Bitcoin stabil über 10.000 USD, Ethereum über USD – Experten erwarten Aufwärtstrend

  • Bitcoin konnte sich nach der Korrektur vom Wochenende oberhalb der 10.000 USD Marke stabilisieren.
  • Analysten zeigen sich weiterhin bullisch und erwarten einen steigenden Preis in den nächsten Tagen.

Bitcoin hat am Wochenende nach dem erneuten Scheitern an der 12.000 USD Marke eine starke Korrektur von 21 % eingeleitet und ist dabei mehrfach unterhalb die 10.000 USD Marke gefallen. Jedoch konnte sich der Bitcoin Kurs schnell erholen und hat sich zum Redaktionszeitpunkt bei 10.240 USD stabilisiert. Damit verzeichnet er ein Plus von 1,28 % innerhalb der letzten 24 Stunden. Die Marktkapitalisierung ist auf knapp 190 Milliarden USD angestiegen.

Blockroots Gründer und Bitcoin Trader Josh Rager beschreibt, dass es viele bullische Signale für BTC und damit eine bevorstehende positive Preisentwicklung gibt. Zunächst konnte Bitcoin das wichtige Support-Level entlang der 10.000 USD Marke halten und zeigte in den letzten Stunden einen Aufwärtstrend. Weiterhin steht die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten im November vor der Tür.

Rager führt aus, dass Donald Trump wahrscheinlich Geld in den Finanzmarkt pumpen wird, damit sich die Preise von Aktien und anderen Vermögenswerten wie Bitcoin positiv entwickeln und er damit die Gunst der Wähler auf sich ziehen kann. Er rät seinen Followern dazu in den nächsten Tagen und Wochen achtsam zu sein, weshalb er plant Bitcoin, Ethereum, Chainlink und einige weitere Kryptowährungen auf längere Zeit zu halten.

Weitere Analysten unterstützen Ragers bullische Ansicht und prognostizieren ebenfalls einen bald steigenden Preis. „Cold Blooded Shiller“ konstatiert, dass derzeit das Chart von Bitcoin und weiteren Altcoins wie Ethereum ähnlich aussehen und wichtige Support-Level angetestet wurden und gehalten haben. Seiner Meinung nach zeigt Ethereum das stärkste bullische Momentum, dass der Kryptomarkt in diesem Jahr bisher gesehen hat.

Jedoch mahnt TheBirbNest Gründer „CRYPTO₿IRB“ zur Vorsicht, da der Support entlang der 10.000 USD Marke zwar gehalten hat, jedoch ein neuer Widerstand entlang der 10.500 USD Marke entstehen könnte. Bitcoin muss es schaffen dieses Level erneut zu überwinden, um kurzfristig einen neuen Aufwärtstrend starten zu können. Er rät seinen Followern dazu mit Stop-Limit Ordern zu arbeiten, um Verluste bei einer größeren Korrektur bis auf ein Preislevel wie 9.6000 USD zu vermeiden.

„Cantering Clark“ erwartet, dass Bitcoin die an der Chicago Merchantile Exchange entstandene Lücke im Bitcoin-Futures-Chart, auch bekannt als CME Gap, in Höhe von 9.700 USD schließen wird. Diese Lücken treten auf, wenn sich der Preis von Bitcoin während der Schließung des Futures-Markts am Wochenende vom Freitag bis Montag stark verändert und damit eine große Differenz bzw. Lücke zwischen dem Schluss- und Eröffnungskurs entsteht. Seit dem offiziellen Start im Dezember 2017 sind die Lücken sehr zuverlässig geschlossen worden.

Institutionelle Investoren steigen verstärkt in Bitcoin ein

Der Preisanstieg von Bitcoin auf 12.000 USD wird unter anderem dem andauernden Bitcoin-Kauf von Grayscale als auch dessen große TV Kampagne über Kryptowährungen im amerikanischen Fernsehen zugeschrieben. Auch Kavita Gupta, ein angesehener Wissenschaftler an der Stanford Universität bestätigte dies und erklärte, dass vor allem große Institutionen in Bitcoin und den Kryptomarkt eingestiegen sind:

In den letzten zwei Jahren haben wir traditionelle Pensionsfonds wie das Police Officers Retirement System von Fairfax County in Virginia, traditionelle Banken wie JP Morgan, Signature Bank und mehrere Milliarden-Dollar-Family Offices im ganzen Land gesehen, die Bitcoin und andere Kryptosährungen halten und in sie investieren.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.