Bitcoin: Wird 1.000 USD der Tiefpunkt sein? Wird das Halving enttäuschen?

  • Bitcoin könnte seinen Abwärtstrend kurzfristig fortsetzen. Eine Erholung scheint vorerst unwahrscheinlich.
  • Das Halving spaltet die Meinungen der Analysten. Der Preis von Bitcoin könnte trotz des Halvings in 2020 in einem bearishen Markt bleiben.

Wie CNF berichtet, setzt der Preis von Bitcoin seinen Abwärtstrend fort. Seitdem BTC die 10.000 USD Marke vor einem Monat durchbrochen hat, ist der Preis um etwa 15% gefallen. Analysten gehen davon aus, dass sich der Trend noch eine Weile fortsetzen wird, was sind die Gründe?

Bitcoin Preis: Baisse bis 2020?

Die Ursachen für die aktuelle Marktentwicklung sind vielfältig. Zu den am häufigsten kommentierten Nachrichten gehören die jüngsten Nachrichten über die Straffung der chinesischen Regulierungspolitik gegenüber Kryptowährungen. Wie wir bereits berichtet haben, hat die Zentralbank von China beschlossen, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, um Kryptowährungsbörsen genauerer unter Beobachtung zu halten.

Aus diesem Grund könnte die „Xi-Pump“, der vor einigen Wochen für einen Pump von über 2.500 USD auf über 10.000 USD für Aufregung sorgte, nun den gegenteiligen Effekt haben. Obwohl es sich um eine Spekulation handelt, scheint eine offenere Teilnahme Chinas am Krypto-Markt eine echte Möglichkeit und ein großes Potenzial für das Ökosystem.

Auf der anderen Seite gab es Spekulationen über die Auswirkungen, welche die Kapitulation kleinerer Miner auf den Preis von Bitcoin hätte haben können. Durch die Entleerung ihrer Miner-Wallets könnten sie das Volumen von Bitcoin auf dem Markt erhöht und dadurch den Preis nach unten gedrückt haben. Diese Theorie scheint aber unwahrscheinlich, da diese Miner nur einen geringen Prozentsatz auf dem Markt hatten, aber es könnte zumindest dazu beitragen haben.

Auf jeden Fall scheinen sich die Analysten einig zu sein, dass sich der Trend noch eine Weile fortsetzen wird. Zumindest für den Rest des Jahres 2019 und einen wesentlichen Teil des Jahres 2020. Peter Brandt hat über seinem Twitter-Account zum Ausdruck gebracht, dass die Ausweitung der Baisse „eine Überraschung sein könnte“. Er ging sogar so weit zu sagen, dass sich der Trend erst Mitte 2020 umkehren wird.

Der Preisverfall von Bitcoin schwankt laut Analysten. Einige gehen von 6.000 USD aus und sagen, dass dies der richtige Zeitpunkt wäre, um mit dem Aufbau von Long-Positionen zu beginnen, aber andere Vorhersagen liegen zwischen 1.000 und 4.000 USD. Peter Schiff gehört zu den Pessimisten, und ist auch bekannt für seine sehr kritische Haltung gegenüber Bitcoin.

Es wird erwartet, dass sich der Markt nach dem Halving erholen wird. Zu diesem Zeitpunkt könnte der Preis genügend Schwung gewinnen, um den Trend umzukehren. Allerdimngs erzeugen die Auswirkungen des Halvings weiterhin Kontroversen in der Krypto-Community.

Wann wird der Preis für Bitcoin steigen? Das Halving ist der Schlüssel zum Erfolg

Das Halving wird im nächsten Jahr stattfinden. In der Vergangenheit bedeutete dieses Ereignis einen Preisanstieg für Bitcoin. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es jedoch keinen Konsens unter den Analysten zu geben. Während einige sagen, dass Bitcoin auf dem Weg ist, seinen Trend umzukehren, sind andere, wie Alex Krüger, weniger optimistisch, was BTCs Fähigkeit betrifft, den Trend zu ändern.

Analysten kommen zu dem Schluss , dass es angesichts des Halvings im nächsten Jahr notwendig ist, vorsichtig zu sein. Der Preis von Bitcoin liegt derzeit bei 7.174 USD und hat in den letzten 24 Stunden einen leichten Anstieg von 1,17% verzeichnet. Wir werden die Entwicklung weiterhin beobachten.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.