Bitcoin-Fans freuen sich auf die 45.000-Marke und halten 50.000 Dollar nicht für ausgeschlossen

  • Bitcoin scheint eine Glückssträhne zu haben – er legte 8% zu und liegt wieder über 40.000 Dollar.
  • Lark Davis stellt fest, dass Bitcoin gerade seine Tageskerze oberhalb des 200-Tage-EMA geschlossen hat, was auf weitere Kursgewinne schließen lässt.

Bitcoin (BTC) hat sich schnell wieder erholt, nachdem er zu Beginn der Woche von der 40.000-Position abgerutscht war. Er wurde in letzter Zeit durch Gerüchte über die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel durch Amazon und Elon Musks Bitcoin-Gespräch mit Jack Dorsey und Cathie Wood gepusht, in dem Musk bestätigte, dass Tesla unter bestimmten Bedingungen wieder Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert.

Anfang der Woche konnte Bitcoin 40.000 Dollar erreichen, verlor diese Position aber wieder, nachdem Amazon Pläne, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, dementierte. Nach dem anfänglichen Schock ist Bitcoin nun wieder auf der Siegerstraße. Unseren Daten zufolge hat Bitcoin in den letzten 24 Stunden rund 8 Prozent zugelegt und die 40.000-Marke wieder errciht. Damit steigt der wöchentliche Zugewinn auf fast 30 Prozent.

Obendrein hat es Bitcoin geschafft, den gesamten Markt mitzuziehen. Die Gesamtmarkt-Kapitalisierung ist in den letzten 24 Stunden um etwa 5 Prozent auf über 1,5 Billionen Dollar gestiegen.

Bitcoin auf dem Weh zu 45.000

Bitcoin scheint ein positives Momentum erhalten zu haben, das ihn zu neuen Höchstständen führen könnte. Analysten, darunter Lark Davis, halten es für möglich, dass Bitcoin seine jüngsten Gewinne ausbauen und kurzfristig bis zu 45.000 Dollar erreichen kann. Davis stellte fest, Bitcoin habe es geschafft, seine Tageskerze oberhalb des 200-Tage-EMA zu schließen.

On-Chain-Daten belegen, dass Goßanleger seit dem Absturz im Mai weiter akkumuliert haben. Santiment zeigt, dass in den letzten fünf Wochen Anleger mit zwischen 100 und 10.000 Bitcoin etwa 130.000 Münzen angesammelt haben. Davon sind etwa 40.000 in den letzten 5 Tagen hinzugekommen, da die Anleger ihre Bemühungen verdoppelt haben. Solche Großanleger sind langfristig entscheidend, da sie sich weniger von kurzfristigen Preisänderungen beeinflussenlassen. doch obwohl die 45.000-Marke in Sicht ist, wird es Bitcoin ohne größere Entwicklungen wahrscheinlich schwer fallen, die psychologisch wichtige Schwelle von 50.000 Dollar zu überschreiten.

Außerdem scheint sich der Effekt der harten chinesischen Maßnahmen gegen Bitcoin abzuschwächen. Dies bedeutet einen Anstieg der Hashrate nach einem drastischen Rückgang. In den letzten Wochen konnten chinesische Miner ihren Standort verlagern und andere konkurrierende Miner ihre Betriebe ausweiten. Wie viele Experten festgestellt haben, ist diese Entwicklung eine gute Sache für den langfristigen Bitcoin-Aufbau, da sie die Dezentralisierung fördert.

Mehr zum Thema: Warum Chinas Anti-Bitcoin-Aktion eine großartige Entwicklung auslösen könnte

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.