ADVERTISEMENT

Bitcoin Kurs korreliert erneut mit S&P500 – Krypto-Crash bevorstehend?

  • Bitcoin handelt weiterhin in einer engen Spanne oberhalb der 9.000 USD. Aufgrund der sinkenden Volatilität rechnen einige Analysten mit einem erneuten Einbruch des Bitcoin Kurses.
  • Seit der vergangenen Woche korreliert der Bitcoin Kurs wieder mit dem S&P500, sodass ein Impuls vom Aktienmarkt diese Woche entscheidend sein könnte.

Seit Anfang Mai kämpft der Bitcoin Kurs um die Eroberung der 10.000 USD Marke. Bis auf drei flüchtige Ausflüge darüber, die jedoch nicht sehr lang gehalten haben, ist es Bitcoin nicht gelungen diesen massiven Widerstand zu überwinden. Ein Faktor, der aktuell einen weiteren Anlauf zu verhindern scheint, ist auch die verlorene Volatilität am Bitcoin Markt. In den vergangenen Tagen handelte Bitcoin in einer Spanne zwischen 9.100 und 9.600 USD.

Die fehlende Aufwärtsdynamik hat einige Analysten dazu veranlasst zu prognostizieren, dass Bitcoin in den nächsten Tagen und Wochen eine bearische Bewegung bevorsteht und erneut in die 8.000’er Region abrutschen könnte. Der angesehene Analyst Alex Krüger wies darauf hin, dass der Aktienmarkt in dieser Woche einen starken Einfluss auf Bitcoin haben könnte.

Sofern diese Woche ein erneuter Ausverkauf am Aktienmarkt erfolgt, könnte auch Bitcoin darunter leiden und in den unteren 8.000-Dollar-Bereich fallen. Sollte dieser Support auch nicht halten, ist laut Krüger der Bereich zwischen 7.700 und 7.800 USD von großem Interesse. Gleichzeitig erklärte er aber auch, dass dieser mögliche Absturz nichts an der langfristig bullischen Perspektive für Bitcoin ändert:

Wenn ich mir die technischen Daten von BTC betrachte, würde ich eine Verschiebung nach unten auf 8400-8100, zurück zu den Durchschnittswerten, vor einer Fortsetzung nach oben befürworten. Das würde ich kaufen. Ich könnte es Anfang nächster Woche sehen, wenn die Aktien nach unten drücken. Der folgende Bereich von Interesse ist 7700-7800.

Ich bin immer noch long und bullish für Bitcoin. Ich denke, das erfordert Geduld. […] Weitgehend unverändert seit Anfang Mai.

Auf die von Krüger angesprochene Korrelation von Bitcoin mit dem Aktienmarkt, speziell dem S&P500, wies gestern auch Charles Edwards von Capriole Investments hin. Im März und April handelten Bitcoin und der S&P 500 infolge der Unsicherheit rund um das Coronavirus mit einer engen Korrelation. Der Crash, als auch die Erholung von Bitcoin und des S&P500 gingen zeitgleich einher. Mitte Mai folgte die Entkopplung, die in den vergangenen Tagen nun wieder aufgehoben wurde, wie Edwards eruierte:

Korrelation von Bitcoin und Aktien im Jahr 2020. Wir haben (leider) zum 10. Juni „neu angekoppelt“. Korrelationen zu allen Zeithöchstständen.

Erkennen Sie den Trend? Hohe Niveaus von Angst und Unsicherheit (z.B. VIX) = hohe Korrelation

bitcoin s&p500

Source: https://twitter.com/caprioleio/status/1274668460396687360

Die Korrelation mit dem Aktienmarkt muss indes kein schlechtes Vorzeichen sein. Wie wir bei CNF bereits mehrfach berichtet haben, sehen zahlreiche Analysten die „Politik des unendlichen Geldes“ der Zentralbanken, insbesondere der amerikanischen Federal Reserve (FED) als einen stark positiven Einfluss für den Aktienmarkt. Während die Geldpumpe für den Aktienmarkt jedoch nur eine kurzfristige Erholung bedeuten könnte, könnte diese Maßnahmenpolitik den langfristigen Wert von Bitcoin offenbaren. Travis Kling von Ikigai Asset Management schrieb hierzu kürzlich:

Viele Leute haben sich gefragt, warum BTC derzeit nicht höher ist. Wenn Sie Bitcoin besitzen, seien Sie einfach geduldig. BTC hat in der Vergangenheit Vermögen aus ungeduldigen Händen in geduldige Hände transferiert. Seien Sie einfach geduldig. Die Zentralbanken machen die ganze Beinarbeit für Sie, während wir hier sprechen. Seien Sie einfach nur geduldig.

Der Analyst „Parabolic Thies“ wies indes darauf hin, dass ein Sturz von Bitcoin auf 8.900 oder gar 8.300 USD eine optimale Einstiegsmöglichkeit sind. Danach erwartet er einen „Rebound“ über 10.000 USD, der den momentanen Widerstand von 10.300 USD in eine Unterstützung verwandelt.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend