Bitcoin: Tom Lee prognostiziert Rallye des Preises auf 40.000 Dollar

  • Laut Tom Lee werden sich die geopolitischen Spannungen, das Coronavirus und das Halving von Bitcoin positiv auf den Preis auswirken.
  • Darüber hinaus erklärt Lee, dass die Vereinigten Staaten aufgrund der Präsidentschaftswahlen im November einen geringeren Einfluss auf die Performance von Bitcoin haben werden.

Der Mitbegründer der Forschungsfirma Fundstrat, Tom Lee, sprach in einem kürzlich geführten Interview über die Aussichten für Bitcoin in den kommenden Monaten. Lee machte eine neue Vorhersage und erklärte, dass der Preis von BTC 40.000 US-Dollar erreichen wird.

In dem Interview mit CNBC sagte Lee, dass Bitcoin am Anfang eines neuen Bull-Runs stehe, der von drei Faktoren angetrieben wird: Das Halving von Bitcoin im Mai; geopolitische Spannungen, die durch die Ausbreitung des Coronavirus und die amerikanisch-iranischen Spannungen verursacht werden; und die US-Präsidentschaftswahlen. Lee erklärte (frei übersetzt):

Für Bitcoin wird in diesem Jahr viel Gutes geschehen. Eines davon ist das Halving im Mai. Wir sind über den 200-Tage-Durchschnitt (Moving Average) hinausgekommen – also zurück in einen Bullenmarkt. Es gibt das Corona(virus)-Risiko und geopolitische Spannungen.

Ende 2019 führte eine Eskalation der politischen Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran zu einem Anstieg des Preises von Bitcoin. Auf Peer-to-Peer Handelsplattformen wie LocalBitcoins erreichte der Preis von BTC bis zu 24.000 USD (1 Million iranischer Rials). Auch in anderen politisch zerrütteten Ländern wandten sich die Menschen in Zeiten der Unsicherheit an Bitcoin. In dieser Zeit hat sich die Geschichte von Bitcoin als sicherer Hafen, so einige Experten, bestätigt, und 2020 wird es nicht anders sein.

Lee sagte über den Einfluss, den die Regierung der Vereinigten Staaten und ihre Institutionen auf den Preis von Bitcoin hatten:

Ich glaube, dass Washington letztes Jahr die Bitcoin Rallye getötet hat. Aber mit den Wahlen wird es dieses Mal nicht im Zuständigkeitsbereich von Washington liegen. Ich denke also, dass sich Bitcoin von hier aus sehr stark erholen könnte.

Bitcoin wird den Dow Jones übertreffen

Vor einem Monat veröffentlichte Fundstrat seinen Jahresbericht über den Kryptomarkt für 2020. Der Bericht sagte voraus, dass die US-Wahlen einen positiven Einfluss haben werden. Das Land wird, wie Lee in einem Interview erklärt, seine unmittelbaren Interessen an die erste Stelle setzen, und die Ungewissheit über die Ergebnisse wird Investoren dazu motivieren, bei Bitcoin Zuflucht zu suchen. Abschließend sagte Lee, dass noch vor Ende 2020 ein neues Allzeithoch erreicht werden könnte:

Wenn Bitcoin den 200 Day Moving Average überschreitet, was vor etwa zwei Wochen der Fall war, beträgt der durchschnittliche Sechsmonatsgewinn etwa 190 %. Dies könnte auf ein Allzeithoch irgendwann in diesem Jahr hindeuten.

Lee sagt voraus, dass das diesjährige Hoch für Bitcoin bei 40.000 Dollar liegen wird. Er fügte hinzu, dass die Kursrallye von BTC die Performance des Dow Jones übertreffen und BTC zuerst die wichtige Marke von 40.000 USD erreichen wird.

Lees optimistische Vorhersagen werden von großen Investoren in der Krypto-Branche, wie Tim Draper, geteilt. Der Milliardär sagte, dass Bitcoin nach dem Halving von Bitcoin ein neues Allzeithoch erreichen wird. Draper ist jedoch noch optimistischer. Seine Prognose liegt bei 250.000 Dollar für einen Bitcoin.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis von Bitcoin bei 9.784 Dollar mit einem Verlust von 1,06 % in den letzten 24 Stunden.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.