Bitcoin Kurs fällt inmitten eines Wal-Krieges über Macht unter 45.000 USD

  • Der Bitcoin Kurs ist zum dritten Mal innerhalb der 7 Tage unter 45.000 USD gefallen.
  • Laut CryptoQuant CEO tobt aktuell ein Wal-Krieg zwischen institutionellen US-Investoren, Bitcoin Walen und Minern, um ihre Macht auszuloten.

Wie CNF berichtete, diente die Zone zwischen 46.000 und 48.000 USD in den vergangenen Tage als starke Unterstützung für den Bitcoin Kurs. Zum Redaktionszeitpunkt durchbrach BTC diesen Bereich aber deutlich und handelte bei etwa 44.200 USD. Somit könnte der Trend womöglich in Richtung 40.000 USD gehen. So schätzt IntoTheBlock diesen Bereich als nächste große Unterstützung ein, da zwischen 39.454 und 40.877 USD insgesamt 226.000 BTC gekauft wurden.

Machtspiele von Bitcoin-Walen?

Wie CryptoQuant CEO Ki Young Ju erörterte, tobt derzeit ein Wal-Krieg zwischen institutionellen US-Investoren, BTC Walen und Minern darüber, „wer die wahre Macht hat“. Institutionelle US-Investoren geben ein klares „Buy“-Signal durch die Coinbase Outflows sowie den Coinbase Preisaufschlag. BTC Wale sind auf dem derzeitigen Niveau ebenfalls in Kauflaune, wie die BTC Reserven und Stablecoin Zufluss-Transaktionen zeigen.

Allerdings scheint wieder einmal der Mining-Sektor eine andere Meinung zu haben. Wie Ju eruierte, geben die Miner Outflows und die „Miner to Exchange Flows“ ein deutliches „Sell“-Signal.

Die in den letzten Wochen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehenden Mining Pool-Besitzer, wie F2Pool, sind jedoch nicht schuld, wie Ju betont. Die Abflüsse kommen „von angeschlossenen Minern, die mindestens einmal an dem Mining-Pool teilgenommen haben“.

Wie der Analyst und CEO von Moskovski Capital, Lex Moskovski, gestern erstmals beobachte, könnte sich der Trend jedoch drehen. Nachdem Freitag der erste Tag seit zwei Monaten (seit dem 27. Dezember) war, an dem die Positionsveränderung der Miner positiv wurde, hat sich der Trend auch am gestrigen Samstag bestätigt. Moskovski teilte das nachstehende Chart von Glassnode und erklärte:

Die Miner-Pools häufen weiterhin an. Gestern gab es einen weiteren positiven MNPC [Miners Net Position Change]. Trotz etwas Verkaufsdruck ist der Ausblick heute weiterhin positiv.

Bitcoin MNPC

Source: https://twitter.com/mskvsk/status/1365919940121931777

Auch wenn es so scheint, dass der von Ju beschworene Krieg enden könnte, schlägt sich dies momentan noch nicht im Bitcoin Kurs nieder. Daher könnten womöglich auch alle Augen den morgigen Montag gerichtet sein, wenn institutionelle Investoren zurückkehren. Wie der technische Analyst Josh Rager am Freitag konstatierte, sind Sonntag und Montag für große Kursbewegungen berüchtigt.

Buy the dip

Einer der bekannten On-Analysten, Willy Woo, verwies indes auf den „UTXO Realized Price Distribution“ Indikator und erklärte, dass jeder Dip unter 45.000 USD ein „No-Brainer“ sei, um den Dip zu kaufen:

UTXO Realized Price Distribution. Dies ist die präzisere On-Chain-Version des Volumenprofils. Die Spitzen repräsentieren den Preis, wo die meisten Münzen den Besitzer wechselten.

$45k aufwärts ist eine sehr starke Unterstützung. Jeder Dip (wenn Sie Glück haben) in $39k ist ein No-Brainer ‚Buy the fucking dip‘ BTFD.

Bitcoin

Source: https://twitter.com/woonomic/status/1365761266849968130

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.