Quo vadis Bitcoin? Nicht alle Analysten sehen schwarz – doch Optimisten gibt es auch nicht

  • Bitcoin hat etwa 77 Millionen Dollar an Liquidationen erlebt, von denen 40 Millionen Dollar in den letzten paar Stunden über verschiedenen Derivate-Börsen geflossen sind
  • Der heutige  3%-Kursrückgang von Bitcoin liegt nicht daran, dass Investoren ihn durch Altcoins ersetzt haben, da auch Ethereum um 5% Prozent und Cardano um 7% gefallen gefallen sind

Die jüngsten Marktaktivitäten waren dramatisch: Bitcoin fiel in weniger als 24 Stunden von 19.820  auf 18.960 Dollar. Bei Redaktionsschluss wurde er bei 18.733 Dollar gehandelt, dem niedrigsten Stand seit dem 13. Juli. Dies ist nicht weit von den 18.600 $ entfernt, die am 4. Juli verzeichnet wurden. Der 3%-Verlust von Bitcoin kann nicht damit in Verbindung gebracht werden, dass Investoren ihn durch Altcoins ersetzen, da Ethereum und Cardano ebenfalls in den letzten 24 Stunden stark verloren gesunken ist.

Es ist jedoch plausibel, den gesamten Marktrückgang mit der schlechten Performance von Bitcoin in Verbindung zu bringen, da er den Löwenanteil an der gesamten Kryptomarktkapitalisierung hat. Dies vorausgeschickt, hat Bitcoin etwa 77 Millionen Dollar gesehen, von denen 40 Millionen in den letzten paar Stunden an den verschiedenen Derivate-Börsen umgesetzt wurden. Die meisten Krypto-Liquidationen fanden auf OKX und Binance statt.

Den Daten zufolge verzeichnete OKX 70,37 Millionen Dollar an Liquidationen und Binance 39,03 Millionen. Analysten erwarten, dass der Kurs in den kommenden Wochen unter 15.000 Dollar fallen könnte. Bezogen auf den aktuellen Kurs, hat Bitcoin in diesem Jahr 60 Prozent verloren. Analysten vermuten, dass die Maßnahmen der Federal Reserve Bank zur Inflationsbekämpfung der ein Grund sind.

Professionelle Händler schauen auf Bitcoin und winken ab

Auch die Aktivitäten professioneller Händler sind seit letzter Woche rückläufig. Die Bitcoin-Futures-Prämie soll in den letzten Wochen unter 3 Prozent gelegen haben, was darauf hindeutet, dass professionelle Händler zögern, gehebelte Long-Positionen einzugehen.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Normalerweise sollten Indikatoren in einem gesunden Markt eine jährliche Prämie von 4% bis 8% erzielen. Scott Redler von der T3 Trading Group hält es für möglich, dass der Kurs auf bis zu 10.000 Dollar fallen könnte, wenn die Unterstützungsmarke von 17.600 Dollar durchbrochen wird.

Bei dieser Marktlage und trotz der Vorhersage eines weiteren Kursrückgangs kaufen die Anleger jetzt den Dip. Einem Bericht zufolge ist die Zahl der Wallets, die 1-10 Bitcoin enthalten, deutlich auf über 750.000 gestiegen. Es war ein stetiger Anstieg, seit Bitcoin im Dezember 2021 und Januar 2022 unter 50.000 Dollar fiel. In einem Kommentar erwähnte der Hedge-Fonds-Milliardär Anthony Scaramucci, dass die Zunahme der Zahl  institutioneller Investoren eine große Rolle beim Wachstum von Bitcoin-Wallets sowie bei der Annahme von Bitcoins zur Absicherung gegen die steigende Inflation spielen könnte.

Auch BlackRock sieht das so und hält das Interesse der institutionellen Anleger immer noch für groß ist, obwohl der Markt rückläufig ist.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.