Top-Investor: Bitcoin ist der Leit-Indikator für Investitionen an der Börse

  • Laut Investor Mark Mobius beeinflusst die Bitcoin-Stimmung die Bewegungen am Aktienmarkt.
  • Solange man davon spreche, den Dip zu kaufen, könne man nicht davon reden, dass die Aktien ihren Tiefpunkt erreicht hätten.

Die Stimmung der Anleger in Bezug auf Bitcoin steht in direktem Zusammenhang mit der Stimmung an den Aktienmärkten, meint Mark Mobius. Trends bei den digitalen Vermögenswerten werden jetzt genutzt, um über Chancen auf den Aktienmärkten zu informieren, fügte er hinzu.

Mobius, Mitbegründer von Mobius Capital Partners und prominenter Investor, äußerte sich in einem Interview mit Bloomberg am Mittwoch zu den Zusammenhang.

„Kryptowährungen sind ein Maß für die Stimmung der Anleger. Wenn Bitcoin fällt, fällt am nächsten Tag der Dow Jones [Industrial Average]. Das ist das Muster, das man erhält. Das zeigt, dass Bitcoin ein Frühindikator ist.“

Bitcoin-Trends informieren über Aktien-Tendenzen

Mobius Beobachtungen kommen zu einer Zeit, in der der Kryptomarkt einen großen Einbruch erlebt. Die Gesamtbewertung des Kryptomarktes liegt jetzt bei 946 Milliarden Dollar, ein gigantischer Rückgang gegenüber der Bewertung von über 3 Billionen Dollar im November. Bei Redaktionsschluss wurde Bitcoin für 20.500 Dollar gehandelt, ein Rückgang von über 70 Prozent gegenüber November 21 mit einem Kurs von fast 70.000. Die Mehrheit der anderen Kryptowährungen hat den Abwärtstrend des Bitcoin gespiegelt, daher der Rückgang der Marktkapitalisierung.

Am Samstag fiel Bitcoin unter die kritische Marke von 20.000 Dollar und sank bis auf 17.000 Dollar. Auch wenn er sich erholt hat und wieder über 20.000 Dollar gehandelt wird, ist die Tatsache, dass er sich von diesem Niveau aus nicht mehr wesentlich nach oben bewegt hat, für viele ein Grund zur Sorge.

Mehrere Analysten, die sich auf historische Trends stützen, sind der Meinung, dass Bitcoin noch immer auf  13.000 Dollar fallen könnte. Doch es geht noch pessimistischer: Chinesische Offizielle warnen, dass Bitcoin auf dem Weg ins Grab sei. Das Land hat ein totales Krypto-Verbot verhängt, das seit der Implosion von Terra noch verschärft wurde.

Einige institutionelle und private Anleger investieren immer noch Geld in Kryptowährungen, so Mobius und weiter sagt er:

„In dem Moment, in dem sie aufgrund starken Preisverfalls aufhören, ist es an der Zeit, mit dem Kauf von Aktien zu beginnen.“

Talsohle ist noch nicht erreicht

Wie der Kryptomarkt haben auch die US-Aktien eine große Talfahrt hinter sich. Auslöser war die Zinserhöhung der US-Notenbank, mit der die hohe Inflation eingedämmt werden sollte. Der S&P500 und der NASDAQ Composite sind um 20% bzw. 30% eingebrochen. Marktbeobachter suchen nun nach Signalen, die darauf hindeuten, dass der  Ausverkauf zu Ende ist.

Wenn Bitcoin-Investoren immer noch von „den Dip kaufen“ sprechen, wie Michael Saylors MicroStrategy, bedeutet dies, dass der Markt hoffnungsvoll ist. Mobius sagt:

„Es bedeutet auch, dass „wir noch nicht die Talsohle erreicht haben.“

Krypto-Influencer Anthony Pompliano sagte kürzlich, dass Spekulanten jetzt an Grossanleger verkaufen.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.