Bitcoin und Ethereum werden über BitPay in die Zahlungsplattform Poynt integriert

  • BitPay und Poynt sind eine Kooperation eingegangen, um Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, Händler mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum zu bezahlen.
  • Poynt besitzt ein Partnernetzwerk von mehr als 100.000 Händler, die die intelligenten Zahlungsgeräte des Unternehmens nutzen.

In einer Pressemitteilung gaben BitPay und Poynt ihre neue Partnerschaft bekannt. Im Rahmen der Kooperation werden Zahlungen mit den Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash in das Zahlungssystem mit den Smart Terminals von Poynt integriert.

Poynt besitzt ein großes Partnernetzwerk von mehr als 100.000 Händlern. Sein Zahlungssystem nutzt Smart Terminals als Verkaufspunkte. Die Nutzer müssen lediglich einen QR-Code einscannen und die Kryptowährung auswählen, mit der sie bezahlen möchten. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Benutzererfahrung schneller, einfacher und sicherer zu machen als mit traditionellen Zahlungsmethoden wie Kreditkarten und Bargeld.

BitPay-Mitbegründer Stephen Pair zeigte sich begeistert von der Zusammenarbeit mit Poynt. Pair beschreibt, dass sich Poynt als echter Motor für Zahlungsinnovationen erwiesen habe. Darüber hinaus hofft BitPay, in den Markt für groß angelegte Zahlungen in Geschäften einzutreten:

Es ist eine massive Wachstumschance für BitPay und ein wichtiger Meilenstein in unserer nunmehr neunjährigen Mission, Zahlungen schneller, sicherer und kostengünstiger für Privatpersonen und Unternehmen zu machen.

Auf der anderen Seite sagte der Gründer von Poynt Osama Bedier, dass das Unternehmen auf der Idee des offenen Handels aufgebaut wurde und Kryptowährungen diese Idee repräsentieren:

Poynt OS legt den Grundstein für die Zusammenarbeit von Entwicklern und Händlern und treibt das unbegrenzte Wachstum voran. Die Hinzufügung von Open Source und dezentralisierten Währungen wie Bitcoin passt natürlich in unsere offene Handelsumgebung.

Poynt hofft, dass die Zusammenarbeit mit BitPay dazu beiträgt, den Wachstumstrend des Unternehmens aufrechtzuerhalten. In einem Zeitraum von 12 Monaten hat Poynt ein Zahlungsvolumen von 9 Milliarden Dollar überschritten.

Grenzen von Bitcoin und Ethereum

Die Verwendung von Bitcoin und Ethereum als alltägliche Zahlungsmittel ist ein Schlüsselpunkt im Adoptionsprozess. Eine effektive Lösung zur Verbesserung der Skalierbarkeit der Netzwerke von Bitcoin und Ethereum ist jedoch noch nicht erreicht worden.

Das Bitcoin Lightning Network ist eine Second-Layer Zahlungslösung, die versricht, die Adaption von Bitcoin als tägliches Zahlungsmittel voranzutreiben. Untersuchungen der Bank of England haben gezeigt, dass die Ergebnisse des Lightning Network enttäuschend sind. Es werden jedoch Vorschläge zur Verbesserung der Leistung des Lightning und der Zahlungskanäle an großen Universitäten wie dem MIT hervorgebracht. Die vom MIT vorgestellte Routing-Lösung heißt Spider und verspricht eine Lösung für das Problems der Skalierbarkeit.

Die Forschungsgruppe Optimismus hat kürzlich einen wichtigen Fortschritt zur Verbesserung der Skalierbarkeit von Ethereum angekündigt. Eine Alphaversion der Optimistic Virtual Machine (OVM) wurde als eine zweite Ebene der Skalierbarkeitslösung eingesetzt. Die OVM wird mit der virtuellen Maschine von Ethereum vollständig kompatibel sein und es Optimistic Rollup ermöglichen, alle Transaktionen off-chain auszuführen.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.