BlackRock „versucht sich“ an Bitcoin – MicroStrategy kauft weitere $900 Mio.

  • Rick Rieder von BlackRock bestätigte eine Investition in Bitcoin als Reaktion auf die erhöhte Nachfrage nach renditestarken Assets.
  • MicroStrategy wird 900 Millionen Dollar an Wandelanleihen ausgeben, um mehr Bitcoin (BTC) zu kaufen.

Die weltgrößte Investmentfirma mit 7,4 Billionen USD an verwaltetem Vermögen (AUM), BlackRock, ist nun unter den Bitcoin-Hodlern, wie Chief Investment Officer (CIO) Rick Rieder in einem Interview für CNBCs Squawk Box andeutete. Obwohl er keine Zahlen bekannt gab, sagte Rieder, dass sie begonnen haben, sich Bitcoin an „zu versuchen“.

Rieder sprach über den Anstieg der 10-jährigen US-Anleihen, die innerhalb eines Jahres auf einen neuen Höchststand geklettert sind. Noch im März 2020 hatte dieses Anlageinstrument einen deutlichen Rückgang erlebt, als es den massiven Marktcrash aufgrund der COVID-19-Pandemie gab.

Der CIO von BlackRock führt die aktuelle Anleihenrallye auf eine „gestiegene Nachfrage“ nach hochverzinslichen Anlagen zurück. Rieder glaubt, dass die Weltwirtschaft in den nächsten Jahren ein „signifikantes Wachstum“ erleben wird und fügte hinzu:

(…) die Nachfrage nach sicheren Anlagen ist etwas, das erklärt, warum die Leute zu bestimmten Teilen des Marktes gehen (…) Die Liquidität im System ist so immens und der Bedarf an Rendite ist (…) demografisch bedingt. Es gibt nicht genug Vermögenswerte, die im Vergleich zur Finanzkrise geschaffen wurden, es gibt nicht genug einkommenserzeugende Vermögenswerte (…).

Bitcoin füllt diese „Lücke“, nach der, wie Rieder es ausdrückt, viele Menschen suchen. Investoren, die nach Vermögenswerten suchen, die im Preis steigen, werden Geld in Bitcoin investieren, als Absicherung gegen einen möglichen Anstieg der Inflation, wie Rieder sagte:

Ich würde keine Zahl für die prozentuale Allokation nennen, die jemand machen sollte, es hängt von Ihrem Portfolio ab (…) Die Technologie hat sich weiterentwickelt und die Vorschriften haben sich so weit entwickelt, dass viele Leute denken, dass es Teil eines Portfolios sein sollte. Das ist es, was den Preis treibt.

MicroStrategy fügt weitere Bitcoin zu seiner Wallet hinzu

Unabhängig davon wird MicroStrategy eine neue Wette auf Bitcoin eingehen. Das Software-Unternehmen unter der Leitung von Michael Saylor ist „hungrig nach Bitcoin“. Daher haben sie eine neue Ausgabe von Wandelanleihen angekündigt, die einzig und allein dem Zweck dienen, ihren Bestand an der Kryptowährung zu erhöhen.

In einer Pressemitteilung gab das an der Nasdaq notierte Unternehmen bekannt, dass es weitere 900 Millionen Dollar an Wandelanleihen mit 0 % Zinsen ausgeben wird. Die Anleihen werden im Februar 2027 fällig und werden im Rahmen eines privaten Angebots am 19. Februar 2021 verkauft.

Bereits vor wenigen Monaten machte das Unternehmen einen ähnlichen Verkauf, der laut einigen Experten sehr nah an einen Bitcoin ETF herankommt. In Bezug auf die hohe Nachfrage nach dieser Art von Investitionen sagte Ellie Frost:

MSTR bleibt das einzige börsennotierte Unternehmen auf dem Markt, das weiterhin Schulden aufnimmt, um mehr Bitcoin zu erwerben. Die Preisgestaltung dieser Anleihen und der steigende Aktienkurs haben gezeigt, dass sie mit dieser Strategie erfolgreich sind. Sie werden in nächster Zeit nicht aufhören.

Eine Untersuchung von Messari hat indes ergeben, dass das von Saylor geführte Softwareunternehmen 70.784 BTC im Wert von 3,5 Milliarden Dollar hält. Seit der ersten Investition hat MicroStrategy 2,3 Milliarden Dollar an Gewinn gemacht, nur weil es die Kryptowährung in seinen Reserven hält. Die Aktien von MSTR ist laut Ecoinometrics seitdem um 608 % gestiegen.

Bitcoin besser als Gold

Der Chefredakteur der „Die Welt“, Holger Zschäpitz, hat heute einen Vergleich zwischen der Performance von Bitcoin und Gold angestellt. Wie in der Grafik unten zu sehen ist, hat das Edelmetall im Vergleich zur Kryptowährung unterdurchschnittlich abgeschnitten. Obwohl beide als sichere Häfen unter gleichen wirtschaftlichen Bedingungen gelten, könnte BTC Gold „fressen“.

Als Antwort auf Zschäpitz‘ Behauptung antwortete Michael Saylor:

Gold erreichte seinen Höchststand im August 2020 zur gleichen Zeit, als MicroStrategy Bitcoin als das überlegene Asset auswählte.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.