Bitcoin Kurs fällt um mehr als 7.000 USD – Crash oder Korrektur?

  • Der Bitcoin Kurs ist um 7.000 USD auf 32.550 USD gefallen.
  • Experten sprechen von der bereits längst überfälligen Korrektur, die noch weiter anhalten könnte.

Bitcoin ist nach einem erneuten Antesten der 41.400 USD Marke schrittweise in eine Korrektur eingetreten und dabei um fast 20 %, zwischenzeitlich auf 32.550 USD, gefallen. Zum Redaktionszeitpunkt hat sich BTC auf Höhe der 34.400 USD Marke stabilisiert, zeigt jedoch weiterhin eine hohe Volatilität. Die Marktkapitalisierung ist auf 621 Milliarden USD gesunken.

Blockroots Gründer und Bitcoin Trader Josh Rager sieht in der Preisbewegung keinen „Crash“, sondern die lang erwartete Korrektur, nachdem Bitcoin innerhalb von weniger als einem Monat von 20.000 auf über 41.000 USD geklettert ist. Als wichtigen Support nennt Rager aktuell die 32.000 USD Marke, die unbedingt halten muss, da Bitcoin sonst unter 30.000 USD fallen könnte. Er hält dennoch seine Positionen, da der Bull Run seiner Meinung nach noch nicht vorbei ist.

Weitere Experten beschreiben, dass Bitcoin weiter fallen und sich die Korrektur bis auf 30% ausdehnen könnte. Diese Entwicklungen sind laut „Big Chonis Trading“ nicht ungewöhnliches, sondern seit dem einstigen Allzeithoch in 2017 bis heute regelmäßig aufgetreten. Auch seiner Meinung nach ist es wichtig, dass die 32.000 USD Marke hält, da Bitcoin ansonsten weiter fallen könnte. Eine Korrektur auf bis zu 27.700 USD ist seiner Meinung nach möglich.

Laut „Il Capo Of Crypto“ könnte Bitcoin bis auf 30.000 USD fallen, jedoch bezeichnet er die jetzige Situation als „gesunde Entwicklung“, die dem Markt langfristig guttut. Gefährlich wird es seiner Meinung nach erst, wenn Bitcoin unter die wichtige 30.000 USD Marke fällt, da einige Investoren dann in Panik verfallen könnten.

Bitcoin Trader „SalsaTekila“ hat Bitcoin auf Höhe von 40.800 USD verkauft und wird jetzt vor allem in Altcoins investieren, da die Korrektur bei Bitcoin seiner Meinung nach noch nicht vorbei ist. Der Markt war seiner Meinung nach überhitzt und hat jetzt einige „schwache Hände rausgeschüttelt“. Langfristig wird Bitcoin jedoch weiter steigen, da die Makrodaten weiterhin bullisch sind.

Morgen werde ich meine verbleibenden Satoshis auf Altcoin-Plattformen schicken und in einige hochpotente Betrügereien „stürzen“, in der Hoffnung, dass wir etwas Ähnliches wie im Januar 2018 sehen. Wenn Sie glauben, dass Bitcoin getoppt ist, ist es wahrscheinlich eine bessere Wette für die kommenden Wochen in starke ALT/BTC-Paare zu gehen, als BTC zu shorten.

„Cantering Clark“ weist seine Follower daraufhin, dass sie sich nicht von Emotionen leiten lassen sollten, da die jetzige Situation dazu verleitet Bitcoin auf einem relativ niedrigen Niveau zu verkaufen. Wichtig sei es immer einen kühlen Kopf zu bewahren und nur dann zu traden, wenn es die Signale wirklich andeuten. Seiner Meinung nach könnte Bitcoin um weitere 10 % korrigieren und damit sogar unter die 30.000 USD Marke fallen.

Analyst: Miner erzeugen Verkaufsdruck auf Bitcoin

Der Analyst „Ki Young Ju“ konstatiert indes, dass Miner hinter der vermeintlichen Korrektur stehen und einen „starken Verkaufsdruck auf Bitcoin erzeugten“.

Miner Position Index sieht genug aus, um ein lokales Top zu machen. Sie verkaufen BTC. Ich werde eine kleine Short-Position eingehen, um BTC in diesem kurzfristigen bärischen Markt zu scalpen.

Image

Source: https://twitter.com/ki_young_ju/status/1348226974045544450/photo/1

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.