ADVERTISEMENT

Bitcoin-Miner wandern von China nach Schweden und Norwegen ab

  • China verliert einen Teil der Bitcoin-Miner, die aufgrund besserer Bedingungen und niedrigerer Strompreise in den Westen abwandern.
  • Bitcoin-Miner erzielen Gebühreneinnahmen von bis zu 2 Millionen Dollar pro Tag.

Das Jahr 2020 hat Veränderungen für Bitcoin gebracht, die über den Preis hinausgehen. Die Migration von Krypto-Minern aus China in den Westen ist unbemerkt geblieben. Ein Bloomberg-Bericht weist darauf hin, dass der Rückgang der Strompreise in den nordischen Ländern die Reorganisation der Mining-Pools auf globaler Ebene beschleunigen könnte.

Dem Bericht zufolge haben die Bitcoin-Mining-Pools, die im Laufe des Jahres 2017 ihren Betrieb in Schweden und Norwegen aufgenommen haben, begonnen, Gewinne zu erzielen. Die Rallye, die den Preis von Bitcoin auf neue Höchststände getrieben hatte, spielte eine entscheidende Rolle bei der Abwanderung von Minern.

Die genannten Länder haben eine Veränderung der Klimadynamik erlebt, welche zu milden Temperaturen geführt hat. Daher gab es in der nordischen Region einen Anstieg der Stromerzeugung, der es den Preisen erlaubt, „für lange Zeit nahezu bei 0 zu verweilen“, erklärt Bloomberg.

Die durchschnittlichen Preise für Stromdienstleistungen in Norwegen und Schweden waren im Vergleich zu anderen Ländern der Europäischen Union deutlich geringer. Der Preisverfall hat vor allem den Industriesektor begünstigt. Philip Salter, Director of Operations bei Genesis Mining Ltd. sagte, dass sich die Gewinne aus dem Betrieb in Schweden im Jahr 2020 verdreifacht haben, wie in der folgenden Grafik zu sehen ist.

Bitcoin BTC

Quelle: https://www.bloombergquint.com/onweb/bitcoin-miners-in-nordic-region-get-a-boost-from-cheap-power

Der Leiter der Analyseabteilung von Wattsight AS, Tor Reier Lilleholt, fügte hinzu, dass die Region die niedrigsten Preise für Stromdienstleistungen in der Welt aufweist. Darüber hinaus nutzen die Miner erneuerbare und kohlefreie Energie mittels Atom-, Wind- oder Wasserkrafttechnologie. Dies ist ein Faktor, den Investoren beim Einstieg in den Kryptomarkt zunehmend Beachtung schenken. Philip Salter fügte hinzu:

Es gibt eine sehr wichtige strategische Verschiebung weg vom Mining in China hin zum Mining in westlichen Ländern wie Schweden, da Bitcoin-Investoren immer häufiger in die Öffentlichkeit treten und mehr Stabilität sowie kritische Sicherheit verlangen. Es ist eine der größten Entwicklungen im Bitcoin-Mining, auf die man achten sollte.

Die Zukunft des Bitcoin (BTC) Minings

Daten der World Bank zeigen, dass die Preise für Stromdienstleistungen in der nordischen Region niedriger sind als in China und im Jahr 2020 besonders günstig waren. In Verbindung mit dem Anstieg des BTC-Kurses waren die Miner in der Lage, die Größe ihrer Betriebe in der nordischen Region zu erweitern. Daten von CoinMetrics deuten darauf hin, dass Miner etwa 2 Millionen Dollar pro Tag an Gebühren erhalten.

Bitcoin BTC

Quelle: https://twitter.com/lopp/status/1343552834042736640/photo/1

Wie bereits von CNF berichtet, haben Bitcoin-Miner in China ein vergleichsweise schwieriges Jahr hinter sich gebracht. Die chinesische Regierung startete eine umfangreiche Anti-Korruptions- und Geldwäsche-Operation, die die Konten und Zahlungsmethoden der Mining-Pool-Betreiber einfror. Auch Führungskräfte von Krypto-Börsen in China sind ins Visier der Behörden geraten.

Die chinesische Regierung hat den Handel mit Kryptowährungen nicht formell verboten, aber ihre Initiative hat das Überleben der Miner erschwert. 74 % der Mining-Aktivitäten in China wurden infolgedessen ausgesetzt, wie Daten der Firma QCP Capital für November zeigen.

Bitcoin und Ethereum wurden von wichtigen Persönlichkeiten im Krypto-Space, darunter Ripples CEO Brad Garlinghouse, als „China Coins“ bezeichnet. Mit den Hürden, die der Betrieb im asiatischen Raum mit sich bringt, und den niedrigen Stromkosten in der nordischen Region, könnte 2021 das Jahr sein, in dem China seinen Status als wichtigstes Land für Krypto-Mining verliert.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.