Bitcoin: „Speedy Trial“ ermöglicht Taproot Soft Fork innerhalb von 3 Monaten

  • „Speedy Trial“ würde die Zeit, um die Bereitschaft für den Bitcoin Soft Fork „Taproot“ zu signalisieren, auf 3 Monate reduzieren.
  • Die Entwickler und die Mining-Community zeigen Unterstützung für die modifizierte Implementierung.

Die Debatte über eines der wichtigsten Updates des Bitcoin-Protokolls, Taproot, geht weiter. Während Entwickler und Miner eine mehrheitliche Unterstützung für das Update gezeigt haben, hat sich das Erreichen eines Konsenses für als eine Herausforderung erwiesen.

Blockstream Entwickler Russell O’Connor hat daher eine Modifikation des Aktivierungsvorschlags namens „Speedy Trial“ eingereicht. Er wurde vom technischen Redakteur David Harding in einem öffentlichen IRC-Chat beschrieben und ist eine Alternative zum derzeitigen Aktivierungsvorschlag „Mal sehen, was passiert“. Harding erläuterte:

Die Idee wurde ausgiebig diskutiert und schien für mehrere Personen akzeptabel zu sein, die sich vorher nicht auf einen Vorschlag einigen konnten (obwohl dies es nicht unbedingt zu ihrer ersten Wahl macht).

Der Taproot Soft Fork

Laut Speedy Trial würde die Implementierung „in Kürze“ mit einer „Start Soon“ Phase nach der Veröffentlichung des Taproot Codes beginnen. Danach könnten die Miner beginnen zu signalisieren, dass sie für das Upgrade bereit sind, bis die erforderliche 90%-Schwelle erreicht ist.

Die nächste Phase, „Stop Soon“, schlägt vor, dass der vorherige Schritt innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen sein muss. Andernfalls würde die Taproot Aktivierung fehlschlagen. Harding erklärt:

Es gibt keine obligatorische Aktivierung und jeder wird ermutigt, es mit anderen Aktivierungsparametern erneut zu versuchen.

Für den Fall, dass die 90%-Schwelle erreicht wird, wären weitere 6 Monate erforderlich, bevor Bitcoin Nodes die Taproot-Regeln anwenden können. Diese Wartezeit wird unabhängig davon implementiert, wie lange es dauert, bis Miner ihre Bereitschaft zum Upgrade signalisieren und die 90%-Schwelle erreichen.

Der Zweck ist es, den Nutzern mehr Zeit zu geben, auf die neue Software zu aktualisieren. Bitcoin-Entwickler Ben Carman teilte einen Link zur Speedy Trial GitHub-Seite, der die Unterstützung durch einen Großteil der Community zeigt. Harding schreibt:

Das Ziel von Speedy Trial ist es, dass ein Taproot-Aktivierungsversuch entweder schnell erfolgreich ist oder schnell scheitert – ohne in beiden Fällen die Sicherheit zu beeinträchtigen. Speedy Trial ersetzt den größten Teil der Verzögerung im Vorfeld durch eine Verzögerung im Hintergrund.

Wie von CNF berichtet, wird Taproot die Skalierbarkeit, Privatsphäre und Fungibilität des Bitcoin-Protokolls verbessern. Es erreicht dies, indem es ein Schnorr Signaturschema mit einem Merkelized Alternative Script Tree mit einer Skriptsprache namens Tapscrit kombiniert. Auf diese Weise wird Bitcoin Transaktionen mit „Smart Contract Flexibilität“ erhalten.

Bereits Mitte Februar dieses Jahres haben sich die Bitcoin Core-Entwickler darauf geeinigt, den vollständigen Taproot-Code zwischen dem 17. und 31. März zu veröffentlichen. Das Update wird als Soft Fork implementiert werden. Im Gegensatz zum „Speedy Trial“ schlug die damalige Aktivierung vor, dass Miner im Juli mit der Signalisierung beginnen und bis August 2022 Zeit haben, wenn Block 745.920 erreicht wird.

Der Hauptkonflikt bei dieser Methode drehte sich um LOT=true und LOT=false. Ein Teil der Community glaubt, dass die Aktivierung dieser Funktion (lockinontime) die Nutzer zwingen würde, Taproot zu akzeptieren und einen schlechten Präzedenzfall in der Bitcoin-Geschichte schaffen würde. Im Jahr 2017 war LOT=true erforderlich, um SegWit zu implementieren.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.