Bitcoin verliert zum Jahresende 21 weiter an Boden: Dezember ist der schlechteste Monat seit Mai

  • Bitcoin wird bei Redaktionsschluss unter 47.000 Dollar gehandelt, nachdem er in den letzten Tagen um 5% gefallen ist.
  • Während der Dezember sich anschickt, der schlechteste Bitcoin-Monat seit Mai zu werden, sind die meisten Indikatoren positiv, einschließlich Wallet-Adressen mit einem Saldo ungleich Null.

Während die westliche Welt die Feiertage und das Ende eines reichen Jahres feiert, hat erzählt Bitcoin eine ganz andere Geschichte. Er ist heute wieder einmal im Minus, hat fast 5% verloren und wird jetzt unter 47.000 Dollar gehandelt. Wenn der Trend anhält, wird der Dezember der schlechteste Monat für Bitcoin seit Mai sein.

Bei Redaktionsschluss wird BTC bei 46.900 Dollar gehandelt, ein Minus von 4,78% gegenüber dem Vortag. Die Marktkapitalisierung liegt nun bei 887 Milliarden Dollar.

.

Der Dezember entwickelt sich zu einem schlechten Ende für Bitcoin – nach einem zuvor großartigen Jahr. Bitcoin begann den Monat mit einem Kurs von über 58.500 Dollar. Beim aktuellen Kurs bedeutet das den Verlust von 19%. Das ist der größte Rückgang seit Mai, als Bitcoin vom Allzeithoch über 64.000 Dollar abstürzte.

Crypto is in the December doldrums

Analysten glauben, dass dies eine vorübergehende Unsicherheit zum Jahresende ist, die Bitcoin leicht überwinden wird. Jeffrey Halley, leitender Marktanalyst bei OANDA, kommentierte:

„Ich vermute, dass das Jahresendgeschäft unter dünnen Marktbedingungen die Spanne übertrieben hat. Es deutet nichts darauf hin, dass der Bitcoin-Kurs von 45.000 bis 52.000 Dollar in Gefahr ist.“

Die Fundamentaldaten für Bitcoin sind nach wie vor stark

Trotz des Rückgangs sind die Fundamentaldaten von Bitcoin immer noch so stark wie eh und je. Das Handelsvolumen bewegt sich konstant um die 30 Milliarden Dollar, selbst an Tagen, an denen der Preis deutlich sank.

Und laut den Daten der Bitcoin-Analysten des On-Chain College ist die Zahl der Guthaben-Adressen seit Mitte des Jahres stetig gestiegen. Im Juni lag sie bei etwa 30 Millionen, heute sind es über 40 Millionen.

Image

Zwischen Juli und 1. November war die Zahl der neu generierten Adressen recht gering. Im November stieg diese Zahl jedoch auf 913 000 neue Nicht-Null-Adressen an.

Wenn diese Zahl steigt, bedeutet das, dass neue Investoren dem Bitcoin-Ökosystem beitreten und dass bestehende Investoren ihre Positionen aufstocken. Wenn die Zahl sinkt, bedeutet das, dass die Anleger ihre Bitcoin verkaufen. Darauf folgt in der Regel eine Kurs-Abwärtsspirale.

Es gibt jedoch auch einige beunruhigende Indikatoren. Der größte ist der anhaltende Zufluss von Bitcoin an den Börsen. Dies bedeutet in der Regel, dass die Anleger Kasse machen, und darauf folgt in der Regel ein Kursrückgang. Im Gegensatz dazu sind die Abflüsse bei Ethereum hoch, was darauf hindeutet, dass die Anleger mehr Vertrauen in Ethereum haben als in Bitcoin.

Mehr zum Thema: Arcane research predicts Bitcoin (BTC) will outperform S&P 500 next year 

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.