer weiteren Entwicklung hat der Risikokapitalgeber Andreesen Horowitz einen 4,5-Milliarden-Dollar-Fonds gegründet, um in die Entwicklung von Blockchain-Spielen und das Metaverse zu investieren. Pedro Herrera, Head of Research bei DappRadar, äußerte sich dazu:

„Blockchain-basierte Spiele haben sich zu einem der vielversprechendsten Sektoren des Web3 entwickelt. Trotz eines drastischen Rückgangs des Werts von Spielgewinnen aufgrund des Zusammenbruchs von Spiel- und Metaverse-basierten Token wie JEWEL, SAND und SPS – sie verloren zwischen 80 und 99 Prozent seit Januar – beherrschen Web3-Spiele immer noch 52 % der Aktivität der Branche. Und während die Gaming-Aktivität im Vergleich zum Vorquartal um 7% zurückging, sind die Rückgänge in anderen relevanten Blockchain-Kategorien wie DeFi mit 17% deutlicher.“

DappRadar stellt fest, dass abgesehen von den starken Geldflüssen in Web 3-Gaming, es auch einen starken Strom von Talenten gibt, die von traditionellen Gaming-Unternehmen zu Web 3-Game-Startups wechseln. Der Web 3-Gaming-Bereich könnte bis Ende des Jahres 12 Milliarden Dollar Kapital anziehen.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.