Bitcoin Kurs über 38.000 USD – Fundamentaldaten zeigen bullischen Trend

  • Der Bitcoin Kurs verzeichnet eine starke Erholung auf über 38.000 USD.
  • Die Fundamentaldaten deuten darauf hin, dass 30.000 USD der lokale Tiefpunkt für BTC gewesen ist. 

Nachdem Bitcoin mit einer massiven 28% Korrektur in die Woche gestartet ist, zeigt der Kurs seit gestern wieder einen starken Aufwärtstrend. Das Tageschart weist für gestern eine grüne Kerze von über 5.000 USD auf, wobei der Kurs von 32.300 USD auf annähernd 37.400 USD geklettert ist. Dieser Trend hielt zum Redaktionszeitpunkt weiter an, sodass BTC bei 38.200 USD handelte und ein Plus von 10,2% über die letzten 24 Stunden schreibt.

Die Mehrzahl der Analysten auf Twitter glaubt, dass die Korrektur auf 30.100 USD vorerst einen neuen lokalen Tiefpunkt markiert hat. Wie CNF berichtete, haben Wale den Dip genutzt, um größere Mengen an BTC und ETH günstig aufzukaufen. Im Einklang damit erklärte Ki Young Ju, CEO von CryptoQuant, gestern, dass institutionelle Investoren, die BTC in der Spanne zwischen 30.000 und 32.000 USD nachgekauft haben, die 30.000’er Marke „beschützen“ könnten:

Es gibt viele institutionelle Anleger, die $BTC auf der 30-32k Ebene gekauft. Die Coinbase Abflüsse am 2. Jan markierten ein Drei-Jahres-Hoch.

Spekulative Vermutung, aber wenn diese Jungs sind hinter diesem Bull Run, sie werden die 30k Ebene schützen. Selbst wenn wir einen Dip haben, es würde nicht unter 28k gehen.

BTC Coinbase

Source: https://twitter.com/ki_young_ju/status/1349293008529752065

Raoul Pal, Gründer und CEO von Global Macro Investor und Real Vision Group, erklärte indes, dass der BTC Kurssturz mit einem Phänomen zusammenhängen könnte, das er in den letzten 30 Jahren an den Märkten beobachtet habe, den „New Year Head Fake“.

Hedgefonds und Vermögensverwalter beginnen das Jahr mit einer Null-P&L und neuen Risiko-Buckets, die sie allokieren müssen. Nach einer 2-wöchigen Pause wollen sie einige Trades auf ihre glänzenden neuen Bücher bekommen. Die Wall St neigt dazu, eine Reihe von Konsens-Jahresvorhersagen zu veröffentlichen. Also stürzen sich die Leute darauf […]

Wenn dann alle eingestiegen sind, kehrt sich der Trend oft um oder es kommt zu einer massiven Korrektur, die alle wieder auf ein flaches oder negatives Jahresergebnis zurückwirft, und sie beginnen wieder mit den P&L-Schleifen.

Bereits am 08. Januar, als BTC noch stieg und sein derzeitiges Allzeithoch erreichte, traf Pal die Aussage und prognostizierte, dass eine größere Korrektur um bis zu 40% kommen wird. Wie wir nun wissen, behielt Pal Recht.

Weitere Argumente dafür, dass 30.000 USD der Tiefpunkt für Bitcoin war

Betrachtet man die aktuelle Lage am Markt, ist festzustellen, dass derzeit große Mengen an Stablecoins in die Börsen fließen, wie die Daten von CryptoQuant zeigen. Der Zufluss kann als kurzfristiger Katalysator für Bitcoin fungieren, da er darauf hindeutet, dass das abgezweigte Kapital zurück in BTC fließt.

Wie das nachstehende Chart zeigt, gingen in der Vergangenheit Spikes in den Stablecoin-Zuflüssen in Börsen sehr häufig mit einer erhöhten Liquidität und einem steigenden Kurs einher. Über alle großen Börsen hinweg stiegen die Stablecoin-Einzahlungen gestern deutlich an, genau zu dem Zeitpunkt, als sich der Bitcoin Kurs zu erholen begann.

Bitcoin crypto quant

Source: https://twitter.com/chrisrussi/status/1349438560147963904

Bereits vor dem gestrigen Kursanstieg prognostizierte der professionelle Trader Michael van de Poppe, dass ein Angriff auf das Allzeithoch für Bitcoin wahrscheinlich ist, wenn der Kurs wieder über 38.000 USD steigt.

Bitcoin hat sich nicht viel verändert. Es drehte die $33,000 Ebene zur Unterstützung und ist daher begierig, die $37,000-38,000 Ebene zu testen.

Dies muss [BTC] flippen. Wenn es das tut, werden wir auf neue Allzeithochs zu gehen. Wenn nicht, ist eine weitere Konsolidierung wahrscheinlich.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.