Bitcoin könnte auf 30.000 Dollar fallen – doch zwei Altcoins versprechen kurzfristig Gewinn

  • Bei Redaktionsschluss wird Bitcoin mit 42.100 Dollar gehandelt, doch  Analysten sehen ihn bis auf 30.000 Dollar fallen, bevor er sich wieder erholt.
  • NFTs und DeFi sind die Sektoren, die das meiste Wachstum versprechen, doch auch zwei Altcoins werden als kurzfristig gewinnträchtig empfohlen, wenn Bitcoin weiter einbricht.

Bitcoin könnte in naher Zukunft einen Absturz auf 30.000 Dollar erleben. So jedenfalls sehen es etliche Analysten. Trotzdem glauben sie aber, dass sich Bitcoin mittelfristig wieder erholt und erneut seinen Höchststand von 69.000 Dollar erreichen wird. In der Zwischenzeit empfehlen sie jedoch zwei Altcoins, die im Markt Furore machen könnten.

Bei Redaktionsschluss liegt der BTC-Kurs bei 42.115 Dollar, und er hat damit in den letzten Tagen 1,5% zugelegt, war aber in der letzten Woche um 4% gefallen. Einige Analysten sehen Bitcoin in der sprichwörtlichen Ruhe vor dem Sturm.

(Chart showing BTC’s price action and relative strength index, courtesy of Trading View).

Geht Bitcoin in den Keller?

Bitcoin ist zunehmend mit dem Aktienmarkt verflochten, da immer mehr institutionelle Anleger und Produkte auftauchen. Wie wir berichtetene, fand Arcane Research heraus, dass die 90-Tage-Korrelation zwischen Bitcoin und dem S&P 500 ein Viermonatshoch erreicht hat.

Diese Korrelation macht Bitcoin anfällig für allgemeine Marktschocks. Im Gespräch mit Business Insider erklärte Joel Kruger von der LMAX Group:

„Wir befinden uns in einem Marktumfeld, in dem Kryptowährungen sehr stark an die Entwicklung der Fundamentaldaten auf den traditionellen Finanzmärkten gebunden sind. Und das ist es, was das Preisgeschehen im Moment dominiert.“

Die technische Analyse zeichnet kurzfristig kein gutes Bild für Bitcoin. Armando Aguillar, ein Krypto-Analyst, der früher bei Fundstrat tätig war, sieht den Relative Strength Index von Bitcoin kurz vor der Marktsättigung. Danach gibt es nur noch den Weg nach unten, vielleicht sogar bis 30.000 Dollar.

„Wenn wir nicht in der Lage sind, diese Dynamik auf RSI- und MACD-Basis beizubehalten, könnten wir neue Tiefststände sehen. Es würde mich nicht überraschen, wenn all diese Indikatoren ins Spiel kämen und einen weiteren großen Ausverkauf auslösen würden, bei dem Bitcoin möglicherweise in den mittleren bis niedrigen Bereich von 30.000 Dollar fallen könnte…
Ddoch der Einbruch wird nur vorübergehend sein…
Wir sollten diese Märkte für die nächsten größeren Ausbrüche auf über 100.000 Dollar oder in Richtung 10.000 Dollar als außerordentlich gut unterstützt sehen, wenn wir über den Kurs von Bitcoin und Ether sprechen. Ich denke, es ist sehr gut möglich, dass wir bis zum Ende des Jahres eine Bewegung sehen werden.“

In der Zwischenzeit können Anleger auf Altcoins setzen, die den Markt in naher Zukunft wahrscheinlich aufmischen werden. Aguillar hält Near Protocol (NEAR) und Fantom (FTM) für die beiden Altcoins, die kurzfristig die besten Chancen haben.

Noch im Dezember 21 startete NEAR von 2,2 Dollar zu einem Höhenflug und lag vor einer Woche bei 20,2 Dollar – ein Anstieg von 818%. FTM hingegen schoss innerhalb eines Jahres von 0,026 Dollar auf 3,274 Dollar – ein Anstieg von 12.592%.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.