Bitcoin: Großer Dip wird BTC Kurs auf $14k treiben, nachdem $20k kurz angeschnitten wird

  • Sollte Bitcoin unter die Juni-Tiefststände von 17.500 Dollar fallen, könnte dies einen weiteren Abschwung auf 14.000 Dollar auslösen.
  • Bitcoin-Miner haben den ganzen September über verkauft, so dass die Miner in diesem Monat rund 8000 Münzen los wurden.

Nach einem kurzen Pullback über die 20.000 Marke zu Beginn dieser Woche steht Bitcoin wieder unter Verkaufsdruck. Bei Redaktionsschluss notierte er bei 19.272 Dollar mit einer Marktkapitalisierung von 370 Milliarden.

Obwohl sich Bitcoin derzeit gut gegen im Vergleich zur Volatilität am US-Aktienmarkt behauptet, sagt der Händler „Capo of Crypto“, dass Bitcoin zwar jetzt einen Squeeze nach oben erleben könnte, bevor er wieder substanziell verliert. Capos Kommentare beziehen sich auf die russische Annexion von vier ukrainischen Gebieten Provinzen.

Der Krypto-Händler erklärt, dass die aktuelle Preisaktion die Form eines „Pumps auf 20000 bis 20500 vor Putins Rede annehmen würde. Dann folge ein großer Absturz. Wie berichtet, erwarten manche Analysten, dass der Bitcoinkurs 14.000 Dollar fallen könnte. Bislang hat es Bitcoin geschafft, einen gesunden Abstand zu den Tiefstständen vom Juni 2022 bei 17.500 Dollar zu halten. Sollten die US-Aktien jedoch weiter verlieren, könnte Bitcoin unter den bisherigen diesjährigen Tiefstand fallen und die Marke von 14.000 Dollar erreichen.

Das Marktanalyseunternehmen „IncomeSharks“ hat jedoch eine eher optimistische Haltung, was Bitcoin betrifft. IncomeSharks behauptet, dass die Skeptiker in letzter Zeit noch weniger Vertrauen in Leerverkäufe von Bitcoin haben. In einer Twitter-Nachricht vom 29. September hieß es von IncomeSharks:

„Der #Bitcoin Verkaufsdruck hat stark nachgelassen. Es ist erstaunlich, wie schnell wir jetzt Bewegungen nach oben sehen können. Früher fühlte es sich an, wie ein Klotz am Bein. Jetzt fühlt es sich an, als würde der Wind wehen und es bewegt sich. Der Pessimismus  scheint zurück zu sein, wenn es um Leerverkäufe geht, eine Veränderung gegenüber der Euphorie, die es vorher gab.“

Bitcoin-Miner im September verkauft

Da Bitcoin weiterhin unter 20.000 Dollar bleibt, sind die Miner unter großen Druck geraten, ihre Betriebskosten zu senken. Die On-Chain-Daten zeigen, dass es in diesem Monat zu großen Abflüssen aus den Wallets der Miner gekommen ist.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Laut Glassnode-Daten sind die monatlichen Gesamtverkäufe der Miner im September auf 8.000 Bitcoin gestiegen. Die Bitcoin-Miner haben also mehr verkauft als sie monatlich eingenommen haben. Joe Burnett, Chefanalyst bei Blockware Solutions, sagte:

„Die Gewinnspannen der Bitcoin-Miner sind weiter gesunken, der Bitcoin-Kurs ist gefallen, die Mining-Difficulty ist gestiegen und die Energiepreise sind in die Höhe geschossen.“

Courtesy: Glassnode

Wenn Bitcoin weiterhin im Einklang mit den globalen makroökonomischen Faktoren fällt, könnten die Miner mit weiteren Problemen konfrontiert werden. Während der letzten Anpassungen am 28. September fiel die Bitcoin-Mining-Difficulty um 2,14 Prozent.

Gleichzeitig ist die langfristige Rentabilität von Bitcoin auf ein Vierjahrestief gesunken, das zuletzt im Dezember 2018 erreicht worden war. Laut Glassnode-Daten haben Bitcoin-Anleger ihre Token mit einem durchschnittlichen Verlust von 42 Prozent verkauft.

Courtesy: Glassnode

Die Langzeitanleger haben derzeit eine Kostenbasis von 32.000 Dollar, was bedeutet, dass der durchschnittliche Kaufpreis dieser Anleger über 30.000 Dollar liegt.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.