Bitcoin wird Teil des neuen Lehrplans in Frankreich sein

  • Das französische Bildungsministerium hat sein Lernprogramm aktualisiert, um Bitcoin und Kryptowährungen zu studieren.
  • Der Lehrplan sieht vor, mehr über die Entstehung von Geld zu erfahren und das zentralisierte Währungssystem mit Bitcoin zu vergleichen.

Das Nationale Bildungsministerium hat einen neuen Lehrplan entwickelt, um seine Schüler über Bitcoin aufzuklären. Darüber hinaus soll das Wissen ihrer Schüler über Geld erweitert werden.

Der Lehrplan wird Schlüsselfragen wie die Schaffung von Geld, seine Verwaltung und die Art und Weise, wie die Geldversorgung sichergestellt wird beantworten. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, das Studium und Verständnis von Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain-Technologie in jungen Jahren und deren Anwendung im Alltag kennenzulernen.

Bitcoin: Dezentralisierung vs. Zentralisierung

Eines der Ziele des neuen französischen Lernprogramms ist es, einen Kontrast zwischen dem zentralen System der Geldkontrolle und dem dezentralen System von Bitcoin herzustellen. Das Dokument, in dem die Ankündigung gemacht wird, heißt „What is Cryptocurrency and How Is It Created“, legt besonderen Wert auf die Märkte und den aktuellen Stand der Kryptowährungen.

Das Ministerium ist vor allem daran interessiert, Wissen über die Rolle von Bankkrediten, Inflation, die Art und Weise, wie die Zentralbanken der einzelnen Länder das Geld kontrollieren und wie die Bürger von diesen Maßnahmen betroffen sind, zu vermitteln.

Die Schüler erhalten visuelles Begleitmaterial, das vom französischen Ministerium für nationale Bildung erstellt wurde, in dem sie nach dem Grad des Vertrauens in ihr gegenwärtiges Währungssystem und der Rolle, die Bitcoin in Zukunft spielen wird, gefragt werden. Dieser Aspekt des neuen Lernprogramms ist notwendig, damit die Studenten eine umfassendere Vorstellung von den Vorteilen von Bitcoin und einer möglichen Übernahme durch die französischen Bürger gewinnen können.

Die Bildung und das Wissen über Kryptowährungen stärken

Frankreich treibt einen Wandel voran, der es seinen Bürgern erleichtern wird, sich an die Vorteile von Bitcoin und Kryptowährungen anzupassen. Andere Länder, wie Australien, habenbereits ähnliche Studiengänge für ähnliche Zwecke initiiert. Das Programm heißt „Code for Fun“ und konzentriert sich auf das Studium der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen.

Änderungen in den Lernprogrammen der einzelnen Länder könnten bei ordnungsgemäßer Umsetzung zu einer stärkeren Akzeptanz von Kryptowährungen weltweit führen. Einer der wichtigsten Aspekte dieser Art von Initiative ist, dass sie die Studierenden nicht nur in die Welt der Kryptowährungen, sondern auch in die Vielzahl der Anwendungen der Blockchain-Technologie einführt. Solche Anwendungen können auch zu einer Änderung des Abstimmungssystems und zum Schutz der personenbezogenen Daten in jedem Land führen.

Das weltweite Interesse an Bitcoin scheint zu wachsen. Dies wird durch die von Coinbase veröffentlichten Daten bestätigt. Die Zahl der Benutzer, die es in den letzten zehn Jahren übernommen haben, ist exponentiell gestiegen. Dabei sind vor allem Länder mit einer schwierigen Wirtschaftslage betroffen.

Der Preis von Bitcoin verzeichnet weiterhin einen Seitswärtrend (- 0,58%) in den letzten 24 Stunden auf einen Preis von 9.183,57 USD.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.