Bitcoin Kurs explodiert über 23.000 USD – Gründe für die massive Rallye

  • Der Bitcoin Kurs hat 23.000 USD infolge eines massiven Ansturms von Investoren überschritten. 
  • Die Gründe für die Rallye sind divers und liegen irgendwo zwischen FOMO, institutioneller Adaption, der Währungsentwertung und einem Zustrom von Investoren. 

Der Bitcoin Kurs ist außer Rand und Band. Nachdem der Kurs gestern die psychologisch extrem wichtige Marke von 20.000 USD durchbrochen hatte, gibt es kein Halten mehr. Investoren, egal ob aus dem Retail-Bereich, als auch institutionelle Investoren scheinen in der Angst einen guten Einstiegspreis zu verpassen, in den Markt zu stürmen.

Zum Redaktionszeitpunkt handelt Bitcoin bei rund 22.900 USD und verzeichnete damit ein Plus von 17,1% innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Kurzzeitig lag der Kurs bereits bei annähernd 23.800 USD.

Über die Gründe der massiven Rallye kann natürlich wie immer nur spekuliert werden. Dennoch scheint FOMO („Fear of Missing Out“) aktuell ein treibender Faktor für den Bitcoin Kurs zu sein. Der klare Bruch des Allzeithoch dürfte in vielen Anlegern die Angst ausgelöst zu haben, „etwas“ zu verpassen.

Dass diese Angst nicht nur Kleinanleger, sondern auch institutionelle Anleger betrifft, zeigen die Daten von Santiment. Wie das Datenanalyseunternehmen heute enthüllte, wurden 34 neue Adressen, die zwischen 100 und 10,000 BTC enthalten, kurz vor diesem Spike erstellt. Dies so Santiment ist der größte Gewinn an Adressen seit dem 29. November, wie das nachstehende Chart zeigt.

santiment Bitcoin addresses

Source: https://twitter.com/santimentfeed/status/1339381436156014595

Womöglich ein weiterer Treiber für die Rallye könnte auch der Markt für Bitcoin-Optionen gewesen sein. Wie das Analyseunternehmen Skew eruierte war gestern der erste Tag in der Geschichte von Bitcoin, dass der Markt einen Tageswert von einer Milliarde USD überstieg.

Skew Bitcoin Optionen

Source: https://twitter.com/skewdotcom/status/1339493705380720640

Ein dritter Faktor könnte die gestrige Entscheidung der amerikanischen Zentralbank gewesen sein. Nach ihrer zweitägigen Sitzung verpflichtete sich die Federal Reserve, weiterhin Anleihen zu kaufen, bis die Wirtschaft Vollbeschäftigung erreicht und die Inflation bei 2 % bleibt.

Somit setzt die FED laut CNBC ihr Tempo der Käufe in Höhe von mindestens 120 Mrd. USD pro Monat fort. Die Angst vor einer weiteren Währungsabwertung könnte vor allem auch institutionelle Investoren in Bitcoin getrieben haben. Wie CNF in den vergangenen Wochen immer wieder berichte, sind große Wall Street Unternehmen und Versicherungsgesellschaften, wie u. a. MicroStrategy, Square, Guggenheim Investments, MassMutual und erst vor 2 Tagen Ruffer Investments in den Bitcoin Handel eingestiegen und haben Millionen gekauft, und haben damit zur Verknappung des Angebots beigetragen. 

Was folgt nach dem Bitcoin Allzeithoch?

Michaël van de Poppe erklärte in einer neuen Analyse des Kryptomarktes, dass 19.500 USD das entscheidende Niveau war, welches den „Flip“ und damit FOMO unter Investoren ausgelöst hat. Dieses Level führte auch dazu, dass die Altcoins einen Sell-Off erlebten, während Investoren den Drang hatten auf den explodierenden Bitcoin Kurs aufzuspringen.

Wie der Analyst feststellt, befindet sich der Bitcoin Kurs derzeit in einer „überverkauften Phase“. Ob es noch weiter nach oben geht, und wie weit, weiß niemand, dass sich Bitcoin auf absoluten Neuland befindet:

Generell befinden wir uns zu diesem Zeitpunkt auf jedem Niveau und in jedem Zeitrahmen in einer überverkauften Phase, was bedeutet, dass das kritische Niveau, das es zu halten gilt, immer noch der gleiche Bereich ist. Wir sehen also, dass wir diesen Ausbruch über $19,5k bekommen haben und dies auch der Bereich, der zu halten gilt. […] Werden wir weiterhin von hier aus nach oben gehen? Ehrlich gesagt weiß ich es nicht, niemand weiß es.

Der Trading Veteran Peter Brandt stellte in einem ähnlichen Ton via Twitter fest, dass die neuen Allzeithochs zwar eindeutig den Bull Run bestätigen, aber aus technischer Chartanalyse-Sicht keinerlei Rückschlüsse auf zukünftige Bewegungen geschlossen werden können:

Neue Höchststände bei $BTC. Nun, das ist ein großes YELM. Neue Höchststände sind immer ein guter Indikator für einen gesunden Aufwärtstrend, aber ansonsten bedeuten die neuen Höchststände sehr wenig von technischer Bedeutung.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.