ADVERTISEMENT

Bitcoin: SEC-Vorsitzender Jay Clayton erklärt was den Bullrun antreibt

  • Der SEC-Vorsitzende führt die Bitcoin-Rallye auf Ineffizienzen im US-Zahlungssystem zurück.
  • Clayton prognostiziert ein beschleunigtes Wachstum und Adaptionsanstieg für Bitcoin und eine verstärkte Regulierung für die Kryptobranche.

In einem Interview für das Squawk-Box-Programm von CNBC sprach der derzeitige Vorsitzende der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC), Jay Clayton, über die Leistung von Bitcoin. Clayton enthüllte, dass die Ineffizienzen und Maßnahmen der Federal Reserve im traditionellen Finanzsystem den Preis von BTC bestimmen und antreiben.

Der SEC-Vorsitzende ist dafür bekannt, dass er die Vorschriften, die er auf den Kryptomarkt anwendet, sehr streng handhabt. Während seiner Zeit bei der Aufsichtsbehörde sind die Hoffnungen auf die Zulassung eines Bitcoin ETFs verflogen, selbst als er von renommierten institutionellen Akteuren wie den Winklevoss Zwillingen kam. Clayton räumte jedoch ein, dass Bitcoin kein Wertpapier ist.

Tatsächlich hat die Commodity and Futures Trading Commission (CFTC) Bitcoin zusammen mit Ethereum als „Rohstoff“ eingestuft. Clayton erklärte, dass Bitcoin ein Zahlungsnetzwerk und ein guter Wertspeicher ist. Diese Eigenschaft hat auch bei der jüngsten Rallye von BTC eine Schlüsselrolle gespielt. Viele Unternehmen, wie Square und MicroStrategy, haben in Bitcoin investiert, um sich gegen die Dollar-Inflation abzusichern. In diesem Zusammenhang führt Clayton aus:

Unsere derzeitigen Zahlungsmechanismen – haben Ineffizienzen – diese Ineffizienzen sind es, die den Anstieg von Bitcoin vorantreiben. Und wir werden noch mehr davon sehen. Wir werden sehen, dass dies reifer wird, und wir werden mehr Regulierung rund um den digitalen Zahlungsraum sehen.

Clayton konstatiert, dass die SEC Kryptowährungen als Wertpapier einstuffen, wenn diese zur Kapitalbeschaffung verwendet wird. Dann kann die Aufsichtsbehörde nach US-Recht eingreifen:

Und was in der ICO-Welle passierte, war, dass Leute ICOs benutzten und im Wesentlichen öffentliche Wertpapiere anboten, ohne sie bei der SEC zu registrieren.

Clayton wird zurücktreten – Chance auf einen Bitcoin ETF?

Wie bereits von CNF berichtet, wird es bei der SEC einen Führungswechsel geben. Clayton wurde zum südlichen Bezirksstaatsanwalt in New York ernannt, nachdem er vom derzeitigen Präsidenten, Donald Trump, nominiert wurde. Daher wird er im Dezember von seinem Amt als SEC-Vorsitzender zurücktreten, um diese Position zu besetzen. In der Krypto-Gemeinschaft gibt es neue Hoffnung, dass eine Bitcoin ETF im nächsten Jahr genehmigt wird. Diese Entwicklung wird als Hausse und Katalysator für den BTC Preis betrachtet, da durch die Genehmigung eines Bitcoin ETF neues Kapital in den Markt fließen könnte. Jason „Yano“ Yanowitz führt aus:

Gerade hereingekommen: Der SEC-Vorsitzende Jay Clayton wird im Dezember sein Amt niederlegen. Das ist eine große Sache für die Krypto-Regulierung. Claytons Nachfolger wird letztendlich eine Bitcoin ETF genehmigen oder ablehnen. Hoffen wir, dass der neue Vorsitzende etwas von Innovation versteht.

Zum Redaktionszeitpunkt handelt Bitcoin bei 18.248 Dollar und verzeichnet einen Gewinn von 4,21% in den letzten 24 Stunden. Im 7-Tage-Chart verzeichnete BTC einen Gewinn von 12,36 % und im Monats-Chart einen Gewinn von 53,47 %.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Stormgain