Bitfinex meldet Bug im XLM Netzwerk – Akon kündigt 2. Stellar basierte Smart City an

  • Ein Absturz der Stellar Netzwerk-Validatoren zwingt Bitfinex, XLM Abhebungen zu stoppen.
  • Akon wird mit seinem AKoin, der auf der Stellar-Blockchain basiert, eine Stadt in Uganda bauen.

Über seinen Twitter-Account meldete Tether- und Bitfinex-CTO Paolo Ardoino vor wenigen Stunden einen Ausfall im Netzwerk von Stellar. Als Ergebnis beschloss die Börse, alle Abhebungen von XLM auszusetzen. Laut einem Beitrag über den Netzwerkstatus begann das Ingenieurteam der Stellar Development Foundation (SDF) um 8:19 UTC mit der Untersuchung des Fehlers. Der Bericht zeigt, dass „einige Validatoren“ offline gingen.

Etwa zwei Stunden später ermittelten die Entwickler die wahrscheinliche Ursache des Problems, welches das Stellar Public Network, SDF Public Network Validators und SDF Public Network Horizon betrifft. Dieses wird nun „in erster Instanz“ repariert. Dieses Update wurde um 10:31 Uhr UTC gemacht.

Seitdem haben die Entwickler ihre Versuche fortgesetzt, das Problem zu beheben. Sie erklärten jedoch, dass sie keinen voraussichtlichen Zeitpunkt für den Abschluss der Reparaturen nennen können. Um 12:42 Uhr UTC war das Team immer noch am Arbeiten. Bitfinex hat danach ebenfalls keine Updates mehr vorgenommen. Abhebungen sind noch immer nicht möglich.

Stellar treibt eine weitere Smart City von Akon in Afrika an

Andererseits hat der Hip-Hop-Sänger Akon ein neues Bauprojekt in Uganda gestartet. Lokalen Medienberichten zufolge hat ihm die ugandische Regierung 2,5 Quadratkilometer oder 1 Quadratmeile gewährt, um eine futuristische Stadt namens Akon City zu errichten.

Dies ist bereits Akon’s zweites Projekt in der Region, nachdem er den Bau einer Stadt in seinem Heimatland Senegal angekündigt hat. Beide Städte werden die Kryptowährung AKoin verwenden, die auf Stellar Lumens basiert. Der Sänger erklärte, dass die Eigenschaften der Stellar Blockchain ideal für die Anwendungsfälle seines AKoin’s sind.

Berichten zufolge hat der Präsident von Uganda gute Beziehungen zu dem Sänger. Die Städte werden Krankenhäuser, Schulen, Polizeistationen und andere Dienstleistungen haben. Das Ziel beider Projekte ist es, die Entwicklung und Inklusion der „Unbanked“ in Afrika in das Finanzsystem zu fördern. In einer vom Büro des Präsidenten herausgegebenen Pressemitteilung hieß es

(…) der Präsident teilte mit den Gästen viele Interessengebiete und den Wert der unerschlossenen natürlichen Ressourcen für Investitionen im Land (…). Der Präsident teilte dem Investor mit, dass die Regierung, um die Investitionsinteressen in kurzer Zeit umsetzen zu können, Land für ihn ausfindig machen würde, vorzugsweise in den Bezirken der Zentralregion oder auf den Inseln des Kalangala-Distrikts.

Laut den Worten des Sängers werden die Städte nach ihrer Fertigstellung den Weg für ein „Real-Life Wakanda“ frei machen, in Anlehnung an den beliebten Marvel-Film Black Panther. Die Projekte sollen bis 2036 abgeschlossen sein.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.