ADVERTISEMENT

Bitcoin, Ethereum, und…? Die besten Altcoins in 2021

  • Wie jedes Jahr stellen sich Kryptoinvestoren die Frage, welche Kryptowährungen neben Bitcoin das größte Potenzial im kommenden Jahr haben werden.
  • Crypto News Flash wagt eine Prognose für die Top-Altcoins in 2021.

Mit dem immer näher rückenden Jahresende gehen auch die „traditionellen“ Spekulationen in der Krypto-Community wieder los, welche Altcoins im kommenden Jahr die höchsten Gewinne erzielen werden. In Fortsetzung der Tradition möchte das CNF Team auch in diesem Jahr seine eigene Prognose wagen.

Vorab möchten wir aber darauf hinweisen, dass die folgenden Informationen nicht als Anlageberatung angesehen werden können. Der Artikel dient lediglich der Unterhaltung. Alle Leser sind aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und eigene Recherchen durchzuführen.

Auf Twitter haben wir auch eine Umfrage an all unserer Leser eingerichtet, bei der du für deinen Top-Pick abstimmen kannst. Sowohl im folgenden Text, als auch auf Twitter, wirst du Bitcoin nicht finden. Aus unserer Sicht steht es außer Frage, dass Bitcoin weiterhin die „heißeste“ Kryptowährung bleibt und mit seinem Adaptionsfortschritt den gesamten Markt bestimmen wird.

Neben BTC könnten nach unserer Ansicht folgende Kryptowährungen im Spotlight stehen (ohne bestimmte Reihenfolge):

Cardano (ADA)

Bereits in 2020 hat Cardano (ADA) einen sagenhaften Kursanstieg von 335 % seit Jahresbeginn verzeichnet, und liegt damit innerhalb der Top-10 lediglich hinter Chainlink (575%) und Ethereum (340%). Diesen massiven Gewinn verzeichnete der ADA Kurs dabei allen voran in der zweiten Jahreshälfte, rund um den Launch der zweiten  Entwicklungsphase (von fünf) von Cardano namens Shelley.

Im Laufe des ersten Quartals wird die dritte Phase, Goguen, starten und könnte einen ähnlichen, wenn nicht sogar größeren Hype als Shelley auslösen. Goguen wird Cardano die Fähigkeit hinzufügen Smart Contracts, dezentralisierte Anwendungen und eine ganze Reihe anderer Funktionen, einschließlich nativer Token, zu beherbergen.

Somit findet eine Verlagerung von „ausschließlich“ Transaktionen zu einer Smart Contract-Plattform (wie Ethereum) statt, die Partnerschaften und weitreichende kommerzielle Anwendungen von Cardano durch Unternehmen ermöglicht. Unter anderem hat Cardano Erfinder Charles Hoskinson bereits angekündigt einen Fokus auf DeFi legen zu wollen. Generell strebt Cardano an die Vormachtstellung von Ethereum, als führende Smart Contract-Plattform, streitig zu machen. Ein gedeihendes Cardano-Ökosystem könnte stark bullisch für den ADA Kurs sein.

Ripple (XRP)

Trotz zahlreicher bullischer Nachrichten war der XRP Kurs im Jahr 2020 lange Zeit in einem Bärenmarkt gefangen, selbst als Bitcoin eine massive Rallye hinlegte. Erst als XRP am 21. November den Bereich zwischen 0,30 und 0,34 USD durchbrach, konnte der Kurs den mehrjährigen bearishen Trend durchbrechen. Was dann folgte, war jedoch ein massiver Ausbruch, der XRP auf zeitweise 0,72 USD trug.

Zahlreiche technische Analysten gehen davon aus, dass XRP bereits in den nächsten Wochen die Marke von 1,00 USD ausbrechen könnte. Neben der Spekulation um den XRP Kurs könnten dabei die News rund um Ripple und dessen Bemühungen für eine steigende Adaption von XRP ausschlaggebend sein.

Wie CEO Brad Garlinghouse kürzlich betonte, ist die fehlende regulatorische Klarheit das größte Hindernis für die Adaption von XRP in den USA. Sobald die „Wertpapier-Frage“ geklärt ist, könnte XRP eine starke Adaptionswelle erleben. Laut „BG“ hat Ripple etwa 150 potenzielle Kunden in den Vereinigten Staaten, die regulatorische Klarheit benötigen, bevor sie die Produkte des Unternehmens einsetzen können.

Ripple’s General Manger Asheesh Birla kündigte zuletzt an, dass das Unternehmen eine aggressive Expansion für XRP in den nächsten Monaten plant. Dabei soll vor allem auch das Produkt On-Demand Liquidity (ODL) und damit XRP weitere Adaption finden. Insbesondere in Asien könnten in 2021 größere Adaptionsfortschritte dank des japanischen Finanzriesen SBI bevorstehen.

Das Joint Venture SBI Ripple Asia plant bereits seit längerem bis zu 50% des Transaktionsvolumens des gesamten Ripple Netzwerkes einzunehmen. Sobald die Infrastruktur für ODL bereitsteht, sollen Überweisungen von Japan an andere Banken in Südostasien per XRP abgewickelt werden.

Chainlink (LINK)

Chainlink erlebte während des DeFi-Hypes im Sommer einen massiven Pump, bei dem der LINK Kurs von Anfang Juli von unter 5 USD auf über 19,10 USD Mitte August stieg. Sobald der DeFi-Space in 2021 wieder an Fahrt gewinnt und Adaptionsfortschritte macht, unter anderem dann, wenn die Problematik der hohen Gebühren durch Layer-2-Lösungen behoben wird, könnte LINK einen ähnlichen Pump erleben und sein Allzeithoch angreifen.

Ein weiterer Faktor ist, dass dezentralisierte Börsen immer beliebter werden, womit auch der Bedarf an Oracles, die zuverlässige und manipulationsfreie Informationen über Preise von Kryptowährungen liefern, wächst. Da Chainlink zwar Konkurrenten hat, aber das Projekt sich als klarer Marktführer in diesem Sektor etabliert hat, könnte dies ein entscheidender Faktor für eine Kursrallye von LINK sein.

Zudem ist auch das Marktsentiment um LINK langfristig bullisch. Der Investment-Analyst Timothy Peterson führte im November eine Umfrage auf Twitter durch und fragte seine Anhänger, welcher Coin im Jahr 2021 die beste Investition sein würde. Von den 2.677 Nutzern, die teilnahmen, haben 44,5% für Chainlink (LINK) gestimmt.

Polkadot (DOT)

Polkadot ist zwar ein vergleichsweise junges Projekt, welches in der Krypto-Community trotz Platz 9 nach Marktkapitalisierung noch wenig Aufmerksamkeit erhält, allerdings könnte sich dies in 2021 wesentlich ändern. Das Projekt vom ehemaligen Ethereum Mitbegründer Gavin Wood startete erst am 21. Juli dieses Jahres das Mainnet, könnte aber zu einem Hauptkonkurrenten von Ethereum aufsteigen.

Wie Messari in einem Bericht Mitte des Jahres feststellte, ist das von der Web3 Foundation finanzierte Projekt eines der finanziell am besten aufgestellten Projekte. Im Oktober verlieh Bloomberg Polkadot den Titel des „neuen Ethereum Killers“. Auch wenn diese Aussage übertrieben ist, birgt Polkadot zweifelsfrei großes Potenzial.

Ein Bereich ist dabei Polkadot’s DeFi-Ökosystem, welches derzeit noch im Entstehen ist. Mit dem Stablecoin Acala, dem Ocean Protocol (OCEAN), der dezentralisierten autonomen Organisation Mantra DAO (OM), Rio DeFi (RFUEL), und Polkastarter gibt aber bereits erste interessante Anwendungen.

DeFi Coins

Ein weiteres „heißes Eisen“ in 2021 könnten die DeFi-Token Aave, (AAVE), Synthetix (SNX) und Uniswap (UNI) sein.

Aave ist die drittgrößte Lending-Plattform im DeFi-Space. Der Token des Protokolls ist seit Jahresanfang um sagenhafte 4.745% gestiegen. Kürzlich wurde der Token mit dem Ticker LEND in einem Verhältnis von 100 LEND : 1 AAVE migriert. Hierdurch wurde es möglich, sich an der Governance des Protokolls zu beteiligen und Staking durchzuführen, um passive Einnahmen zu erzielen. Zudem wurde das Angebot verknappt. Dies sind in Summe bullische Argumente für AAVE.

Synthetix bietet die Möglichkeit der Erstellung/Prägung synthetischer Vermögenswerte an, die mit Sicherheiten unterlegt sind. Praktisch jede Aktie, egal ob Tesla, Apple oder Amazon kann mittels Synthetix in die Krypto-Welt migriert werden, wobei hierdurch teure Vermittlergebühren von Finanzinstituten und Banken entfallen. In Kürze wird Synthetix seine Layer-2-Lösung auf dem Mainnet deployen, und damit das Problem der hohen Gas-Gebühren beseitigen. Sofern synthetische Vermögenswerte im Jahr 2021 breite Adaption finden, könnte auch der SNX Token massiv profitieren, da, um einen Vermögenswert auf Synthetix zu besichern, Benutzer SNX kaufen müssen.

Uniswap ist die größte dezentralisierte Börse im DeFi-Space. Bereits im Oktober ist Uniswap das gelungen, was die meisten Experten vermutlich noch nicht für das Jahr 2020 vorausgesehen haben. Das monatliche Handelsvolumen von Uniswap übertraf mit 15,3 Milliarden USD den Branchenprimus Coinbase (13,6 Milliarden USD) und signalisierte den Beginn einer Revolution. Sollte Uniswap in 2021 dieses Kunststück erneut gelingen, könnte auch der UNI Token ein heißer Tipp sein.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers