ADVERTISEMENT

Bitcoin: Vertreter der Blockchain Industrie trafen US-Finanzminister

  • Das US-Finanzministerium hielt ein Treffen mit führenden Vertretern der Blockchain-Industrie ab, um die Herausforderungen bei der Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu erörtern.
  • Das Finanzministerium unterstützt verantwortungsbewusste Innovationen, befürwortet jedoch nicht die Verwendung von Kryptowährungen für kriminelle Aktivitäten.

Gestern, am 2. März 2020, traf sich das US-Finanzministerium mit führenden Vertretern der Blockchain-Industrie und Compliance-Experten. Ziel des Treffens war die Erörterung der aufsichtsrechtlichen und regulatorischen Herausforderungen von digitalen Vermögenswerten wie Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen. Die Institution sagte über Finanzminister Steve Mnuchin, dass sie offen sei für „verantwortungsvolle Innovationen“ und Technologien, die dem Finanzsystem Vorteile bringen.

Mnuchin sagte jedoch, dass er sich dafür einsetzen wird, dass es ein Gleichgewicht zwischen Innovation und der Sicherheit und Integrität des US-Finanzsystems gibt. Auf der anderen Seite äußerte die Institution Bedenken über die unsachgemäße Verwendung von Kryptowährungen. Das US-Finanzministerium wird sich darauf konzentrieren, zu verhindern, dass Kryptowährungen für illegale Aktivitäten wie Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und ähnliches verwendet wird (frei übersetzt):

Die Vereinigten Staaten werden weiterhin an der Spitze der Regulierung von Einrichtungen stehen, die Kryptowährungen anbieten, und wir werden die Verwendung von Kryptowährungen zur Unterstützung illegaler Aktivitäten nicht tolerieren.

Finanzminister Steve Mnuchin wiederholte bei mehreren Gelegenheiten die Notwendigkeit, die Vorschriften für die Branche zu verschärfen. Bei einer Anhörung des Finanzausschusses ergab sich, dass der Haushaltsvorschlag des Weißen Hauses die Rückkehr des US-Geheimdienstes zur Untersuchung von Verbrechen im Zusammenhang mit Finanzaktivitäten vorsieht. Darüber hinaus bezog sich der Haushaltsvorschlag auf Kryptowährungen als Instrument für illegale Aktivitäten, was Mnuchin auch bei seinem Treffen mit führenden Vertretern der Blockchain-Industrie anführte.

Bitcoin ETF und die Legitimierung von Kryptowährungen

Das Treffen zwischen dem Finanzministerium und den Führern der Blockchain-Industrie könnte ein wichtiger Schritt für diesen Sektor sein. Die Branche fordert seit Jahren klare Regeln und einen robusten Rechtsrahmen. Die Antwort der Vereinigten Staaten und ihrer Regulierungsbehörden war bisher stets die Verschärfung ihrer Politik gegen Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie.

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Securities and Exchange Commission (SEC) den Vorschlag eines Bitcoin ETF von Wilishire Phoenix abgelehnt hat. Diese Entscheidung wurde im Krypto-Raum erwartet. Trotz zahlreicher Verbesserungen auf dem Kryptomarkt in Bezug auf gefälschte Handelsvolumina und gemeinsamer Bemühungen zur Marktüberwachung bekräftigte die SEC ihre seit langem vertretene Position, die von wichtigen US-Regierungsbeamten, darunter Präsident Donald Trump, geäußert wurde, und lehnte den Vorschlag wegen möglicher Manipulations- und Betrugsmöglichkeiten ab.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers