Bitcoin verliert 5,7% – Daten von Glassnode zeigen Vermögenstransfer von Walen

  • Bitcoin hat in den letzten 24 Stunden 5,7% verloren und liegt nun 11,5% unter seinem Allzeithoch, während Glassnode-Daten zeigen, dass BTC-Inhaber ihren Vorrat deutlich erhöht haben.
  • Glassnode zeigte auch, dass mehr Hodler bereit sind, an ihrem BTC festzuhalten, wobei die Menge der Kryptowährung an den Börsen auf dem niedrigsten Stand seit August 2018 ist.

Bitcoin erreichte sein Allzeithoch vor zehn Tagen bei 61.683 USD und schien bereit zu sein, seinen Bullenlauf fortzusetzen. Seitdem hat BTC jedoch 11,5% verloren und wird jetzt bei 54.630 USD gehandelt. Laut der On-Chain-Datenanalyseplattform Glassnode könnte die Top-Kryptowährung nun in die Spätphase eines Bullenmarktes eingetreten sein.

In ihrem Bericht „The Week On-Chain“ zeigte Glassnode, dass Kleinanleger in den letzten drei Jahren ihren Anteil am BTC-Angebot weiter aufgestockt haben. Im März 2018 hielten Bitcoin-Adressen, die weniger als 1 BTC halten, sogenannte „Sat Stacker“, 3,97 % des BTC Angebots. Seitdem haben sie weitere 1,23 % angehäuft, um ihren Anteil am BTC-Besitz auf 5,20 % zu erhöhen.

Die anhaltende Akkumulation von Kleinhaltern zeigt eine Bereitschaft zum HODL, trotz Volatilität ist der Trend seit Mitte 2018 durch das Chaos von 2020 ungebrochen.

Im Gegensatz dazu ist der Anteil der Wale an BTC relativ gleich geblieben, während die Kleinanleger akkumuliert haben. Derzeit halten Wale 62,62 % des BTC Angebots.

Glassnode hat auch gezeigt, dass Bullenmärkte im Allgemeinen einem ähnlichen Vermögenstransferpfad über drei verschiedene Phasen folgen. Durch die Beobachtung dieser Phasen können Anleger abschätzen, wo sich der BTC-Markt derzeit befindet. Nach ihrer Analyse glaubt die Firma, dass „die aktuellen Bedingungen der zweiten Hälfte oder der Spätphase eines Bullenmarktes ähnlich sind.“

Wie geht es mit dem Bitcoin Kurs weiter?

Dennoch ist der aktuelle Einbruch keiner, der viele Krypto-Analysten beunruhigt. Rafael Schultze-Kraft, der Mitbegründer und CTO von Glassnode, sagt voraus, dass BTC noch weiter fallen könnte, bevor es Unterstützung findet. Er sieht 51.000 USD als die erste Unterstützung Ebene, welche die Flaggschiff-Kryptowährung nutzen könnte, um den Abwärtstrend umzukehren.

Allerdings könnte dieses Niveau auch nicht halten, wodurch BTC schließlich bis auf 47.400 USD fallen könnte. Auf diesem Niveau wird Bitcoin seine stärkste On-Chain-Unterstützung seit dem Durchbruch von 20.000 USD finden, wie Rafael erklärte. Er zitierte das Bitcoin UTXO Realized Price Distribution Chart, welches zeigt, zu welchem Preis der aktuelle Satz von Bitcoin UTXOs erstellt wurde.

Ein weiterer Analyst stimmt zu, dass Bitcoin wahrscheinlich eine Unterstützung oberhalb von 50.000 USD finden wird. Der Analyst, der seinen 137.000 Twitter-Followern als Credible Crypto bekannt ist, glaubt, dass sich die BTC-Bullen an der 50.000 bis 52.000 USD Ebene behaupten werden. Wenn die Kryptowährung jedoch diese Unterstützungsebene durchbricht, wird BTC wahrscheinlich bis auf 38.000 USD abtauchen, bevor die Konsolidierung endet und sich der Trend umkehrt, so der Analyst.

Die relativ geringe Menge an Bitcoin an Börsen ist ein weiterer bullischer Faktor. Laut den Daten von Glassnode gab es in dieser Woche die niedrigste Menge an BTC an Börsen seit August 2018. Am 21. März gab es weniger als 2,44 Millionen BTC an Börsen. Diese Metrik ist ein Indikator dafür, dass BTC-Investoren nicht darauf aus sind, ihre Bestände zu verkaufen.

„In Bullenmärkten neigen alte Coins dazu, sich mehr zu bewegen. Dies erhöht das relative Angebot an jüngeren Coins  im Netzwerk. Bei früheren Höchstständen von BTC waren etwa 50% des Bitcoin-Angebots jünger als 6 Monate. Wir sind derzeit deutlich unter diesem Niveau (36%)“, erklärte Glassnode.

Der beliebte Analysten Willy Woo führte indes auf Twitter aus, dass sich nur 7,3% der BTC bewegt haben, seit die Marktkapitalisierung $1 Billion übertroffen hat, was ebenfalls ein sehr bullisches Signal ist.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.