Nayib Bukele: 2022 erreicht Bitcoin 100.000 Dollar und weitere Länder führen Bitcoin ein

  • El Salvadors Präsident Bukele hat seine Bitcoin-Prognosen für 2022 abgegeben, beispielsweise die, dass der Bitcoin-Kurs 100.000 Dollar erreicht und weitere Staaten in als Währung einführen.
  • Seit der Einführung von Bitcoin als offizielle Währung nutzte die Bukele-Regierung die Bitcoin-Dips und hält nun mehr als 1.300 BTC.

Obwohl Bitcoin zum zum Ende 2021 enttäuscht hat, herrscht in der Krypto-Community Optimismus für das neue Jahr vor. Zu den Optimisten gehört El Salvadors Präsident Nayib Bukele, dessen Handlungen und Kommentare  2021 den Kryptomarkt durchaus beeinflusst haben. Nun hat er mehrere Dinge genannt, die 2022 für Bitcoin eintreten werden. Bukele ist überzeugt, Bitcoin werde die lang erwartete Marke von 100.000 Dollar erreichen. Dieses Ziel wurde 2021 nach einem enttäuschenden vierten Quartal verfehlt.
In einem Tweet hat Präsident Bukele einige seine Bitcoin-Vorhersagen für 2022 geteilt. Es würden zwei weitere Länder Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen, sagt er.
El Salvador war das erste Land, das dies getan hat, und obwohl dies in der Krypto-Community allgemein begrüßt wurde, ist das Land unter politischen Druck geraten

Mehr zum Thema: IWF warnt Staaten vor Legalisierung von Kryptowährung – Spanien kritisiert El Salvador

Doch seine Vorhersage wird auch von anderen prominenten Personen geteilt, darunter der Chef der Kryptobörse Bitmex, Alex Hoeptner, der sagte, dass bis Ende 2022 noch mindestens fünf Länder Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen werden.
Es gibt zwei weitere Vorhersagen Bukeles, die El Salvador direkt betreffen. Er bestätigte, dass der Bau der „Bitcoin-City“ in El Salvador beginnen wird. Damit will das Land eine Vorreiterrolle bei digitaler Bildung, nachhaltigen Energiereserven und der Entwicklung des Green Mining in der Welt übernehmen.
Außerdem prognostiziert der Präsident eine Überzeichnung der „Vulkananleihen“ des Landes. El Salvador plant die Ausgabe von einer Milliarde Dollar in tokenisierten Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einer Verzinsung von 6,5%. Die Hälfte der Mittel soll für Infrastruktur und Bitcoin-Mining mit geothermischer Energie verwendet werden. Es gibt eine fünfjährige Sperrfrist, nach der die Regierung beginnen wird, ihre Bitcoins zu verkaufen und die Zinsen an die Investoren zu zahlen.

Mehr zum Thema: Bitcoin-Kurs in fünf Jahren bei einer Million?

Präsident Bukele hat außerdem eine große Überraschung auf der Bitcoin 2022-Konferenz versprochen, auf der er als Redner erwartet wird. Ebenfalls teilnehmen werden Microstrategy-Chef Michael Saylor, Adam Back und der ehemalige Präsidentschaftskandidat Andrew Yang.

Obwohl Präsident Bukele die Investition des Landes in Bitcoin positiv beurteilt, gab es auch Probleme. Ende letzten Jahres behaupteten mehrere einheimische Anleger, dass Bitcoin aus ihren staatlich kontrollierten Chivo-Wallets verschwinden würden.
Bei Redaktionsschluss wird Bitcoin für 46.000 Dollar gehandelt. Wenn die Vorhersage von Bukele für 2022 zutrifft, bedeutet dies, dass der Bitcoin-Kurs sich mehr als verdoppeln muss. Da Branchen-Experten für das neue Jahr größere institutionelle Investitionen und ein allgemein steigendes Interesse an Kryptowährung aus Gründen der Inflationsabsicherung erwarten, gehen viele von ihnen davon aus, dass Bitcoin seinen Aufwärtstrend fortsetzen wird.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.