Bitcoin ist an einem Wendepunkt, laut Soros Fund Management CIO

  • Laut Dawn Fitzpatrick befindet sich Bitcoin angesichts des aktuellen wirtschaftlichen Umfelds an einem Wendepunkt.
  • Bitcoin ist dabei, Gold als Wertaufbewahrungsmittel zu verdrängen.

Dawn Fitzpatrick, Chief Investment Officer (CIO) des Soros Management Fund, äußerte sich in einem kürzlichen Interview mit Bloomberg optimistisch über Bitcoin. Im Rahmen der Krypto-Rubrik des Nachrichtenmagazins erklärte Fitzpatrick, dass sich die Kryptowährungsbranche an einem „Wendepunkt“ befindet.

Früher als Hedgefonds strukturiert, arbeitet der Soros Fund Management als Family Office. Die Soros Firma wurde 1970 von dem legendären und ebenso umstrittenen George Soros gegründet und hat ein verwaltetes Vermögen von etwa 28 Milliarden US-Dollar. Seit seiner Gründung hat Soros Fund Management schätzungsweise mehr als 32 Milliarden Dollar an Gewinnen erwirtschaftet.

Fitzpatrick räumte ein, dass ihre Firma „Investitionen“ in die Infrastruktur des Kryptomarktes getätigt hat. Die Führungskraft glaubt, dass der Markt durch Plattformen, die Kryptowährungen handeln, aber auch in „profanen Aspekten“ wie der Zahlung von Steuern für Institutionen, die so groß sind wie die Soros Firma, eine bedeutende Reifung erlebt hat. Fitzpatrick fügte hinzu:

Wenn es um Krypto im Allgemeinen geht, denke ich, sind wir an einem wichtigen Moment in der Zeit. Etwas wie Bitcoin hätte ein statischer Vermögenswert bleiben können, aber die Tatsache, dass wir in den letzten 12 Monaten die Geldmenge um 25% erhöht haben, lässt eine echte Angst vor einer Währungsentwertung aufkommen.

Der Vorstand lehnte Bitcoin als Währung ab und stufte es eher als Ware ein. Über die Eigenschaften informiert, fügte Fitzpatrick hinzu, dass Bitcoin ein „physischer Vermögenswert“ ist, tragbar, leicht zu lagern, einfach zu übertragen und mit einer Emissionsrate, die sich alle 4 Jahre halbiert. All dies hat dazu geführt, dass die Kryptowährung Gold als Wertaufbewahrungsmittel verdrängt, so die CIO des Soros Management Fund.

Diese Behauptung wird auch durch aktuelle Daten von Bloomberg untermauert. Wie das von Mike McGlone, Senior Commodities Strategist bei Bloomberg Intelligence, geteilte Chart zeigt, ist die Volatilität des Goldpreises im vergangenen Jahr gering geblieben. In einem, wie Fitzpatrick es nannte, „hochinflationären“ Umfeld, ist dies ein Hinweis darauf, dass Bitcoin Gold ersetzt.

China als Bedrohung für Bitcoin

Eine der Folgen davon, dass BTC ein legitimer Vermögenswert für große Investoren und Institutionen geworden ist, ist die beschleunigte Einführung von digitalen Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden (CBDCs). Fitzpatrick glaubt, dass China, das derzeit seinen digitalen Yuan testet, „von einem geopolitischen Standpunkt aus“ eine Bedrohung für Bitcoin und andere Kryptowährungen werden könnte.

Ich denke, es ist eine echte Bedrohung, aber ich denke, es wird vorübergehend sein. Ich glaube nicht, dass es ihnen gelingen wird, Bitcoin zu destabilisieren.

Auf die Frage, ob sie Bitcoin besitze, sagte die Führungskraft mit einem Lachen: „Das werde ich nicht beantworten.“

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.