Große Herausforderungen für Bitcoin in der nahen Zukunft

  • Bitcoin ist ein Grundpfeiler der Kryptobranche, aber er ist noch immer nicht offiziell anerkannt.
  • Besondere Faktoren behindern die Nutzbarkeit von Bitcoin und eine größere Beteiligung von Anlegern.

Es war ein Monat voller Marktvolatilität und Turbulenzen für Bitcoin und die gesamte Kryptobranche. Im letzten Monat stand die größte Kryptowährung der Welt weiterhin unter Druck. Bei Redaktionsschluss lag Bitcoin bei42.426 Dollar und einer Marktkapitalisierung von 480 Milliarden.

Bitcoin hat in diesem Jahr eine Flut von institutionellen Geldern erlebt. Einige der größten Finanz- und Hedgefonds der Welt haben sich inBitcoin engagiert. Dennoch wird er auch in Zukunft mit großen Herausforderungen konfrontiert sein. Hier die Liste der größten Hürden:

1. Die Regularien

Die US-Börsenaufsicht SEC hat beschlossen, mit allen Mitteln gegen die Kryptowirtschaft vorzugehen. SEC-Chef Gary Gensler bezeichnete sie als „Wild-West“. Allerdings ist der regulatorische Druck für Bitcoin und seine Investoren nichts Neues. Aber angesichts der Tatsache, dass große Institutionen im Spiel sind, kann die SEC strenger und ernsthafter vorgehen.

Darüber hinaus hängt das Schicksal des ersten US-amerikanischen Bitcoin-ETF noch immer in der Schwebe. Es gab Dutzende von Bitcoin-ETF-Anträgen bei der SEC, aber diese hat sich geweigert, sich zu bewegen. Gleichwohl gibt es immer noch einen gewissen Optimismus, dass die SEC einen Bitcoin-ETF bereits im nächsten Monat genehmigen könnte. Ein Bitcoin-ETF wird entscheidend sein, um die institutionelle Beteiligung an Bitcoin weiter zu steigern.

2. Der Mainstream

Natürlich hat die Akzeptanz von Bitcoin im letzten Jahr in zugenommen. Auch die Beteiligung des Einzelhandels wächst, ist aber immer noch zögerlich. In letzter Zeit haben wir festgestellt, dass Bitcoin-Großanleger den BTC-Bestand auf ihrer Seite konsolidieren.

Fidelity Digital Assets hat in den letzten zwei Jahren daran gearbeitet, Bitcoin in den täglichen Gebrauch zu bringen. Das Unternehmen ist Partnerschaften mit Unternehmen wie Starbucks eingegangen, um die Bitcoin-Benutzung für Einzelhandelskunden zu vereinfachen. Aber dieses Experiment befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass Bitcoin eher als Wertaufbewahrungsmittel denn als Währung für den täglichen Gebrauch angesehen wird.

Kürzlich sagte Anthony Scaramucci, Gründer von SkyBridge Capital, dass die institutionelle Akzeptanz von Bitcoin noch nicht ausgereift ist. Er sagte kürzlich:

„Die Institutionen sind nicht da. Jeder, der Ihnen sagt, dass es eine institutionelle Übernahme in diesem Bereich gibt, ist nicht ehrlich – oder er sieht etwas, was ich nicht sehe.“

3. Die Volatilität

Bitcoin ist eine sehr volatile Anlageklasse, die seit ihrer Einführung wilde Kursschwankungen aufweist. New-Age-Investoren verfallen sehr schnell in den Bitcoin-Ruhm, finden es aber schwierig, dessen Brutalität aufrechtzuerhalten. Außerdem gibt es nur wenige Regeln für den Anlegerschutz, wenn es um BTC-Kursmanipulationen geht.

Infolgedessen sind die meisten Kleinanleger der Gnade der Großen ausgeliefert. Obwohl Bitcoin auf lange Sicht immer profitabel war, hat die schnelle Preisvolatilität die Anleger abgeschreckt.

4. Die Skalierbarkeit

Es bleibt die Tatsache, dass das Bitcoin-Netzwerk nicht so skalierbar ist wie andere, was den langfristigen Nutzen von Bitcoin in Frage stellt. Das Bitcoin Lightning Network, eine Layer 2 Stabilitätslösung, hat in letzter Zeit erhebliche Fortschritte gemacht.

Im Gegensatz zu anderen Blockchain-Netzwerken ist das Bitcoin-Netzwerk jedoch nicht sehr attraktiv für Finanzanwendungen. Die BTC-Blockchain unterstützt keine Smart-Contracts, was sie für die aufkommende Welt der dezentralen Finanzen (DeFi) uninteressant macht. Twitter-CEO Jack Dorsey hat sich jedoch der Herausforderung gestellt, Defi in die Bitcoin-Blockchain einzuführen.

5. Die Steuern

Bitcoin unterliegt der Kapitalertragssteuer gemäß der Definition von immateriellen Vermögenswerten. Wenn Anleger also Bitcoin zu einem höheren Preis kaufen und verkaufen, müssen sie jedes Mal Steuern zahlen. In Anbetracht der Tatsache, dass Bitcoin sehr volatil ist, schränkt dies auch die Nutzbarkeit von Bitcoin ein.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.