Bitcoin, IOTA und XRP tendieren seitwärts – haben wir den Boden gefunden?

  • Bitcoin, IOTA und der restliche Kryptowährungsmarkt tendieren seit dem Flash Crash seitwärts.
  • Einige Analysten diskutieren derzeit eine mögliche Bodenbildung von Bitcoin entlang der 5.100 USD Marke.

Nach dem plötzlichen Crash von Bitcoin am 12. März von knapp 8.000 USD auf zwischenzeitlich 3.700 USD konnte sich Bitcoin seitdem entlang der 5.100 USD Marke stabilisieren. Innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnet Bitcoin ein Minus von 2,19 % auf einen Preis von 5.250 USD. Das 7-Tages-Chart zeigt einen Preisrückgang von mehr als 40 %.

Der erfahrene Bitcoin Trader Cantering Clark beschreibt auf Twitter, dass Bitcoin noch nicht den Boden erreicht hat, da auch der Aktienmarkt noch nicht den Boden gefunden hat. Zwar wird Bitcoin von einigen Experten der Branche als neues digitales Gold angesehen, jedoch zeigen die derzeitigen Entwicklungen, dass auch Bitcoin nicht losgelöst vom Aktien und restlichen Finanzmarkt agiert. Clark führt im Detail aus (frei übersetzt):

Bitcoin wird frei sein, jede positive Preisaktion durchzuführen, wenn die großen Märkte stillstehen.

Wie man sagt: „Wenn die Katzen weg sind, werden die Mäuse spielen“.

In dem Moment, in dem die Aktien fallen, wird Bitcoin folgen.

$SPX $ES $BTC

Krypto-Trader und Blockroots Gründer Josh Rager beschreibt, dass die derzeitigen Entwicklungen auch von Panikverkäufen getrieben sind, da Investoren ihr Geld in Cash sichern wollen. Diese Reaktionen sind auch auf das weiter expandierende Corona-Virus zurückzuführen. Rager denkt, dass Bitcoin erst wieder steigen wird, wenn die restlichen Finanzmärkte wie der Aktienmarkt sich stabilisieren. Er hält es für unwahrscheinlich, dass in der nächsten Zeit eine Rallye folgen wird (frei übersetzt):

Ein großer Teil des Ausverkaufs von $BTC ist auf einen panischen Marktplatz zurückzuführen, auf dem die Händler versuchen, an Bargeld zu kommen.

Das gleiche Geld wird nicht so bald wieder in Bitcoin fließen.

Wenn sich die Aktien nicht erholen oder Sie Ihre ganze Stadt nicht davon überzeugen, Bitcoin zu kaufen.

Erwarten Sie keine baldige Rallye.

Der Kryptoanalyst und Texas West Capital Trader Scott Melker, auch bekannt als „The Wolf of All Streets“ beschreibt, dass die größten Preisbewegungen erst noch bevorstehen, obwohl Bitcoin in den letzten 30 Tagen bereits einen Verlust von knapp 48 % zeigt. Seiner Meinung nach zeigen die aktuellen Entwicklungen, dass der Bitcoin-Markt weiterhin relativ einfach von Panik- und Hype getrieben ist.

Melker denkt, dass die globale Wirtschaftskrise auch den Kryptomarkt beeinflussen wird, jedoch Bitcoin und die Blockchain langfristig überleben werden (frei übersetzt):

Bitcoin wird es gut gehen. Krypto als Industrie ist meiner Meinung nach für die absehbare Zukunft etwas geschädigt. Blockchain ist die Zukunft. Die wenigen großen Unternehmen und Projekte sollen und werden an die Spitze steigen.

Altcoins folgen Bitcoin

Neben Bitcoin tendieren auch viele Altcoins seitwärts. Die einzigen Gewinner der letzten 24 Stunden der 30 größten Kryptowährungen weltweit sind IOTA mit einem Preisanstieg von 3,36 %, Cosmos + 10,82 % und OKB mit einem Zuwachs von 5,76 %.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.