ADVERTISEMENT

Bitcoin Kursfall: Zusammengebrochen durch Ponzi-Betrug?

  • Eine massive Liquidation des Ponzi-Betrugs, verursacht durch den PlusToken, könnte den Zusammenbruch des Marktes verursacht haben.
  • Analysten sind sich einig, dass Bitcoin überverkauft ist. Es gibt Anzeichen für eine Trendwende bei der Baisse.

Eine neue Erkenntnis ändert die Prognose, was den Preisverfall von Bitcoin in der letzten Woche verursacht haben könnte. Es könnte die Liquidation des Ponzi Scam PlusTokens sein. Der verkäufe könnten zu einer Steigerung des Handelsvolumens von Bitcoin geführt haben. Der Überverkauf des Königs der Kryptowährungen könnte den gesamten Markt in die aktuelle Situation gebracht haben.

PlusToken Ponzi Scam erhöht den Verkaufsdruck von Bitcoin

Der fragliche Ponzi-Betrug fand Mitte des laufenden Jahres statt. Damals berichteten die Nutzer des PlusToken-Wallets über Unregelmäßigkeiten im Betrieb. Später stellte sich heraus, dass die Gelder der Nutzer ohne ihre Zustimmung abgehoben wurden, was den Betrug bestätigte.

Obwohl mehrere Teammitglieder hinter PlusToken verhaftet wurden, konnten andere mit einer großen Menge an Bitcoin entkommen. Die Schätzungen liegen bei rund 190 Mio. USD. Die Täter könnten begonnen haben, die gestohlenen Gelder zu bewegen und zu handeln. Daher könnte der Markt mit einem Überschuss an BTC überschwemmt worden sein. Dieser Effekt könnte sich über mehrere Monate hingezogen haben, bis aktuell.

Diese Tatsache könnte auch im Zusammenhang mit der Kapitulation der Miner, die in den letzten Tagen festgestellt wurde, stehen. Im Prinzip wurde darüber spekuliert, dass die Miner, wegen des fallenden Preises, ihre Geräte bereits vor dem Bitcoin Halving im Mai 2020 abgeschaltet haben.

Wie jedoch von Mitgliedern der Krypto-Community, wie Dovey Wan, hervorgehoben wurde, ist der Überverkauf von BTC die Hauptursache für die erfassten Kapitulationen gewesen. Die Miner hätten ihre Geldbörsen geleert, als der Verkaufsdruck auf BTC zunahm.

Die beschriebenen Ereignisse, insbesondere der Überverkauf von Bitcoin, könnten somit zu einem Preisverfall geführt und den rückläufigen Trend im Markt ausgelöst haben.

Monatelange Baisse am Markt oder Trendwende?

Außerdem ist es notwendig zu berücksichtigen, dass die Verschärfung der Regulierungsmaßnahmen in China auch einen Einfluss auf den Markt hatte. China bereitet sich auf die Einführung seiner CBDC (Central Bank Digital Coin), des digitalen Yuan, vor und könnte versuchen, ein günstigeres Umfeld für seine Einführung zu schaffen.

Kurzfristig scheint auch der Abschluss der Bitcoin Futures an der Chicago Mercantile Exchange den Preis beeinflusst zu haben. Historisch gesehen ist der BTC-Preis tendenziell gesunken, wenn sich der Abschluss der Futures nähert und die entstandene Lücke in der CME geschlossen wird. Die jüngste Lücke wurde geschlossen, als der Preis 7.300 USD erreichte.

Darüber hinaus wächst die Erwartung, wie der Markt reagieren wird, wenn das Halving stattfindet und die Belohnungen für die Miner sinken. Dieses Ereignis ist für Mitte nächsten Jahres geplant, wenn die Blockchain von Bitcoin ihren 210.000 Block mint.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels liegt der Preis von Bitcoin bei 7.503,64 USD, mit einer Erholung von 5,89% in den letzten 24 Stunden. Wie man sieht, sind die Faktoren, die den Kryptowährungsmarkt beeinflusst haben, vielfältig. Trotz der Meinungen der Analysten ist es notwendig, abzuwarten, wie sich die Preise in den nächsten Tagen entwickeln werden.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Anzeige
Last updated on

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Suivez nous sur la Lune!

Send this to a friend