Bitcoin Mining: Bitmain veröffentlicht ersten Big Data Bericht über weltweites Mining

Bitmain, der weltweit führende Hersteller von Bitcoin Minern, wird vom 8. bis 10. Oktober in Frankfurt, Deutschland, den weltweit ersten Big Data Bericht über die weltweite Mining Industrie während des World Digital Mining Summit (WDMS) veröffentlichen.

Der Bericht mit dem Namen „Big Data Analysis Report of Global Mining Farms“ soll tiefgreifende Analysen und Einblicke in die Kryptowährungs-Mining-Branche liefern die es bisher noch nicht gab. So tauchen zwar immer wieder Berichte und Rankings auf verschiedenen Webseiten auf, die abschätzen, wie teuer das Mining im Durchschnitt in einem Land ist. Hierbei handelt es sich aber lediglich um Schätzungen und keine fundierten Daten, da es keine zentrale Datenbank darüber gibt, wie viele Miner tatsächlich an das Bitcoin Netzwerk angeschlossen sind und wie viel Strom sie tatsächlich verbrauchen.

Der neue Bericht von Bitmain könnte genau dies liefern. Laut der offiziellen Pressemitteilung soll der Bericht Einblicke über die weltweit aktiven Mining-Farmen, deren Stromkosten bis hin zu Hintergründen zur Standortwahl von Mining-Farmen und Baukosten geben. Hierdurch soll „Entscheidungsträgern ein vollständigeres und umfassenderes Verständnis der Marktchancen, -risiken und -hürden“ ermöglicht werden. Matthew Wang, Direktor von Bitmain erklärte:

Bitmain ist stolz darauf, die Forschungs- und Entwicklungsarbeit in der Kryptowährungs-Mining-Branche zu leiten, und dieser umfassende Big Data-Analyse-Bericht ist dank unserer Stärke und Erfahrung in dieser Branche ein erfolgreiches Ergebnis.

Auf dem World Digital Mining Summit werden Jihan Wu (Bitmain Mitbegründer), John Ge (Matrixport CEO), Marco Streng (Genesis Mining CEO) und weitere Branchenführer anwesend sein, um ihr Wissen und ihre Erkenntnisse über die Branche auszutauschen.

Zu den Hauptthemen gehören u. a. dezentrales Mining, Mining und Energieerzeugung, höhere Effizienz des Mining-Betriebs, neue Trends im Digital Mining, Entwicklung der Miner-Firmware und ein modularer Aufbau und die Konstruktion eines Rechenzentrums. Des Weiteren wird u. a. auch eine Podiumsdiskussionen über das Bitcoin Block Reward Halving stattfinden.

Steigt der Bitcoin Kurs auf 31.000 USD bis 2021?

Das Bitcoin Halving im Mai 2020 ist ein entscheidender Grund dafür, dass die Bitcoin-Community, trotz des aktuell stagnierenden Bitcoins Kurs bei rund 10.000 USD, weiterhin bullisch ist. Aber nicht nur das Bitcoin Halving könnte ein bullisches Signal für Bitcoin sein, sondern auch die Bitcoin Mining Difficulty. Diese ist im Vergleich zum Bitcoin Allzeithoch von 20.000 USD im Dezember 2017 nunmehr 8-mal so hoch. Während diese Mitte Dezember bei rund 1.8 T lag, ist sie aktuell auf über 10,77 T gestiegen, wie der nachfolgende Graph von bitinfocharts.com zeigt:

Bitcoin mining difficulty

Quelle: https://bitinfocharts.com/comparison/bitcoin-difficulty.html

Laut PlanB, einem bekannten Krypto-Experte auf Twitter, könnte der Bitcoin Preis aufgrund dessen bis 2021 deutlich steigen. Mit Hilfe eines Modells zur Untersuchung des Bitcoin-Mining-Difficulty-Zyklus hat PlanB berechnet, dass der BTC Preis bis 2021 die 30.000 US-Dollar-Marke überschreiten wird.

Wie PlanB erklärt, gab es in der Vergangenheit mehrere Zyklen, in denen sich die Bitcoin Mining Difficulty bewegt hat. Dabei folgte der Bitcoin Preis stets der Bitcoin Mining Difficulty. Diese steht in direktem Zusammenhang mit der Hash Rate, welche die Gesamtrechenleistung aller Miner und des Bitcoin Netzwerkes angibt. In den letzten Monaten hat die Hash-Rate des Bitcoin Netzwerks immer wieder neue Rekordwerte erreicht. Im Vergleich zum Dezember 2017, als diese bei rund 15 TH/s (Terra-Hashes pro Sekunde) lag, steht diese aktuell bei über 95 TH/s.

Dies zeigt eindeutig, dass Miner stark in neue Hardware investieren. Dies bedeutet wiederum, dass es ein steigendes Interesse an Bitcoin gibt. Dies könnte langfristig zu einem steigenden Preis von Bitcoin führen. Die verstärkte Mining Aktivität ist dabei vermutlich auch auf das Reward Halving im Mai 2020 zurückzuführen, wenn die Entlohnung der Miner von 12,5 BTC auf 6,25 BTC reduziert wird.

Wann und ob der Bitcoin Preis auf die positiven Signale reagieren wird und aus der derzeitigen Konsolidierung ausbrechen wird, bleibt aber zunächst ungewiss.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.