Bitcoin fällt wohl auf nächste kritische Unterstützung – oder doch nicht?

  • Der Bitcoinkurs ist gefährlich nahe einer weiteren wichtigen Unterstützungslinie, deren Unterschreitung wohl zum Absturz auf 22.000 Dollar führt.
  • Der Bitcoin RSI auf dem Wochenchart befindet sich immer noch nicht im überverkauften Bereich, was bedeutet, dass die Talfahrt noch nicht ausgestanden ist.

Anfang der Woche erlebte Bitcoin einen weiteren Niedergang, bei dem der Kurs zum ersten Mal seit Juli 21 unter 30.000 US-Dollar fiel. Bitcoin (BTC) konnte sich zwar teilweise erholen, ist aber weiterhin schwach.

Mehr zum Thema: Die US-Inflationsrate könnte für Bitcoin entscheidend sein

Bei Redaktionsschluss wird Bitcoin mit einem Minus von 4% an der wichtigen Unterstützung von 30.505 Dollar gehandelt, und heute wird die US-Zentralbank die Inflationsdaten für April bekannt geben. Das dürfte ein entscheidender Faktor für den Trend des gesamten Kryptomarkts sein.
Als Bitcoin die letzten beiden Male in der Nähe desselben Unterstützungsniveus gehandelt wurde, prallte er von ihnen zurück. Sollte das jetzt nicht auch passieren, steht vermutlich der freie Fall auf das nächste bedeutende Niveau von 22.000 Dollar bevor.
https://twitter.com/TheCryptoLark/status/1524227785031438337
Darüber hinaus ist der Relative Strength Index (RSI) von Bitcoin auf den Tages-Charts überverkauft. Dies ist ein gutes Kaufsignal, da der Bitcoin-Kurs in der Regel nach diesem Signal wochenlang ansteigt; aber auf dem Wochenchart befindet sich Bitcoin immer noch nicht im überverkauften Bereich. Experte Lark Davis meint dazu:

„Wenn gestern nicht der Kapitulationstiefpunkt war und die 28k-Marke in den kommenden Tagen nicht hält, dann wird der nächste wichtige Wert, den es IMO zu beobachten gilt, der gleitende 200-Wochen-Durchschnitt um 22k für Bitcoin.  Der RSI auf Wochenbasis hat den überverkauften Bereich noch nicht erreicht, was in diesem Szenario wahrscheinlich wäre.“

 

Der Kryptomarkt verlor 800 Milliarden Dollar in einem Monat

Das Blutbad auf dem breiteren Kryptowährungsmarkt geht weiter. Der gesamte Kryptomarkt ist bis zum Redaktionsschluss um 6,3 % gefallen. Seit Anfang April 2022 wurde das Vermögen der Anleger im Wert von mehr als 800 Milliarden Dollar vernichtet. Das bedeutet, dass der Kryptomarkt innerhalb von nur 40 Tagen satte 33 Prozent seiner Bewertung verloren hat.

Derzeit macht Bitcoin 40% des gesamten Kryptomarktes aus. Im letzten Monat hat Bitcoin selbst fast 25% seiner Bewertung verloren. Der On-Chain-Datenanbieter Glassnode berichtet:

„Bitcoin korreliert nach wie vor stark mit der allgemeinen Wirtschaftslage, was darauf hindeutet, dass der vor uns liegende Weg leider steinig sein könnte, zumindest vorerst.“

Andererseits hat das Blockchain-Analyseunternehmen CoinShares kürzlich seinen Wochenbericht veröffentlicht:

„Bitcoin hatte Zuflüsse von 45 Millionen Dollar und ist damit der wichtigste digitale Vermögenswert, bei dem sich die Anleger positiver äußerten, wobei das verwaltete Gesamtvermögen (AuM) auf ein ähnliches Niveau wie während des Stimmungstiefs zu Beginn des Jahres fiel.„

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.